Handy & Gadgets

Wohin mit dem alten Handy, wenn Sie ein neues kaufen?

INFO
| von Jean-Claude Frick |
Bild: iStock / Mlenny

Jedes Jahr im Herbst stellen die grossen Mobiltefonkonzerne ihre Neuheiten vor. Und manche Nutzer legen sich dann auch ein neues Gerät zu. Doch was passiert mit dem bisher genutzten Handy? Wir geben Ihnen einen Überblick, was Sie mit dem alten Gerät tun können und wie Sie am meisten Geld dafür bekommen.

Welche Buyback-Programme haben die Netzanbieter für gebrauchte Handys?

Die Netzanbieter in der Schweiz bieten an, alte Smartphones anzukaufen. Sie offerieren dafür zum Beispiel eine Auszahlung des Werts per Banküberweisung oder auch als Gutschrift auf die nächste Rechnung. Sowohl bei Swisscom wie auch bei Salt kann der Wert des gebrauchten Handys als Anzahlung für den Kauf eines neuen Geräts verwendet werden. Salt bietet lediglich den Ankauf des Geräts und die Auszahlung des Ankaufspreises. Aktuell (bis 30. November 2019) bietet Swisscom einen erhöhten Rabatt auf ein neues iPhone 11, wenn man als Kunde ein altes iPhone-Modell eintauscht.

Hier Ihr neues Handy finden

Wie bekommt man eine Rückzahlung?

  • Status als Kunde Voraussetzung: Sunrise
  • Überweisung bzw. Barauszahlung: Swisscom, Salt
  • Gutschrift auf Kundenkonto: Sunrise, Swisscom

Welche Ankaufspreise bekommt man?

Beispiel iPhone X 256 GB Speicher in einwandfreiem Zustand:

  • Swisscom: CHF 415.- (Aktion: 500.- bei Kauf eines neuen iPhone 11 Pro)
  • Sunrise: CHF 398.-
  • Salt: CHF 280.-*

*Salt verlangt die Rücksendung von Verpackung, Ladegeräten usw. nicht.

Welche Alternativen zum Ankauf durch den Mobilfunkbetreiber gibt es?

Apple bietet als Hersteller ein Trade-In-Programm an. Wer ein neues Gerät kauft, kann sein bisheriges zurückkaufen lassen und erhält damit einen Rabatt auf den Preis des neuen Geräts. Für ein iPhone X mit 256 GB erhält man zum Beispiel bei Apple im Store bis zu CHF 360.- (bei entsprechend einwandfreiem Zustand).

Im Vergleich zur Rückgabe eines alten iPhones bei Swisscom oder auch Sunrise bietet Apple somit schlechtere Bedingungen. Apple-Konkurrent Samsung bietet ebenfalls den Ankauf gebrauchter Geräte, geht aber einen Schritt weiter. Samsung bietet eine «Bestpreis-Garantie» und damit immer den höchsten Rückkaufpreis am Schweizer Markt.

Die Gebrauchtwaren-Plattformen zahlen mehr als die Netzanbieter

Die höchsten Preise unserer Stichprobe verspricht der Secondhand-Anbieter revendo.ch. Für ein iPhone X mit 256 GB Speicherkapazität verspricht der Online-Rechner trotz «sichtbarer Kratzer» an Display, Rückseite und Rand einen Ankaufspreis von rund CHF 560.-.

Wer Geduld und Verkaufstalent hat, kann auch auf den Gebrauchtwaren-Plattformen versuchen, einen noch höheren Preis zu erzielen. Bei tutti.ch stehen die günstigsten iPhone-X-Modelle mit 256 GB Speicherplatz zum Beispiel für Fr. 650.- und mehr in den Datenbanken. Auf der Auktionsplattform ricardo.ch bewegen sich die von Verkäufern erhofften Festpreise fast schon im Bereich der Neupreise. Die Auktionen enden aber auch hier regelmässig im Bereich von CHF 500.- bis CHF 600.- für unser Muster-Modell iPhone X.

Was ist die Comparis-Empfehlung?

Bei unserer Stichprobe waren sowohl über den Netzanbieter Swisscom als auch über die Ankaufsplattform Revendo die besten Preise zu erzielen. Beide Anbieter bieten in Aktionszeiträumen auch erhöhte Ankaufspreise. Erstaunlich war, dass Apple selbst schlechtere Preise für den Ankauf anbietet. In den nächsten Tagen dürften die verschiedenen Anbieter noch mit verschiedenen Aktionen zum Kauf der neuen Geräte animieren wollen.

Jean-Claude Frick, Digital-Experte von Comparis meint: «Wer sein altes Smartphone selber verkauft, erzielt zwar meistens einen etwas höheren Preis, hat aber auch deutlich mehr Aufwand, als wenn er es dem Provider oder Hersteller in Zahlung gibt oder verkauft. Unabhängig davon, welches Verfahren man bevorzugt, sollten die Preise für ähnliche ältere Geräte kurz überprüft werden, um abschätzen zu können, ob der offerierte Verkaufspreis korrekt ist».

Hier hilfreiche Links: