Betreibungsauszug


Was ist ein Betreibungsauszug?

Ein Betreibungsauszug gibt Auskunft über das aktuelle oder vergangene Schuldverhältnis einer natürlichen oder juristischen Person. Dieses Schuldverhältnis wird von einem Betreibungsamt im Betreibungsregister erfasst und zwar jeweils am Wohnort oder Hauptsitz der Person oder Firma. Dabei ist zu beachten, dass nicht jede politische Gemeinde über ein eigenes Betreibungsamt verfügt; oft haben sich mehrere Gemeinden zu einem Betreibungskreis zusammengeschlossen.

Weshalb und wann braucht es einen Betreibungsauszug?

Konkret geht es um die Frage der Zahlungs(un)fähigkeit. Ein Betreibungsauszug muss meist dann vorgelegt werden, wenn es um einen Entscheid über die Kreditwürdigkeit der angefragten Person oder Firma geht. Dies ist beispielsweise der Fall bei:

  • Wohnungssuche
  • Stellensuche
  • Kreditanträgen
  • grösseren Bestellungen auf Kredit
  • Anträgen auf Kredit- oder Kundenkarten

Bei der Wohnungssuche erfährt ein Vermieter durch einen Betreibungsauszug, ob es bei einer Person oder Firma in der Vergangenheit zu Betreibungen gekommen ist und ob sie hoch hängig oder bereits erledigt sind. Auch erfährt der Vermieter, ob eine Betreibung bestritten wurde und ob es gar zu Pfändungen oder Verlustscheinen gekommen ist.

Rechtlich besteht auf Seiten der Person oder Firma gegenüber einem Vermieter aber keine Pflicht, einen Betreibungsauszug vorzulegen, denn mit dem Interessensnachweis zu einer Wohnung kann der Vermieter selbst einen Betreibungsauszug vom letzten Wohnort anfordern. Es wird dennoch empfohlen, einer Bewerbung einen Betreibungsauszug beizulegen.

Wo erhält man einen Betreibungsauszug?

Ein Betreibungsauszug kann beim zuständigen Betreibungsamt des Wohnortes bestellt werden. In der Regel kostet ein Auszug etwa 17.- Franken.

Weitere Infos und ein Online-Bestellformular finden Sie unter:

https://www.e-service.admin.ch/eschkg/app/wizard/navigate.do

Aus Datenschutzgründen wird eine Betreibungsauskunft nicht telefonisch erteilt. Schliesslich kann nicht überprüft werden, ob es sich auch um eine berechtigte Person handelt. Der Betreibungsauszug muss deshalb entweder persönlich oder mit einem schriftlichen Gesuch bestellt werden.

Zurück