Sicherheit

Motorrad im Winter fahren: So klappt's mit Sicherheit

TIPPS
|
Bei Schnee und Eis mit dem Motorrad unterwegs. Bild: Thinkstock

Nebel, Schnee und Eisglätte: Im Winter ist Motorradfahren oft kein Spass. Wie man sich am besten auf die Widrigkeiten des Winters einstellt, zeigen unsere 8 Tipps.

Viele Motorrad- und Rollerfahrer verzichten im Winter auf ihr Gefährt. Wer sich trotzdem bei Dunkelheit und kalten Temperaturen auf sein Zweirad wagt, sollte sich gut vorbereiten.

  • Reifen: Bei Motorrädern gilt im Winter zwar keine generelle Winterreifenpflicht, allerdings bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis oder Reifglätte. Bei guter Witterung darf man also auch im Dezember mit Sommerreifen unterwegs sein. Schlägt jedoch das Wetter um, und man verursacht einen Unfall, kann die Versicherung Regress nehmen – und das kann teuer werden.
  • Technischer Check: Bringen Sie Ihr Motorrad oder Ihren Roller auf Vordermann. Es empfiehlt sich ein Check von Bremsen, Bremsflüssigkeit, Elektronik und Beleuchtung. Auch die Batterie und der Antriebskettensatz sollten überprüft werden, denn sie ist im Winter Pannenursache Nummer eins.
  • Fahrverhalten:  Üben Sie wenn möglich das Fahren auf glattem Untergrund. Bremsen auf glatter Strasse ist eine grosse Herausforderung: Generell wird mit der Hinterbremse gebremst; die Vorderbremse darf nur sehr gefühlvoll gezogen werden, damit das Vorderrad nicht blockiert.
  • Übung: Wer das Fahren auf Eis und Schnee nicht gewöhnt ist und trotzdem nicht auf sein motorisiertes Zweirad verzichten möchte, besucht am besten ein Fahrsicherheitstraining. Angeboten werden solche Trainings von Automobilclubs wie TCS und ACS und von Fahrschulen.
  • Fahrbahn: Wenn Sie wählen können, fahren Sie lieber auf Neuschnee als auf festgefahrenen Spuren. Achtung bei der Fahrposition: Halten Sie die Füsse fest auf den Fussstützen, die Hände locker am Lenker. Mit den Füssen abstützen während des Fahrens ist keine gute Idee.
  • Ausrüstung: Zusätzlich zur üblichen Motorrad-Ausrüstung empfehlen sich im Winter beheizte Griffe und allenfalls beheizte Kleidung. Regenanzug mit Leuchteinsätzen oder eine separate Warnweste verhelfen Ihnen zu besserer Sichtbarkeit. Ein Helm mit Doppelvisier verhindert Beschlagen. Bei Schnee ist zusätzlich eine Sonnenbrille nötig.
  • Roller oder Motorrad: Welches Fahrzeug eignet sich eher für den Winter: Der Roller oder das Motorrad? Zwar kann man sich beim Roller mit grossem Visier und Heizdecke über den Beinen besser gegen Wind und Wetter schützen als auf dem exponierten Motorrad. Grundsätzlich sind die grösseren Reifen des Motorrades besser für den Winter geeignet. Ausserdem mag der Durchstieg beim Roller bequem sein, macht das Fahrzeug aber schlechter stabilisierbar als ein Motorrad, das mit dem Knieschluss um den Tank besser steuerbar ist.
  • Einmotten: Ihnen ist die Lust am Motorrad- und Rollerfahren vergangen? Dann können Sie Ihr Motorrad über den Winter einmotten, die Schilder abgeben und erst noch Geld sparen. Die Kontrollschilder kann man per Post oder direkt am Schalter des Strassenverkehrsamtes abgeben. Für die Zeit der Hinterlegung bezahlt man keine Steuern und Versicherungsbeiträge, respektive die bereits bezahlten Beiträge werden zurückerstattet.