Preisvergleich

Black Friday und Cyber Monday 2020: So finden Sie die besten Angebote

AKTUELLES
|
TAGE
STUNDEN
MINUTEN
SEKUNDEN
Bild: iStock / ipopba

Der Black Friday ist für viele der Schnäppchen-Tag schlechthin. Aber Black Friday ist nicht Black Friday: Viele Shops starten schon früher in der Woche mit ihren Aktionen – oder verlängern fast bis zum Cyber Monday.

Achtung, fertig, los: Um Mitternacht am 27. November beginnt der Black Friday! Die Gelegenheit, für wenig Geld tolle Produkte und Weihnachtsgeschenke zu ergattern. Läden und Online-Shops locken mit grossen Rabatten, guten Angeboten und echten Schnäppchen. Artikel wie Hightech-Geräte, Haushaltswaren und Konsolen werden mit vielen Deals aufwarten. Ähnlich sieht es zum Cyber Monday am 30. November 2020 aus.

Comparis fasst zusammen, wie Sie günstig zu Ihrem Schnäppchen kommen. Bleiben Sie während der Black-Friday-Woche auf dem aktuellsten Stand: Comparis wird diesen Artikel regelmässig aktualisieren.

Update: Die aktuellsten Angebote vom 26. November 2020

Die «Black Friday Week» hat bereits begonnen – Comparis stöbert für Sie im Netz und sucht die aktuellsten Angebote heraus.

Wann sind Black Friday und Cyber Monday?

Dieses Jahr findet der Black Friday am 27. November 2020 statt. Am Montag nach dem Black Friday findet der Cyber Monday statt. Dieses Jahr ist dies der 30. November 2020.

Einige Anbieter beginnen allerdings die Rabattschlacht schon früher. Einige locken mit einer «Black Friday Week», während der es bereits Sonderangebote gibt. Daher: Halten Sie sich schon ab dem 20. November 2020 für die schwarze Woche und den schwarzen Freitag bereit.

Was wird am Black Friday im Angebot sein?

Erfahrungsgemäss sind vor allem im Bereich der Hightech-Geräte grosse Preisreduzierungen und Angebote zu erwarten. Auch bei Haushaltsgeräten wie Mikrowellen, Kaffeemaschinen, Tumblern und Waschmaschinen dürften Sie von starken Rabatten profitieren. Dazu werden mit hoher Wahrscheinlichkeit die Gamer-Herzen höherschlagen: Auch Konsolen werden zu einem unschlagbaren Preis erhältlich sein.

«Bei Elektronikgeräten und insbesondere Handys lohnt es sich, Topmodelle vom letzten Jahr im Auge zu behalten. Von der Ausstattung her sind sie vergleichbar, aber oft stark vergünstigt», empfiehlt Digital-Experte Jean-Claude Frick.

Aber nicht nur die Tech-Branche profitiert vom Black Friday. Mittlerweile ziehen auch die Beauty-, Mode- und Dekobranchen mit und locken mit günstigen Angeboten.

Haben Sie gewusst, dass Comparis einen Preisvergleich hat? Er wird mehrmals täglich aktualisiert und Sie können sich einen Preisalarm für jedes der unzähligen Produkte einrichten.

Fernseher

Es dürften viele beliebte Markenprodukte zwischen 20 und 60 % reduziert sein – insbesondere dann, wenn es nicht mehr die aktuellsten Modelle sind. Wer noch keinen flachen Fernseher mit 4K-Auflösung hat, kann am Black Friday mit etwas Glück ein gutes Gerät zu einem attraktiven Preis bekommen (bereits heute können Sie über 50 % sparen).

Spielkonsolen

Die neue Playstation 5 wird sicher kein Black-Friday-Deal. Die neuste Konsole von Sony ist gerade eben lanciert worden und derzeit kaum erhältlich. Ebenso verhält es sich mit der Xbox Series X und Series S, die Microsoft im November 2020 auf den Markt gebracht hat. Falls einem die allerneuste Technologie nicht so wichtig ist und eine grosse Spieleauswahl entscheidender ist, dann dürfte man sich auf ein PS4-, PS4-Pro- oder PS4-Slim-Schnäppchen freuen. Bei Microsoft sollte der Vorgänger Xbox One oder Xbox One X im Angebot sein. Mit etwas Glück gibt es einen schönen Rabatt auf die Nintendo Switch.

