Was gibt es bei einer Ablösung zu beachten

Hypothek ablösen


Sie haben bereits vor längerer Zeit eine Hypothek abgeschlossen und stehen nun vor der Ablösung? comparis.ch zeigt Ihnen, worauf Sie achten sollten.

Die Schritte der Ablösung kurz erklärt

  1. Finden Sie den richtigen Zeitpunkt für die Ablösung.
  2. Informieren Sie sich über die aktuellen Zinssätze der Anbieter (zum Anbietervergleich).
  3. Bestellen Sie Offerten bei den Finanzinstituten Ihrer Wahl (am besten alle am selben Tag, um die Vergleichbarkeit zu gewährleisten) oder lassen Sie die Offerten kostenlos und einfach über unseren Partner-Service HypoPlus anfordern. 
  4. Die Finanzinstitute unterbreiten Ihnen die Offerten.
  5. Sie entscheiden sich für ein Finanzinstitut und kündigen (falls notwendig) Ihre alte Hypothek.
  6. Der neue Vertrag wird unterzeichnet.
  7. Das neue Finanzinstitut fordert bei Ihrem alten Anbieter den Schuldbrief ein.
  8. Nach Eintreffen des Schuldbriefes vergütet das neue Finanzinstitut das Geld und die Hypothek ist hiermit abgelöst.

Vergleichen und verhandeln Sie nicht gerne oder sind Sie unsicher, welches Finanzinstitut schlussendlich den Service bietet, den Sie sich wünschen?  So geht es vielen. Daher übernimmt HypoPlus für Sie das Vergleichen und Verhandeln von über 50 Banken, Versicherungen, Pensionskassen und Anlagefonds. Der Partner-Service von comparis.ch verhandelt die günstigsten Konditionen dank langjährigen Partnerschaften mit den Anbietern und findet die beste Lösung für Ihre Hypothek. 

 

Finden Sie den richtigen Zeitpunkt

Bei einer Verlängerung der Hypothek oder einem allfälligen Anbieterwechsel hat man je nach Restlaufzeit unterschiedliche Optionen:

Hypothek läuft in den kommenden 6 Monaten aus

Als erstes sollten Sie prüfen, ob Ihr Kreditvertrag eine Kündigungsfrist hat. Es gibt heutzutage oft auch Festhypotheken, die eine Kündigung benötigen, da die Hypothek sonst automatisch mit einer momentan eher teuren variablen Hypothek verlängert wird. Einige Anbieter haben gar eine Kündigungsfrist von bis zu 6 Monaten.

Unter Einhaltung der Kündigungsfrist können Sie Ihre Hypothek einfach ablösen und falls gewünscht zu einem anderen Finanzinstitut wechseln. HypoPlus, ein Partner-Service von comparis.ch, hilft Ihnen gerne beim Vergleichen und Verhandeln. So lässt sich sicherer und bequemer die optimale Finanzierung finden.

Hypotheken vergleichen

Hypothek läuft in den kommenden 7-12 Monaten aus

Eine Hypothek welche in 7 bis max. 12 Monaten ausläuft, kann unter Beachtung der gegebenen Kündigungsfrist bereits jetzt neu abgeschlossen werden und das auch mit einem anderen Anbieter. Es bedarf hier keiner frühzeitigen Auflösung.

Für diesen vorzeitigen Abschluss verlangen die Anbieter meistens einen sogenannten Terminzuschlag (auch Forwardzuschlag genannt). Daher wird eine solche Hypothek auch Terminhypothek (oder Forwardhypothek) genannt. Dieser Terminzuschlag wird vom Finanzinstitut aufgrund der Länge der Vorlaufzeit und der Laufzeit der Hypothek festgelegt. Die Unterschiede zwischen den Finanzinstituten sind markant: Bei gewissen Anbietern beträgt dieser Terminzuschlag für ein Jahr Vorlaufzeit 0,2 – 0,5 Prozent, bei anderen entfällt er gänzlich.

Terminhypotheken vergleichen

Hypothek läuft in mehr als 12 Monaten aus

Wenn Ihre Hypothek noch mehr als ein Jahr läuft, kann Ihr Hypothekarvertrag nur durch eine frühzeitige Kündigung beendet werden. Das Finanzinstitut wird hier eine sogenannte Vorfälligkeitsprämie verlangen, da es sich bei der Hypothek um einen bindenden Vertrag handelt. Je nachdem kann dies aber dennoch lohnenswert sein. Hier gilt es, die erwarteten Einsparungen der Vorfälligkeitsentschädigung gegenüberzustellen und abzuwägen, wo Sie mehr sparen können.

