Glossar

Krankenkasse kündigen, vergleichen und wechseln


In der Schweiz kann die Krankenkasse nach der Kündigung der bisherigen Krankenversicherung gewechselt werden. Für den Wechsel von Grundversicherung und Zusatzversicherung gelten verschiedene Bestimmungen. Die Grundversicherung kann jedes Jahr bis Ende November gekündigt werden. Lesen Sie im Detail, wie Sie vorgehen müssen.

Krankenkasse vergleichen und wechseln

  • Vergleichen Sie die Prämien und Leistungen in unserem Krankenkassenvergleich und prüfen Sie, wie gross Ihr jährliches Einsparpotenzial ist.
  • Überprüfen Sie bei der Grundversicherung, ob sich auch ein Wechsel der Franchise lohnt und ob für Sie allenfalls alternative Versicherungsmodelle in Frage kommen. Sowohl bei der Franchise wie auch beim Versicherungsmodell sind hohe Prämienersparnisse möglich.
  • Fordern Sie eine oder mehrere Offerten von den von Ihnen ausgewählten Krankenkassen an. Die Offerten können einfach und online direkt in unserem Krankenkassenprämien-Vergleich angefordert werden.
  • Prüfen Sie die erhaltenen Offerten und melden Sie sich bei einer Krankenkasse mit dem beigelegten Formular an. Die Krankenkassen sind verpflichtet, Sie in der Grundversicherung ohne Einschränkungen aufzunehmen. Um hingegen in einer Zusatzversicherung aufgenommen zu werden, bedarf es einer Aufnahmeprüfung. Die Krankenkassen sind nicht verpflichtet, Sie in die Zusatzversicherung aufzunehmen.

 

Krankenkasse kündigen

Grundversicherung kündigen

So kündigen Sie die Grundversicherung bis zum 30.11.2018

  1. Vergleichen Sie Krankenkassen, Modelle und Franchisen mit dem Krankenkassenvergleich von comparis.ch.
  2. Bestellen Sie direkt eine kostenlose und unverbindliche Offerte.
  3. Kündigen Sie Ihre Grundversicherung per Einschreiben via Kündigungsformular bis am 30.11.2018 (Posteingang massgebend).
  4. Schliessen Sie bis zum 30.12.2018 eine neue Grundversicherung ab.
  5. Ihre Grundversicherung wird per 01.01.2019 gewechselt.

Beachten Sie, dass die Kündigung bis zum 30. November bei Ihrer bestehenden Krankenkasse eintreffen muss. Sie können die Grundversicherung auch kündigen, bevor Sie die Aufnahmebestätigung der neuen Krankenversicherung erhalten haben. Ihr Gesundheitszustand spielt bei der Grundversicherung keine Rolle – Sie können die Krankenkasse auch wechseln, wenn Sie bereits in ärztlicher Behandlung sind.

Versicherungswechsel per 1. Januar

Der Versicherer muss die neue Prämie spätestens bis zum 31. Oktober mitteilen. Im Schreiben muss er zudem auf Ihr Kündigungsrecht aufmerksam machen. Die Versicherung kann bis am 30. November gekündigt werden. Beispiel: Wenn Sie beim bisherigen Versicherer die Grundversicherung wechseln möchten, muss der Versicherer die Kündigung bis spätestens am 30. November erhalten haben. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Prämie erhöht wurde oder eine besondere Versicherungsform (Gesundheitsnetzwerk, HMO, Hausarztmodell, telemedizinische Beratung, wählbare Franchise, Bonusversicherung) abgeschlossen wurde. Ausschlaggebend hierbei ist, dass der Krankenversicherer die neue, vom BAG genehmigte Prämie vor dem 31. Oktober mitgeteilt hat. Wichtig: Die Kündigung muss beim Versicherer vor Ablauf der Kündigungsfrist eingehen. Nicht der Poststempel der Kündigung ist massgebend, sondern das Datum, an welchem der Versicherer die Kündigung erhält. Die Kündigungsfrist ist eingehalten, wenn die Kündigung am letzten Tag der gesetzlichen Frist (31. März, 30. November) beim Versicherer zur gewöhnlichen Geschäftszeit eingegangen ist. Eine ins Postfach gelegte eingeschriebene Sendung gilt in jenem Zeitpunkt als zugestellt, in welchem sie auf der Post abgeholt wird. Da Verzögerungen nicht ausgeschlossen sind, wird empfohlen, die Kündigung bis spätestens Mitte März bzw. Mitte November eingeschrieben zu senden, damit ein Beweis für die rechtzeitige Kündigung vorliegt.

Versicherungswechsel per 1. Juli

Wer über eine Grundversicherung mit einer ordentlichen Franchise (Erwachsene 300 Franken/Kinder 0 Franken pro Kalenderjahr) und freier Wahl des Leistungserbringers verfügt, kann seine Krankenversicherung auf den 30. Juni unter Einhaltung einer dreimonatigen Kündigungsfrist kündigen. Das heisst, der bisherige Versicherer muss Ihre Kündigung bis spätestens am 31. März erhalten haben. Ein Versicherungswechsel in der Jahresmitte ist nicht möglich, wenn Sie über eine Grundversicherung mit einer höheren Franchise (Erwachsene 500 – 2'500 Franken/Kinder 100 – 600 Franken pro Kalenderjahr), oder mit einer eingeschränkten Wahl des Leistungserbringers (Gesundheitsnetzwerk, HMO, Hausarztmodell, telemedizinische Beratung) oder mit einer Bonusversicherung verfügen.

Versicherte, deren Prämien trotzdem auf Mitte Jahr aufschlagen, müssen von ihrer Krankenkasse bis Ende April informiert werden. Sie können in diesem Fall bis Ende Mai den Vertrag kündigen und per 1. Juli zu einer anderen Kasse wechseln.

Wenn Sie bei der bisherigen Krankenkasse eine Bonusversicherung abgeschlossen haben

Diese Versicherungen können erst fünf Jahre nach Abschluss auf das Ende eines Kalenderjahres unter Einhaltung einer dreimonatigen Frist gekündigt werden. Bei angekündigter Prämienerhöhung gilt die verkürzte Kündigungsfrist von einem Monat, allerdings geht die fünfjährige Vertragsdauer dieser Regelung vor.

Achtung: Ausstehende Monatsprämien können dazu führen, dass Ihnen ein Krankenkassenwechsel verweigert wird.

Strassenumfrage zu Grundversicherungen

 

Zusatzversicherung kündigen

So kündigen Sie die Zusatzversicherung 2018

  1. Vergleichen Sie Krankenkassen und Leistungen mit dem Krankenkassenvergleich von comparis.ch.
  2. Bestellen Sie direkt eine kostenlose und unverbindliche Offerte.
  3. Prüfen Sie die Kündigungsfrist Ihrer bestehenden Zusatzversicherung (meist bis 30.09.2018).
  4. Warten Sie mit der Kündigung der bestehenden Versicherung, bis Sie die Aufnahmebestätigung der neuen Krankenkasse erhalten haben.
  5. Kündigen Sie Ihre Zusatzversicherung per Einschreiben via Kündigungsformular bis am 30.09.2018 (Posteingang massgebend).

Bei den Zusatzversicherungen sind die Krankenkassen in der Festlegung der Kündigungsfrist frei. Oftmals ist die Kündigungsfrist länger als bei der Grundversicherung (z.B. drei Monate auf Jahresende, d.h. Ende September). Kündigen Sie Zusatzversicherungen, welche Sie bei einer günstigeren Krankenkasse weiterführen wollen, erst, wenn Sie die Aufnahmebestätigung der neuen Kasse erhalten haben, da bei den Zusatzversicherungen keine Aufnahmepflicht besteht. Wenn Sie die Grundversicherung kündigen, Ihre Zusatzversicherungen aber bei der alten Krankenkasse belassen wollen, müssen Sie dies mit aller Deutlichkeit mitteilen. Am besten bringen Sie im Kündigungsschreiben einen Vermerk an: «Diese Kündigung gilt nur für die Grundversicherung. Meine Zusatzversicherung bleibt bei Ihrer Krankenkasse.»  

Kündigungsfristen bei einer Prämienerhöhung

Es gelten die Bestimmungen in den Versicherungsbedingungen (z.B. ab Mitteilung ein Monat oder bis Ende Jahr). Bei einer Prämienerhöhung infolge eines Wechsels in eine höhere Altersgruppe ist eine Kündigung ebenfalls möglich.

Kündigungsfristen bei einer unveränderten Prämie

Die Kündigungsfristen für die Zusatzversicherungen sind verschieden. Gewisse Zusatzversicherungen haben eine mehrjährige Mindestlaufzeit und eine Kündigungsfrist von sechs Monaten. Die Kündigungsfristen der Zusatzversicherungen sind in den Allgemeinen Versicherungsbedingungen für die Zusatzversicherungen aufgeführt.

Tipps

  • Kündigen Sie Ihre alte Zusatzversicherung erst, wenn von der neuen Kasse eine vorbehaltlose Aufnahmebestätigung vorliegt. Ansonsten wird empfohlen, nur die Grundversicherung zu kündigen.
  • Die Krankenkassen können bei Anträgen auf Zusatzversicherungen einen zeitlich befristeten oder unbefristeten Vorbehalt anbringen, wenn sie den Antragssteller in gesundheitlicher Hinsicht als ungünstiges Risiko beurteilen. Dies bedeutet für den Versicherten, dass er keinen Anspruch auf Leistungen für die Behandlung der im Vorbehalt aufgeführten Krankheit hat.
  • Beantworten Sie die Fragen im Versicherungsantrag korrekt und vollständig. Die Krankenkassen haben das Recht, auch nachträglich Vorbehalte anzubringen, wenn sich herausstellt, dass jemand beim Ausfüllen des Versicherungsantrags unwahre oder unvollständige Angaben gemacht hat.

Strassenumfrage zu Zusatzversicherungen