Hausrat und Privathaftpflicht

Kündigung der Privathaftpflicht-/Hausratversicherung


Die Kündigungsfristen für Privathaftpflicht- und Hausratversicherungen sind in den allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) der jeweiligen Versicherungsgesellschaft geregelt.

Der Versicherungsvertrag endet entweder durch Kündigung oder aus den von Gesetz und Vertrag vorgesehenen Gründen.

Trifft die Kündigung nicht rechtzeitig bei der Versicherungsgesellschaft ein, verlängert sich der Vertrag stillschweigend um ein Jahr. Rechtzeitig bedeutet: bis spätestens 3 Monate vor Ablauf der vereinbarten Vertragsdauer.

Kündigung durch Versicherungsnehmer

Kündigungsgrund Kündigungsfrist Ende des Vertrags
Ablauf nach minimaler Laufzeit
3 Monate
Vertragsablauf
Prämien- und Selbstbehalterhöhung
Vor Ablauf des laufenden Versicherungsjahres
Ablauf des aktuellen Versicherungsjahres
Prämienerhöhung aufgrund von Gefahrerhöhung
30 Tage ab Eintreffen der Prämienerhöhungsanzeige
30 Tage nach Eintreffen der Kündigung
Verletzung der Informationspflicht gemäss Art. 3 VVG
4 Wochen ab Kenntnis der Verletzung
Eintreffen der Kündigung
Schadensfall mit Leistungserbringung des Versicherers
Versicherungsnehmer: spätestens 14 Tage ab Kenntnis der Auszahlung
14 Tage nach Eintreffen der Kündigung beim Versicherer

Kündigung durch Versicherer

Kündigungsgrund Kündigungsfrist Ende des Vertrags
Ablauf nach minimaler Laufzeit
3 Monate
Vertragsablauf
Verletzung der vorvertraglichen Anzeigepflicht
4 Wochen ab Kenntnis der Verletzung
Eintreffen der Kündigung
Wesentliche Erhöhung der Gefahr
30 Tage ab Zugang der Anzeige bezüglich Gefahrerhöhung
30 Tage nach Eintreffen der Kündigung
Versicherungsbetrug
Keine
Eintreffen der Kündigung
Schadensfall mit Leistungserbringung des Versicherers
Versicherer: spätestens bei Auszahlung
30 Tage nach Eintreffen der Kündigung beim Versicherungsnehmer