Vorsorge

Wieviel muss ich bis zur Pensionierung privat sparen?

TIPPS
| von Leo Hug |
iStock / kate_sept2004

Warum in die Säule 3a einzahlen? Die Renten aus AHV und Pensionskassen reichen in den seltensten Fällen für die Finanzierung der Lebenskosten im Alter oder bei Invalidität. Der Vorsorgerechner von Comparis sagt dir, wie viel du zusätzlich zu AHV und Pensionskasse bis zur Pensionierung ansparen musst, um deinen Lebensstandard zu sichern.

Silvester ist die Nacht der guten Vorsätze: Mehr Sport und weniger Alkohol sind empfehlenswerte Vorleistungen für ein beschwerdefreies Alter. Also «Prost Neujahr!, auf eine robuste Gesundheit bis ins hohe Alter und möglichst ohne finanzielle Einschränkungen!»

Leider reichen die Einkünfte aus der AHV und der Pensionskasse im Normalfall nicht aus, um den gewohnten Lebensstandard im Alter zu sichern. Die Einkünfte aus AHV und Pensionskasse liegen im Durchschnitt unter 60 Prozent des alten Lohnes. Gemäss der Faustregel für die Altersplanung benötigen Pensionierte jedoch 80 Prozent des vorherigen Einkommens für die Sicherung des gewohnten Lebensstandards. Diese Vorsorgelücke muss andersweitig geschlossen werden. Besonders attraktiv ist das steuerbegünstigte 3a-Sparen.

Die private Vorsorge ist kein Luxus. Der Vorsorgelücken-Rechner von comparis.ch berechnet deine persönliche Einkommenslücke im Alter. Er sagt dir, wieviel du zusätzlich zu AHV und Pensionskasse ansparen musst, um die Einkommenslücke im Alter ohne schmerzhafte finanzielle Einschränkungen überbrücken zu können. Ziel der Vorsorge ist aber nicht nur die Finanzierung der Rentnerzeit. Vorsorgen bedeutet auch Absicherung für den Fall von Invalidität und die Absicherung der Familie im Todesfall. Der Vorsorgerechner von comparis.ch berechnet auch die Einkommenslücke im Fall von Invalidität und Tod.

Hier geht's zum Vorsorgerechner