Comparis
Newsletter
de

Versicherungen

Auto & Motorrad

Immobilien

Kredit & Hypotheken

Preisvergleich

Gesundheit & Vorsorge

Weitere Services

Comparis

Menü

VersicherungenKrankenkasseGlossarFranchise
Glossar

Franchise

Was ist die Franchise?

Versicherte müssen sich an Kosten für Arzt, Spital und Medikamenten beteiligen. Ein Teil davon ist die Franchise. Die wichtigsten Fakten zur Franchise und wie Sie die optimale Franchise wählen können.

Alle in der Schweiz wohnhaften Personen sind zu einer Krankenkassen-Grundversicherung verpflichtet. Diese deckt die Kosten für eine Reihe von Leistungen. Versicherte müssen sich an diesen über die Prämienzahlung hinaus beteiligen. Die Kostenbeteiligung besteht aus der Franchise sowie einem zusätzlichen Selbstbehalt von 10 Prozent. Die Zusammensetzung der Kostenbeteiligung ist im Krankenversicherungsgesetz (KVG Art. 64) geregelt. (Prämien-Analyse von comparis.ch)

Weitere wichtige Fakten zur Franchise

  • Die Franchise muss bei Leistungsbezug pro Kalenderjahr nur einmal bezahlt werden
  • Die Franchise beträgt für Erwachsene mindestens 300 Franken, für Kinder 0 Franken
  • Beim Wechsel zu einem neuen Krankenversicherer wird die bereits bezahlte Franchise und auch der Selbstbehalt angerechnet
  • Während der Schwangerschaft müssen Frauen ab der 13. Schwangerschaftswoche bis acht Wochen nach der Geburt keine Kostenbeteiligung bezahlen
  • Der Wechsel zu einer tieferen wie auch zu einer höheren Franchise ist jeweils auf Beginn eines Kalenderjahres möglich
  • Die Franchise kann von den Versicherten freiwillig erhöht werden, um die Prämien zu senken. Dies lohnt sich jedoch nur bei tiefen Gesundheitskosten

Optimale Krankenversicherung finden

So senken Sie die Franchise

Der Wechsel zu einer tieferen Franchise ist auf Beginn eines Kalenderjahres möglich. Die gewünschte tiefere Franchise muss der Krankenkasse bis zum 30. November bzw. bis zum letzten Arbeitstag im November schriftlich mitgeteilt werden. Massgeblich ist der Tag, an dem der Brief beim Versicherer eintrifft. Eine tiefere Franchise lohnt sich nur bei hohen Gesundheitskosten (Prämien-Analyse von comparis.ch)  

So erhöhen Sie die Franchise

Die Wahl einer höheren Franchise kann jeweils auf den Beginn eines Kalenderjahres erfolgen. Die gewünschte höhere Franchise muss der Krankenkasse bis zum 31. Dezember (Feiertage beachten) bzw. bis zum letzten Arbeitstag im Dezember schriftlich mitgeteilt werden. Massgeblich ist der Tag, an dem der Brief beim Versicherer eintrifft.

So wählen Sie die Franchise

Die Franchise kann von den Versicherten freiwillig erhöht werden, um in den Genuss eines Prämienrabatts zu kommen. In jedem Fall darf die reduzierte Prämie nicht kleiner sein als 50 Prozent der Grundprämie (Franchise 300 Franken bei Erwachsenen / 0 Franken bei Kindern mit Unfalldeckung). Dies gilt auch für alternative Versicherungsmodelle.

  • Folgende Franchisenstufen sind möglich:
    • Kinder (bis 18 Jahre):
    • CHF 0
    • CHF 100
    • CHF 200
    • CHF 300
    • CHF 400
    • CHF 500
    • CHF 600
    • Junge Erwachsene (19-25 Jahre) und Erwachsene (ab 26 Jahren):
    • CHF 300
    • CHF 500
    • CHF 1'000
    • CHF 1'500
    • CHF 2'000
    • CHF 2'500
  • Die Krankenkassen entscheiden selbst, welche Franchisenstufen sie anbieten.
  • Beispiel:
    • Kasse A bietet alle Franchisenstufen an (300, 500, 1'000, 1'500, 2'000, 2'500 Franken).
    • Kasse B bietet nur die Grundfranchise (300 Franken) und zwei Wahlfranchisen (1'000, 2'500 Franken) an.

Ob Grund- oder Zusatzversicherung

Finden Sie die optimale Krankenkasse
Jetzt vergleichen