Smartphones

Apple lässt den Online-Shops wenig Spielraum bei der Preisgestaltung und sorgt für relativ einheitliche Preise seiner Geräte. Mehr als 50 bis 100 Franken Rabatt liegen selten drin. Aber immerhin: Wer sich ein neues iPhone zulegen will, hat am Black Friday am ehesten die Chance, ältere Geräte mit einem schönen Rabatt zu erstehen. Anders bei Android, wo auf die letztjährigen Modelle regelmässig Nachlässe bis zu 50% gewährt werden.

Notebooks

Etliche Notebook-Hersteller nutzen den Black Friday, um weniger erfolgreiche Serien mit Abschlägen von bis zu 50% abzusetzen. Bei den erfolgreichen Modellen liegen selten mehr als 15% Rabatt drin. Deshalb ist es gerade bei den Notebooks wichtig, dass Sie sich nicht von grossen Preisnachlässen blenden lassen, sondern eine gute Vorstellung davon haben, was Ihr neues Gerät können soll.

Kaffeeautomaten

Bei Kaffeeautomaten gilt ähnliches wie bei den Notebooks: Starke Rabatte gibt’s für weniger beliebte Modelle, bei den Topsellern liegen selten mehr als 20% Rabatt drin. Machen Sie sich deshalb vor dem Black Friday schlau, welche Hersteller und Modelle für Sie in Frage kommen und wie teuer Ihre Favoriten sind. So erkennen Sie tatsächlich gute Angebote.

Welche Läden und Online-Shops machen beim Black Friday mit?

Um kein Angebot zu verpassen, opfern einige Schnäppchenjäger in der Schweiz sogar einen Ferientag. Obwohl es auch im Internet nicht an preisgünstigen Deals mangelt, kaufen die meisten Schweizerinnen und Schweizer lieber im Geschäft vor Ort ein. Schätzungsweise werden am Black Friday nur etwa ein Viertel der Einkäufe online getätigt.

Online-Shops

Die grossen und bekannten Online-Shops werden mit wenigen Ausnahmen alle mitmachen. Aber es lohnt sich, auch bei den Kleineren über die Seite zu scrollen. Diese Liste ist nicht vollständig. Wir stellen aktuell nur die Online-Shops vor, die mit Sicherheit am Black Friday teilnehmen.

Technik

Allrounder

Kleidung & Co.

Läden und Warenhäuser

Wer nicht alles online shoppen möchte, sondern seinen Pulli auch gerne anprobiert, geht am besten direkt zu Zara, C&A und H&M. Die drei grossen Hersteller bieten immer wieder gute Rabatte an. H&M hat in der Vergangenheit Rabatte zwischen 20 und 30 % auf alles gewährt. Auch Manor hat am Black Friday bis zu 30% Nachlass auf das gesamte Sortiment geboten.

Wie spare ich am Black Friday?

Wollen Sie mehr aus dem Black Friday herausholen? Dann ist eine gute Vorbereitung wichtig. «Überlegen Sie sich im Voraus, was Sie gerne hätten. Vergleichen Sie die Preise schon jetzt, damit Sie am Black Friday wissen, wie viel Sie sparen können und wie gut das Angebot tatsächlich ist. Am Black Friday selbst sind Preisrecherchen wegen der überlasteten Online-Shops oft schwierig», rät Digital-Experte Jean-Claude Frick.

Weitere Tipps für den Einkauf am Black Friday und Cyber Monday

  • Im Internet geht’s um Mitternacht los, seien Sie bereit! Viele Shops begrenzen Angebote zeitlich oder mengenmässig.
  • Kaufen Sie online ein oder stehen Sie möglichst früh vor Ihrem Lieblingsladen.
  • Überprüfen Sie, ob Ihre Kreditkarte gedeckt ist.
  • Legen Sie die Produkte in den Online-Warenkorb oder lassen Sie die Artikel im Laden reservieren.
  • Machen Sie online vor jedem Kauf einen schnellen Preisvergleich.
  • Schauen Sie in Online-Shops mehrmals vorbei: Viele schieben während der Aktionstage Produkte nach, wenn eines ausverkauft ist.
  • Tipps zum Online-Shopping und Retouren finden Sie hier.
  • Beachten Sie, dass bei Bestellungen aus dem Ausland Zollgebühren anfallen können.
  • Wenn Sie noch nichts Passendes gefunden haben, schauen Sie nochmals am Cyber Monday bei den Online-Shops vorbei.

