Online-Shopping

Erfolglos zugestellt: 8 Tipps, damit Sie rasch Ihr Päckli bekommen

TIPPS
|
Nicht immer kommt der Postbote zum richtigen Zeitpunkt. Bild: Thinkstock

Mehrere Milliarden Franken geben die Schweizer im Jahr beim Online-Shoppen aus. Amazon, Ricardo, Zalando und Co. liegen im Trend. Das Bestellen ist einfach und unkompliziert – damit ist es bei der Auslieferung oft vorbei. Mit unseren Tipps kommen Sie trotzdem rasch zu Ihrem Päckli.

Für Berufstätige hat das Bestellen im Internet oft einen Haken: Statt des ersehnten Päcklis finden sie oft nur den gelben Abholzettel im Briefkasten. Da die Postschalter in der Regel am Morgen erst spät öffnen und am Abend schon früh schliessen, ist es schwierig, sein Paket zu bekommen. Nicht selten vergehen mehrere Tage, bis man seine Bestellung endlich in den Händen hält – trotz des raschen Online-Versands.

Doch es gibt einige Möglichkeiten, wie Sie schneller zu Ihrem Paket kommen:

  • Bürolieferung: Das Paket an die Adresse des Arbeitsplatzes liefern lassen hat den grossen Vorteil, dass man seinem Paket nicht hinterherrennen und sich nicht von Öffnungszeiten hetzen lassen muss. Schon bei der Online-Bestellung können sie neben ihrer privaten Rechnungsadresse ihr Büro als Lieferadresse angeben. Sie können aber auch, nachdem Sie den Abholzettel im Briefkasten haben, die Sendung ins Büro nachliefern lassen. Das ist insbesondere bei Anbietern wie DHL oder UPS die einfachste Lösung, weil diese nur wenige Abholstellen in der Schweiz haben. Auch bei der Schweizerischen Post ist dies möglich, allerdings ist der Service kostenpflichtig.
  • Abholen an Bahnhof oder Tankstelle: Unter dem Namen PickPost kann man sich seine Sendungen an eine von 700 Lieferstellen wie Bahnhöfe, Poststellen oder einigen wenigen Tankstellen liefern lassen.Der Haken: Die Öffnungszeiten dieser Abholstellen sind ungünstig. Es kann für Arbeitnehmer ein Vorteil sein, das Paket in der Nähe der Arbeitsstelle abzuholen. Der Service ist kostenlos. Vorgängig muss man sich auf der Website der Post registrieren. Bei einer Bestellung gibt man die Adresse der PickPost-Stelle an. Ist die Sendung angekommen, erhält man eine SMS und kann das Paket innerhalb von 7 Tagen abholen.
  • 24-Stunden Automat: Unter dem Namen My Post 24 bietet die Post einen neuen Service an, der die Abholung eines Paketes während 24 Stunden erlaubt. Um den Service nutzen zu können, muss man sich für My Post 24 registrieren. Bei einer Bestellung gibt der Kunde die Adresse des Automaten als Lieferadresse an. Er wird per SMS benachrichtigt, wenn das Paket eingetroffen ist und erhält einen Login-Code, mit dem er das Paket aus dem Automaten holen kann. Die Standorte der Automaten lassen sich online abrufen. Der Service ist kostenlos. Noch betreibt die Post aber erst einige wenige Automaten. Diese befinden sich meistens ausserhalb der Stadtzentren in einem Einkaufszentrum.
  • c/o: Mit dem Vermerk c/o kann man seine Post an eine andere Adresse, zum Beispiel einem Nachbarn schicken lassen. Beispiel: Frau Müller lässt das Paket an die Adresse von Herrn Meier schicken. Der Absender adressiert die Sendung an «Frau Müller, c/o Herr Meier, Strasse von Herr Meier, PLZ und Ort von Herr Meier.
  • Postlagersendung: Postlagersendungen werden direkt von der Post einbehalten und können dort innerhalb eines Monats abgeholt werden. Die Adresse muss allerdings den Vermerk „Postlagernd“ nach dem Namen enthalten. Der Service ist kostenlos.
  • Paketbox: In einem Haus lassen sich fest montierbare Paketboxen anbringen. Der Pöstler deponiert das Paket in der Box, nimmt den darin liegenden Badge, schliesst ab und wirft den Badge in den Briefkasten des Empfängers. Dieser Service ist nicht möglich bei Paketen, die gegen Unterschrift herausgegeben werden oder die zu gross sind für die Box.
  • Fristverlängerung: Für verpasste Sendungen kann unter www.post.ch/abholungseinladung die Abholfrist verlängert, eine zweite Zustellung oder eine Weiterleitung an eine andere Adresse in Auftrag gegeben oder eine Einmalvollmacht erteilt werden. Einfach die Nummer auf der Abholungseinladung eingeben und den gewünschten Service bestellen. Oder Post App herunterladen, den Code auf der Abholungseinladung scannen und Service bestellen.
  • Lieferung in Abwesenheit: Mit der Zustellermächtigung kann man Pakete empfangen, auch wenn man nicht zu Hause ist. Die Post kann dann Pakete bei ihrem Hauseingang oder an einer anderen geeigneten Stelle zu deponieren. Infos unter www.post.ch/zustellermaechtigung.