Wechsel

Was muss ich beim Wechsel der Krankenkasse beachten?

INFO
|
Ein Wechsel der Krankenkasse kann sich lohnen. Die wichtigsten Fragen beantwortet Comparis im Vorfeld. Bild: iStock / BrianAJackson

Die Krankenkassenprämien der Grundversicherung steigen 2019 durchschnittlich um 1,2 Prozent. Trotzdem können viele Versicherte mit einem Wechsel von Kasse, Franchise oder Modell ihre Prämienbelastung senken. Comparis beantwortet Ihnen die wichtigsten Fragen zum Krankenkassenwechsel. 

Die Prämienerhöhung bei der Grundversicherung ist im nächsten Jahr gering. Versicherte erwartet 2019 eine Prämienerhöhung von durchschnittlich nur 1,2 Prozent. Doch eine Analyse der Krankenkassenprämien 2019 durch Comparis zeigt: Viele Versicherte können ihre Prämien trotzdem erheblich senken.

Möchten auch Sie die Krankenkasse wechseln? Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum Thema.

Bis wann kann ich die Grundversicherung kündigen?

Kündigung per 31. Dezember

Die Kündigungsfrist für den Kassenwechsel ist der 30. November. Das Kündigungsschreiben muss bis zum letzten Arbeitstag im November bei der Krankenkasse eingetroffen sein. Ein Versand via Einschreiben ist hierbei empfehlenswert. Das Datum des Poststempels gilt nicht.

Kündigung per 30. Juni

Die Kündigung per 30. Juni ist nur bei einer Standard-Grundversicherung mit 300-Franken-Franchise möglich.

Die Kündigungsfrist für den Kassenwechsel ist in diesem Fall der 31. März. Das Kündigungsschreiben muss bis zum letzten Arbeitstag im März bei der Krankenkasse eingetroffen sein – ebenfalls idealerweise als eingeschriebener Brief. Auch bei der Kündigung per 30. Juni gilt das Datum des Poststempels nicht.

Im Fall einer unterjährigen Prämienanpassung durch den Versicherer ist ebenfalls eine Kündigung möglich. Hier gilt eine einmonatige Kündigungsfrist. Die neue Prämie tritt drei Monate nach Bekanntgabe in Kraft.

Möchten Sie ohne viel Aufwand kündigen? Dann nutzen Sie die Comparis-Mustervorlage für den Kündigungsbrief.

Kann ich trotz offener Rechnungen die Krankenkasse wechseln?

Nein, alle Prämienrechnungen und Kostenbeteiligungen für medizinische Leistungen müssen beglichen sein. Bei ausstehenden Monatsprämien kann Ihnen ein Wechsel der Krankenkasse verweigert werden. In diesem Fall bleiben Sie bei Ihrer alten Krankenkasse versichert.

Ist der Wechsel der Krankenkasse trotz Krankheit möglich?

Der Wechsel ist unabhängig von Ihrem Gesundheitszustand oder Alter möglich. Die Grundversicherung ist in der Schweiz obligatorisch. Krankenkassen sind deshalb verpflichtet, Sie aufzunehmen – auch wenn Sie in ärztlicher Behandlung sind.

Ich möchte nicht wechseln. Lohnt sich die Optimierung von Versicherungsmodell oder Franchise?

Auch mit einem Wechsel von Franchise oder Modell können Versicherte ihre Prämienbelastung senken.

Optimierung der Franchise

Die Wahl der Franchise hat grossen Einfluss auf Ihre monatliche Prämie: Bei hohen Krankheitskosten ist eine niedrige Franchise sinnvoll. Fühlen Sie sich hingegen fit und rechnen Sie mit wenigen Erkrankungen, lohnt sich die höchste Franchise von 2'500 Franken.

Optimierung des Modells

Auch ein Wechsel des Versicherungsmodells kann für Sie sinnvoll sein: Im Vergleich zur Standard-Grundversicherung erhalten Versicherte im Telmed-Modell einen Prämienrabatt von rund 15 bis 20 Prozent.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Sparchance: Warum Sie Ihre Prämie vorauszahlen sollten
Krankenkassenprämien 2019: Umfrage
12 Tipps zum Wechsel der Krankenversicherung