«Wenn Sie schon länger mit einem bestimmten Produkt liebäugeln, dann sollten Sie es dann kaufen, wenn es in einer Aktion ist. Wenn Sie sich nicht sicher sind oder Sie nicht wissen, ob Sie es wirklich brauchen, dann warten Sie lieber ab», rät Digital-Experte Frick. «Wenn es am Black Friday nicht klappt, kann man auf eine neue Aktion im Ausverkauf nach Weihnachten hoffen.»

Findet der Black Friday trotz Corona statt?

Sollten bis zum Black Friday keine anderen offiziellen Regeln aufgrund der Corona-Pandemie gelten, wird der Black Friday auch in diesem Jahr stattfinden. Hierzulande werden glücklicherweise die Läden nicht derart gestürmt, wie man es aus den USA kennt. Trotzdem werden sich Läden mit Zulassungsbeschränkungen und Sicherheitsregeln vor chaotischen Zuständen schützen.

«Die Corona-Pandemie dürfte dieses Jahr den Anteil stationärer Einkäufe deutlich Richtung online verschieben», glaubt Comparis-Experte Frick. «Seit dem Frühjahr haben sich die Marktanteile wegen der Corona-Pandemie stärker zu online verschoben. Allerdings ist durch Lieferverzögerungen etwa aus China mit längeren Wartefristen zu rechnen.»

Hintergrund des Black Friday

Erfunden worden ist der Black Friday in Amerika. Dort ist er traditionell der Startschuss für die Weihnachtseinkäufe. Er findet immer am Tag nach Thanksgiving statt.

2015 führte Manor den Black Friday in der Schweiz mit einem Angebot von 30% Rabatt auf das gesamte Sortiment ein. Seither ziehen immer mehr Läden und Online-Shops nach. So generierten diese im Jahr 2018 einen Umsatz von 440 Millionen Franken innert 24 Stunden. Deswegen sind Black Friday wie auch Cyber Monday mittlerweile fester Bestandteil im Kalender des Detailhandels.

Unterschied zwischen Black Friday und Cyber Monday

Ursprünglich gab es den Black Friday nur im stationären Handel. Erst seitdem der Online-Handel boomt, wurde ein Pendant eingeführt: der Cyber Monday. Am 30. November 2020 werfen die Schweizer Online-Händler alles nochmals in den Preistopf, was raus soll. Das dürften dann auch die letzten Sonderangebote in der Vorweihnachtszeit gewesen sein.

Daher lohnt es sich also sehr, sich jetzt schon Gedanken über Weihnachtsgeschenke zu machen. Selten kommen Sie so günstig an Geschenke ran: Also, happy Shopping!

Black-Friday-Wettbewerbe

Im Rahmen des Black Friday werden einige Gewinnspiele angeboten. Doch solche Wettbewerbe sind nicht einfach Goodwill der Unternehmen, sondern dienen zum Sammeln von Daten der Teilnehmenden. Darum sollten Sie sich überlegen, ob Sie Ihre Daten auch wirklich preisgeben wollen.

Leider gibt es immer wieder unseriöse Angebote. Mit diesen drei Tipps erkennen Sie, ob ein Wettbewerb seriös ist:

  • Korrekte Rechtschreibung
  • Impressum mit Angaben zum Unternehmen
  • Realistische Preissumme

Wenn Sie sich unsicher sind, können Sie auch nach dem Wettbewerb googlen. So sehen Sie, ob es negative Bewertungen gibt.

Sammlung an Black-Friday-Wettbewerben

Gewinnen kann natürlich nur, wer auch an Wettbewerben teilnimmt. Darum haben wir für Sie eine Liste mit attraktiven Gewinnspielen zusammengestellt. Die Liste wird regelmässig aktualisiert: