Verkaufen

Packtipps für den Umzug: Umzugscheckliste für schnelles Packen

TIPPS
|
Bild: iStock / PeopleImages

Nach dem Verkauf des Hauses müssen Verkäufer mitunter schnell packen und ausziehen. Gehen Sie es systematisch an und befolgen Sie unsere Packtipps.

Leider ist es oft so, dass Eigentümer nach dem Hausverkauf schnell aus- und umzuziehen müssen. Die Gründe für einen Umzug innerhalb von wenigen Wochen – oder gar Tagen – sind verschieden. Ob eine andere Arbeitsstelle oder ein heisser Immobilienmarkt der Grund ist: Hier finden Sie Tipps für einen Blitzumzug.

Wann sollte ich mit dem Packen für einen Umzug beginnen?

Die meisten Umzugsexperten empfehlen, sechs bis acht Wochen vor dem Umzug mit der Planung zu beginnen oder sogar bereits zu packen.

Planen Sie Umzugsdienst und -helfer so früh wie möglich: Beim Engagement einer professionellen Umzugsfirma sollte die Buchung ihrer Dienstleistungen oberste Priorität haben.

Besonders im Frühling und Sommer sind Lkw-Vermietungen und stundenweise vergütete Umzugsdienste und -unternehmen schnell ausgebucht. Wenn Sie beabsichtigen, Freunde und Familienmitglieder für Ihre Hilfe zu gewinnen, informieren Sie diese ebenfalls so früh wie möglich. Für möglichen Nachwuchs sollten Sie zeitnah einen Babysitter finden.

Welche Umzugsmaterialen brauche ich?

Um Ihre Umzugskisten zu packen und zu beschriften, benötigen Sie Marker, Klebeband, Luftpolsterfolie, Zeitungen, Müllsäcke und natürlich die Umzugskiste selbst.

Wo kann ich Umzugskisten kaufen?

Neue und gebrauchte Umzugskisten finden Sie bei Detailhändlern. Fragen Sie alternativ in der Nachbarschaft nach. Eine bequeme und umweltfreundliche Option sind wiederverwendbare Plastikbehälter zur Miete.

Umzugskisten packen: Wie geht es richtig?

Sortieren Sie im Vorfeld Ihre sieben Sachen: Welche Dinge möchten Sie mitnehmen und brauchen Sie wirklich? Wovon möchten Sie sich trennen? Arbeiten Sie sich von Raum zu Raum durch und sortieren Sie nach folgenden Kategorien:

  • Spenden
  • Dinge, die Sie für wohltätige Zwecke oder als Geschenk an Freunde und Familie spenden möchten.

  • Wegwerfen
  • Müll oder Recycling.

  • Behalten
  • Diese Dinge nehmen Sie mit in das neue Eigenheim.

  • Tag 1
  • Dinge, die Sie bereits am ersten Tag im neuen Haus benötigen wie z.B. Wechselkleidung, Bettwäsche, Toilettenartikel, einige grundlegende Reinigungsmittel, Besteck und Geschirr.

Beseitigen Sie das Überschüssige: Es hat keinen Sinn, Dinge herumzuschleppen, die Sie nie benutzen werden. Also rufen Sie Ihre bevorzugte Wohltätigkeitsorganisation an oder unternehmen Sie eine kurze Fahrt zur Entsorgungsstelle.

Weitere Packtipps und -tricks

  • Tipp 1: Erst organisieren, dann nach Hilfe fragen
  • Rufen Sie keine Helfer, bis alles geklärt ist: Wenn Sie Hilfe von Freunden und Familie bekommen, bestellen Sie sie erst zu Ihnen, wenn Sie organisiert sind.

  • Tipp 2: Regeln des Umzugsunternehmens befolgen
  • Bei Engagement eines Umzugsunternehmens ist das Lesen des Vertrags unerlässlich. Oft enthält dieser Einschränkungen für bestimmte Arten von Gegenständen, z.B. brennbare, ätzende, verderbliche, überdimensionierte oder äusserst schwer zu befördernde Gegenstände. Klären Sie im Vorfeld, was transportiert wird und was nicht.

  • Tipp 3: Effizient packen
  • Maximieren Sie den Platz, indem Sie den effektivsten Weg zum Packen finden. Verwenden Sie Bettwäsche und Handtücher zum Verpacken von zerbrechlichen Gegenständen. Koffer und Reisetaschen eignen sich, um Kleidung oder Haushaltsgegenstände einzupacken.

  • Tipp 4: Etikettieren / Beschriften
  • Das Etikettieren jedes einzelnen Kartons vereinfacht den Auspackprozess erheblich. Vergewissern Sie sich, dass Sie die Kisten mit dem Ort beschriften, an dem sie im neuen Zuhause benötigt werden. So kann jeder Umzugshelfer die Kiste in den richtigen Raum tragen.

  • Tipp 5: Achten Sie auf das Gewicht
  • Packen Sie schwere Gegenstände in kleinere Kisten und leichtere in grosse Kisten. Es ist viel einfacher, eine kleine Kiste mit Büchern und eine grosse Kiste mit Kissen zu transportieren.

  • Tipp 6: Das richtige Umzugsdatum wählen
  • Seien Sie bei der Wahl Ihres Umzugsdatums strategisch. Einige Umzugsunternehmen offerieren niedrigere Tarife für Umzüge an Werktagen. Eventuell gibt es auch einen Wochentag, an dem Ihre Freunde oder Familie eher helfen können.

Checkliste: Umzug

  • Umzugsunternehmen buchen und Termin vereinbaren
  • Umzugsmaterialien (Kisten, Packpapier, Kleberollen usw.) organisieren
  • Baby- und / oder Haustiersitter beauftragen
  • Umzugstermin mit Helfern abstimmen
  • Aussortieren, kategorisieren, aufräumen
  • Was nicht mehr benötigt wird, für wohltätige Zwecke spenden
  • Nicht verwendbare Dinge entsorgen
  • Umzugskisten packen und etikettieren

Hier finden Sie eine noch ausführlichere Umzugscheckliste.

Schritt für Schritt zum Immobilienverkauf

Immobilienverkauf geplant? Erfahren Sie kostenlos Ihren Immobilienwert.