Verkaufen

Immobilienverkauf: Kann ich mein Haus ohne Makler verkaufen?

INFO
|
Bild: iStock / sturti

Ihre Liegenschaft können Sie entweder durch einen Immobilienmakler oder selbst verkaufen. Der «Do-it-Yourself»-Weg ist steinig. Er lohnt sich jedoch für eine Minderheit der Eigenheimbesitzer mit guten Branchenkenntnissen und viel Disziplin.

Die überwiegende Mehrheit der Haus- und Wohnungsbesitzer engagiert für den Verkauf ihres Objektes einen Immobilienmakler.

Doch gut jeder dritte Immobilienbesitzer versucht, sein Eigenheim selbst zu verkaufen. Allerdings führt die Herausforderungen entlang des Weges viele doch dazu, letztlich einen Makler einzustellen. Am Ende verkaufen nur 11 Prozent der Eigenheimbesitzer ohne Immobilienmakler erfolgreich ihre Immobilie.

Was bedeutet der Verkauf durch den Eigentümer?

Wenn Sie selbst verkaufen, sind Sie für den Prozess von Anfang bis Ende verantwortlich, einschliesslich:

  • Preisgestaltung
  • Präsentation
  • Angebotserstellung
  • Verhandlung
  • Erstellung von Unterlagen
  • Geschäftsabschluss

Vorteile des Verkaufs durch den Eigentümer

1. Sie vermeiden die Zahlung von Maklerprovisionen

Der häufigste Grund für Privatverkäufe ist die Vermeidung von Provisionen, also von Gebühren, die an Makler auf der Grundlage des endgültigen Verkaufspreises des Hauses gezahlt werden. Die Provisionen liegen im Durchschnitt zwischen 2 bis 3 Prozent des Kaufpreises und werden in der Regel vom Verkäufer aus dem Verkaufserlös bezahlt.

2. Sie haben die volle Kontrolle über den Verkaufspreis

Ohne Makler sind Sie der einzige Entscheidungsträger bezüglich des Angebotspreises. Betrachten Sie Ihr Haus als Anlagegut und vergleichen Sie Ihr Eigentum mit ähnlichen Häusern in der Nähe. Für 800 bis 1’000 Franken können Sie zudem einen professionellen Schätzer beauftragen. Dieser liefert Ihnen einen echten und realistischen Marktwert für Ihre Immobilie.

3. Sie können den Zeitplan für Begehungen und Tage der offenen Tür verwalten

Die Flucht aus Ihrem Haus für Last-Minute-Besichtigungen und ganztägige Tage der offenen Tür sind eine Menge Arbeit ganz zu schweigen davon, dass Sie Ihr Haus rund um die Uhr sauber halten müssen. Gelingt Ihnen das, können Sie allerdings selbst entscheiden, wann Sie Ihr Zuhause vorführen wollen. Sie müssen nicht warten, bis Ihr Makler für eine Begehung mit potenziellen Käufern verfügbar ist.

4. Sie sind motiviert, für Spitzenbeträge zu verkaufen

Sie investieren besser Zeit und Energie in die optimale Präsentation Ihres Hauses. Privat-Verkäufer können online werben (79 Prozent der Käufer behaupten dort zu suchen); auch auf comparis.ch und anderen Seiten, wie homegate.ch oder immoscout24.ch. Vergessen Sie nicht professionelle Fotos, Unterlagen und Printwerbung. Behalten Sie zudem die finanziellen Möglichkeiten von potentiellen Käufern im Auge. Können diese sich das Objekt überhaupt leisten? Haben sie bereits mit einer Bank gesprochen und die Finanzierung ist gesichert? Oder handelt es sich bei den Besuchern nur um Immobilien-Touristen?

5. Sie sind der Nachbarschaftsexperte

Sie können mit potenziellen Käufern nicht nur über das Haus selbst sprechen, sondern auch über das nachbarschaftliche Leben. Schliesslich kennen Sie Ihre Nachbarn am besten. Dieses Wissen zu teilen, kann ein grosses Verkaufsargument für Käufer sein.

Ein Wort der Warnung

Als Privatverkäufer kann es eine Herausforderung sein, Ihre emotionale Bindung an Ihr Zuhause aufzugeben und sich auf den Verkaufsprozess zu konzentrieren. Beim Umgang mit Immobilien, die von Eigentümern verkauft werden, sind Objektivität und Akzeptanz des Feedbacks potenzieller Käufer von grösster Bedeutung. Stellen Sie sicher, dass Sie im Voraus wissen, was Ihr Endpreis ist und welche Zugeständnisse Sie machen können. Das kann dazu beitragen, die Verhandlungen logischer und weniger emotional zu gestalten.

Jetzt Immobilie unverbindlich bewerten lassen

Vorteile der Beauftragung eines Immobilienmaklers

1. Sie verstehen es, den fairen Marktwert zu ermitteln und eine fundierte Preisstrategie auszuarbeiten

Bei der Zusammenarbeit mit einem erfahrenen, örtlichen Makler sollte dieser bereits Bescheid wissen, was ein Haus in Ihrer Nachbarschaft wert ist und welcher Preis Interessenten über die Türschwelle lockt. Er kann Ihnen helfen, die Gratwanderung zu meistern, so viel Geld wie möglich aus dem Verkauf zu holen, während das Angebot für eine breite Palette von Käufern attraktiv bleibt.

2. Sie sind objektive Angebotsexperten

Gute Immobilienmakler haben ein tiefes Verständnis für ihren örtlichen Markt und wollen Ihr Haus im besten Licht zeigen. Sie haben auch Beziehungen zu Fotografen und Hobbyfotografen, die alle als Team arbeiten können, um die Annehmlichkeiten hervorzuheben, die lokale Käufer wünschen.

3. Sie haben Zugang zu einem umfangreichen Marktpotential

Mit Zugang zu Online-Angebotsportalen, Social Media Präsenz, professionellen Netzwerken, Verbindungen zu anderen Maklern und Bekanntheitsgrad kann Ihr Immobilienmakler viele Blicke auf Ihr Angebot lenken und viele potenzielle Käufer anlocken. Gute Makler stehen auch im Kontakt mit den lokalen Banken und deren Schätzern.

4. Sie werden professionell verhandeln

Erfahrene Makler können seriöse Käufer erkennen und Sie zu den stärksten Angeboten führen. Dadurch entfällt die Belastung durch Anrufe und Verhandlungen mit weniger motivierten Käufern. Sie sortieren die Immobilien-Touristen aus. Die Makler sind sowohl mit dem Verkaufsprozess als auch mit Ihrem lokalen Markt bestens vertraut und können Ihnen entsprechende Gegenangebote empfehlen. Dazu bekommt der Makler seine Arbeit erst vergütet, wenn er Ihr Objekt verkaufen konnte.

5. Sie kennen den anfallenden Papierkram

Der Verkauf einer Liegenschaft ist mit einer Vielzahl an Unterlagen verbunden. Ohne einen Makler trägt der Verkäufer die Last der Vervollständigung dieser Dokumentation selbst. Erfahrene Immobilienprofis sind Experten im Kauf- und Verkaufsprozess und der damit verbundenen Rechtssprache.

Ein Wort der Warnung

Bei der Beauftragung eines Maklers werden Sie wahrscheinlich nicht dessen einziger Kunde sein. Stellen Sie sicher, dass Ihr Makler sowohl Ihre Verkaufsmotive, als auch Ihren Zeitplan versteht. Seien Sie sich über Ihre Kommunikationspräferenzen im Klaren und lassen Sie ihn wissen, wie involviert er sein soll. Sie werden ihm eine Provision aus Ihren Gewinnen zahlen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie mit dem Serviceniveau zufrieden sind.

Schritt für Schritt zum Immobilienverkauf

Immobilienverkauf geplant? Erfahren Sie kostenlos Ihren Immobilienwert.