Krankenkasse

Fitness-Abos


Fitness-Abos in einem Fitnesscenter sind nicht über die obligatorische Grundversicherung, sondern über die ambulanten Zusatzversicherungen einiger Krankenkassen gedeckt.

Die entsprechenden Zusatzversicherungspakete entschädigen einen Teil der Kosten, die im Zusammenhang mit Fitnesscentern, Fitnesskursen und Gesundheitsförderung wie Aerobic, Schwangerschafts-Gymnastik oder prophylaktischen Kursen anfallen.

Tipps rund um Fitnesscenter-Leistungen der Zusatzversicherung

  • Die Leistungen bezüglich Kostenbeteiligungen an Fitness-Abos und anderweitigen Fitness-Kosten variieren markant. Ein Vergleich der ambulanten Zusatzversicherungen lohnt sich also.
  • Je nach Krankenkasse werden maximal 200 bis 500 Franken pro Jahr an Fitness-Kosten entschädigt. Viele Kassen zahlen allerdings maximal 50 bis 75 Prozent der anfallenden Fitness-Kosten.
  • Nicht alle Fitnesscenter werden von Schweizer Krankenkassen akzeptiert. Viele Krankenkassen entschädigen nur Kosten von Fitnesscentern, die ein so genanntes Qualitop-Gütesiegel besitzen.
  • Bestimmte Krankenkassen-Zusatzversicherungen verlangen den Nachweis einer definierten Anzahl von bestätigten Trainings, damit die Kosten vergütet werden.

Comparis-Tipp: Wenn Sie eine ambulante Zusatzversicherung nur wegen Ihren Fitnesskosten abschliessen möchten, lohnt sich dies nur selten. In Verbindung mit anderen Leistungen kann sich ein Abschluss eines Zusatzversicherungspakets aber durchaus lohnen.