Hypothek besteht aus mehreren Tranchen mit ungleichen Laufzeiten

Wenn Ihre Hypothek aus mehreren Tranchen besteht, ist zu prüfen, wie lange die einzelnen Laufzeiten noch laufen. Lesen Sie mehr im Artikel «Hypothek mit mehreren Tranchen: Was Sie beachten sollten».

 

Vergleichen Sie die Angebote verschiedener Anbieter

Ihre bisherige Hypothekarbank wird Ihnen sehr gerne ein Angebot unterbreiten. Falls Sie bisher gute Erfahrungen mit Ihrer Bank gemacht haben, wollen Sie vielleicht gar nicht wechseln. Die neuen Konditionen im aktuellen Zinsumfeld werden ziemlich sicher besser sein als bei Ihrer alten Hypothek. 

Hypotheken Ratgeber - alle Tipps rund um die Hypothek

Aber nehmen Sie das erste Angebot Ihrer Bank nicht unbesehen an. Holen Sie weitere Angebote von anderen Anbietern ein (um das ganze vergleichbar zu gestalten, sollten alle am gleichen Tag angefordert werden), vergleichen Sie und verhandeln Sie mit Ihrer Hausbank. Und geben Sie anderen Banken und Versicherungen die Chance, Sie als Kunde zu gewinnen. Es lohnt sich auf jeden Fall für Sie. Vergleichen Sie hier die Richtzinsen der verschiedenen Anbieter.

Sollten Sie unsicher sein, an welche Finanzinstitute Sie sich wenden sollen, oder sind Sie froh um Unterstützung bei den Verhandlungen, dann hilft Ihnen unser Partner-Service HypoPlus sehr gerne. HypoPlus unterhält ein Netzwerk von über 50 Finanzinstituten und die HypoPlus-Hypothekarexperten verhandelt für Sie kostenlos die besten Offerten.

 

Verpassen Sie nicht die Kündigungsfrist

Es gibt einige Anbieter, die am Ende der Laufzeit, die Hypotheken automatisch in eine teure variable Hypothek umwandeln. Um dies zu umgehen, empfiehlt es sich, sich bereits frühzeitig um die Verlängerung oder Kündigung zu kümmern. Die Kündigungsfristen können Sie Ihrem Hypothekarvertrag entnehmen. Üblicherweise liegt die Frist zwischen drei und sechs Monaten. Zudem schickt Ihnen comparis.ch gerne eine Kündigungserinnerung.

Wir empfehlen Ihnen auch, nicht drauf zu warten, bis Sie von Ihrem Hypothekargeber mit einem Verlängerungsangebot kontaktiert werden. Gehen Sie proaktiv und frühzeitig auf Ihren aktuellen Kreditberater zu, sodass Sie noch die Möglichkeit haben, Vergleichsangebote einzuholen.

Informieren Sie sich

Auch wer bereits gut über das Thema Hypotheken informiert ist, sollte sich mit den folgenden Fragen auseinandersetzen: Haben sich meine Risikosituation oder meine Lebensumstände verändert? Hat dies Auswirkungen auf meine langfristigen Pläne, auf die Steuern oder die Altersvorsorge? Je besser Sie informiert sind, desto besser passt Ihre Hypothek auch langfristig zu Ihrer Lebenssituation.

Sichern Sie sich die Zinsen frühzeitig

Sie haben auch die Möglichkeit, die Konditionen bis zu zwölf Monate im Voraus zu fixieren. Die Finanzierung verteuert sich dabei um den sogenannten Forwardzuschlag. Man spricht dabei von einer Forward- oder auch Terminhypothek. Bei steigenden Zinsen kann sich so eine Absicherung durchaus bezahlt machen, wobei eine Vorfixierung von länger als zwölf Monaten aufgrund des hohen Zuschlags in der Regel nicht attraktiv ist.

Zum Hypotheken-Ratgeber

Zurück


Fordern Sie Ihr persönliches Angebot an

HypoPlus, ein Partner-Service von comparis.ch, vergleicht alle Anbieter und sucht das beste Angebot für Sie heraus.

Angebote anfordern


Das könnte Sie auch noch interessieren: