Reisen & Ausland

Bussen in Europa: Der grosse Länder-Überblick

ANALYSE
|
Ein Verkehrsverstoss kann im Ausland schnell teuer werden. Wo winken in Europa die saftigsten Bussen? Bild: iStock / ZU_09

Endlich stehen die Ferien vor der Tür – endlich kann der Urlaub beginnen. Planen Sie, mit dem Auto zu verreisen? Dann gilt es zu beachten: Verkehrsverstösse im Ausland können richtig ins Geld gehen. Comparis zeigt, in welchen europäischen Ländern welche Bussen drohen. 

Andere Länder, andere Sitten – Verkehrsvorschriften gibt es zwar überall, aber bei der Höhe der Bussgelder ist die Bandbreite enorm. Vor allem in Skandinavien können Verstösse richtig teuer werden. Wenn Sie beispielsweise in Norwegen beim Rasen erwischt werden, muss die Urlaubskasse kräftig leiden. Und wer in Grossbritannien mit zu viel Alkohol im Blut ertappt wird, berappt schnell mehrere tausend Franken.

In welchem europäischen Land welche Bussen drohen, zeigt die grosse Tabelle im Überblick:

Bussgelder im europäischen Ausland

Beträge in €

20 km/h zu schnell Mehr als 50 km/h zu schnell Rote Ampel überfahren Handy am Steuer Fahren ohne Sicherheitsgurt Promillegrenze Alkohol am Steuer
Belgien ab 100 ab 300 ab 165 ab 110 ab 110 0,5 ab 170
Bulgarien
ab 25 ab 120 ab 50 ab 25 25 0,5 ab 255
Dänemark
ab 135 ab 300 270 200 200 0,5 bis 1 Monatsverdienst
Deutschland ab 30 ab 240 ab 90 ab 100 30 0 ab 250
Estland  bis 120 bis 800 bis 800 bis 400 bis 400 0,2 ab 400
Finnland
200 ab 14 Tagessätze ab 10 Tagessätzen 100 70 0,5 ab 15 Tagessätzen
Frankreich
ab 135 1500 ab 135 ab 135 ab 135 0,5 ab 135
GB (Schottland*)
ab 115 bis 2850 bis 1200 ab 230 bis 570 0,8 (0,5*) unbegrenzt
Griechenland

100

350 ab 350 100 350 0,5 200

Irland

ab 80

ab 80

ab 80 ab 60 ab 60 0,5 ab 200

Island

ab 120 ab 400 125 40 80 0,5 ab 560

Italien

ab 170 ab 530 ab 170 ab 160 ab 80 0,5 ab 530
Kroatien
ab 65 ab 400 ab 260 ab 65 65 0,5 ab 95
Lettland
ab 20 ab 240 ab 30 15 ab 30 0,5 ab 210
Litauen
ab 12 ab 450 ab 115 ab 85 ab 30 0,4 ab 290
Luxemburg
ab 50 ab 145 ab 145 75 75 0,5 ab 145
Malta
ab 70 ab 70 ab 60 ab 25 ab 25 0,8 ab 1200
Niederlande
ab 165 ab 660 230 230 140 0,5 ab 325
Norwegen
ab 375 ab 900 630 135 ab 155 0,2 ab 520
Österreich ab 30 bis 2'180 ab 70 ab 50 ab 35 0,5 ab 300
Polen
ab 25 ab 120 ab 75 ab 50 25 0,2 ab 145
Portugal
ab 60 ab 120 ab 100 ab 120 ab 120 0,5 ab 250
Rumänien
ab 60 ab 280 ab 65 ab 125 ab 60 0,0 ab 280
Schweden
ab 250 ab 420 ab 130  160 160 0,2 ab 40 Tagessätzen
Schweiz
ab 155 ab 60 Tagessätzen ab 150 85 55 0,5 ab 520
Slowakei
ab 35 ab 350 bis 200 ab 50 ab 50 0,0 ab 200
Slowenien
ab 80 ab 500 300 120 120 0,5 ab 300
Spanien
ab 100 ab 600 90 - 300 ab 200 ab 200 0,5 ab 500
Tschechien
ab 40 ab 195 ab 35 ab 40 ab 60 0,0 ab 100
Türkei
ab 50 ab 100 60 25 25 0,5 ab 215
Ungarn
ab 95 ab 195 bis 80 ab 50 bis 130 0,0 bis 970
Zypern
ab 35 ab 85 ab 85 85 85 0,5 ab 100

Quelle: ADAC – Stand 2018, www.rote-ampel-ueberfahren.de/ausland, www.bussgeldkataloge.de

Achtung: besondere Promillegrenze für Junglenker

In vielen Ländern gibt es bei der Promillegrenze einen gesonderten Grenzwert für Junglenker. In der Schweiz liegt der Höchstwert bei 0,1 Promille für Neulenkende, in Spanien bei 0,2. Teilweise, zum Beispiel in Italien, gilt sogar die Null-Promille-Grenze. Dann gilt: Bereits ein Bier ist zu viel. Doch am sichersten fährt es sich generell immer noch, wenn der Fahrer gar nichts trinkt.