Handy & Gadgets

Perfekter Systemwechsel: | 6 Tipps zum Umstieg von iPhone auf Android

TIPPS
|
iPhone oder Android - für viele eine fast schon ideologische Frage. Bild: Thinkstock

Etwa jeder zehnte Schweizer Smartphone-Nutzer möchte beim Kauf des nächsten Geräts das Betriebssystem wechseln. Dies zeigt eine repräsentative Umfrage von comparis.ch. Lesen Sie, worauf Nutzer beim Umstieg auf ein neues Betriebssystem achten müssen, damit er schnell und einfach gelingt.

Keine Lust mehr auf Ihr iPhone oder Ihr Android-Gerät? Und Lust auf etwas Neues? Dann sind Sie nicht alleine. Viele Nutzer wollen laut Studie beim Kauf ihres nächsten Geräts das Betriebssystem wechseln. Der Grund: Sie erhoffen sich mehr Leistung. Gleichzeitig scheut manch einer den Systemwechsel, weil er nicht weiss, ob er mit dem neuen Gerät genauso gut zurechtkommt wie mit dem bisherigen.

Ein ganz wichtiger Punkt ist neben der Bedienung des neuen Smartphones ausserdem die Übertragung der Daten. Wer vom iPhone zu Android wechselt oder vom Android zum iPhone umsteigt, hat heutzutage den Riesenvorteil, dass etliche Daten mittlerweile in der Cloud gespeichert sind. Auf diese zentral gespeicherten Daten lässt sich unabhängig vom Betriebssystem zugreifen.

Hier die wichtigsten Punkte für Wechselwillige:

  • Kontakte: Wer sein iPhone gegen ein Android-Gerät eintauscht, nutzt am besten die entsprechenden Tools des Herstellers des neuen Geräts: Samsung Smart Switch, HTC Sync Manager oder Xperia Transfer.

    Der Umstieg von Android auf das iPhone ist einfacher: Einfach den Google-Account im iPhone eingeben (unter Einstellungen -> Mail, Kontakte, Kalender -> Account hinzufügen). Die Kontakte werden dann automatisch synchronisiert.
  • Apps: Die meisten Apps sind sowohl für das iPhone-Betriebssystem iOS wie für Android-Geräte erhältlich. Will man Apps auch mit dem neuen Betriebssystem nutzen, müssen diese neu installiert werden. Handelt es sich um kostenpflichtige Apps, müssen diese leider nochmals gekauft werden.
  • Mails: Einfach die Servernamen, E-Mail-Adresse und Passwort in der vorinstallierten Mail-App eingeben.
  • Termine:  Viele Smartphone-Besitzer organisieren ihre Termine mit der Kalenderfunktion ihres Mailservices, zum Beispiel GMail, oder über einen Exchange-Server ihres Arbeitsgebers. In diesem Fall ist der Wechsel von iPhone zu Android oder umgekehrt kein Problem.  Beim Einrichten des E-Mails-Accounts auf dem neuen Gerät einfach anklicken, dass die Termine abgeglichen werden sollen.
  • Musik: Wer Musik über einen Streamingdienst wie Spotify oder Google Play Music hört, kann dies problemlos auch nach dem Wechsel tun. Einfach die entsprechende App herunterladen und die Zugangsdaten eingeben. Wer bisher über iTunes seine Musik gehört hat, kann sie über Tools wie Samsung Smart Switch, HTC Sync Manager und Xperia Transfer oder Apps wie «Sync Tunes Wireless Pro auch auf einem Android-Gerät hören.
  • Fotos: Fotos speichert man am besten über den Computer auf dem Android-Gerät. Wer auf das iPhone wechselt, kann die Bilder in die iCloud übertragen.

 

Ihr Kommentar zählt: Berichten Sie uns von Ihrem Wechsel. Helfen Sie anderen Usern mit Ihren Tipps!