Roaming

Roaming: Die 10 wichtigsten Tipps für Ihre Ferien

TIPPS
|
Das Smartphone ist auch in den Ferien immer mit dabei: So haben Sie Ihre Roaming-Kosten im Griff. Bild: iStock.com / SolStock

Sommerzeit ist Ferienzeit: auch für Ihr Handy – denn dieses fährt bei den meisten auch mit zum Strand. Aber Vorsicht: Roaming ist teuer. Damit Sie im Urlaub richtig ausspannen und die Kosten im Griff behalten können, haben wir für Sie eine Checkliste zusammengestellt.

Im Alltag ist das Smartphone immer mit dabei: Kurz die Social-Media-Kanäle checken, mit Familie und Freunden über Whatsapp chatten, die wichtigsten News des Tages überfliegen – immer und überall online. Doch im Ausland kann die Nutzung von mobilen Daten teuer werden. Mit diesen zehn Tipps sind Sie für Ihre Ferien gut vorbereitet.

1. Informieren Sie sich

Wer sich vor dem Urlaub zu Roaming erkundigt und bei seinem Anbieter konkret nachfragt, ist klar im Vorteil. «Bevor man ins Ausland reist, sollte man sich gut informieren. Das Smartphone ausserhalb der Schweiz nutzen und lossurfen, kann teuer werden», sagt Jean-Claude Frick, Digital- und Telecom-Experte von comparis.ch. Obwohl die Roaming-Tarife in den letzten paar Jahren günstiger geworden sind, sind die Kosten für Anrufe und Internet im Ausland nicht zu unterschätzen.

2. Datenpaket inklusive

Bei vielen Abos ist ein Datenpaket für einen Aufenthalt im Ausland inklusive. «Am besten einfach kurz beim eigenen Provider nachfragen, was bereits im Abo inbegriffen ist und welche Optionen zur Datennutzung im Ausland verfügbar sind», so Jean-Claude Frick. Bei Swisscom gibt es beispielsweise das «inOne mobile M» für 90 Franken im Monat. Zusätzlich zu den Leistungen in der Schweiz haben Sie mit diesem Abo im Ausland folgendes inbegriffen: 100 Minuten pro Monat für Anrufe nach Europa, USA und Kanada, 60 Tage pro Jahr kostenlos telefonieren, SMS versenden und 6GB surfen. Bei Salt und Sunrise lassen sich auch derartige Angebote finden. 

3. Datenpaket kaufen

Falls Ihr Handyabo nicht über ein inkludiertes Datenpaket verfügt oder Sie Ihr inbegriffenes Volumen fürs Ausland aufgebraucht haben, können Sie Datenpakete von Ihrem Smartphone aus buchen bzw. hinzufügen. Bei Swisscom können Sie dies einfach und schnell über Ihr Swisscom Cockpit lösen. Bei Salt aktivieren Sie den ausgewählten Datenzusatz mit ein paar wenigen Klicks auf der Website.

Gut zu wissen: Bei Sunrise ist das Datenpaket in der Regel einen Monat lang gültig. Es ist standardmässig so eingestellt, dass mobile Daten blockiert werden, sobald Ihr Datenpaket aufgebraucht ist. So können Sie sichergehen, dass kein teures Datenvolumen angezapft wird.

4. Datennutzung ausschalten

Schalten Sie zu Ihrer Kontrolle und Sicherheit die Datennutzung in Ihren Smartphone-Einstellungen aus. Wer die Datennutzung über Mobilfunk deaktiviert hat, kann immer noch über WLAN-Hotspots online gehen, die in Hotels, Cafés und an Flughäfen verfügbar sind.

5. Automatische Updates und Push-Nachrichten

Deaktivieren Sie automatische Updates sowie sämtliche Hintergrundaktualisierungen auf Ihrem Handy (z.B. Push-Benachrichtigungen). Apps können sich automatisch updaten, und das verbraucht eine grosse Datenmenge. Stellen Sie sicher, dass sich Ihre Apps nur dann updaten, wenn Sie über WLAN online sind.

6. Apps statt Browser

Viele Interdienste gibt es auch als Apps. Laden Sie diese vor den Ferien auf Ihr Smartphone, sodass Sie während des Urlaubs darauf zugreifen können, wenn Sie etwas suchen. Das verbraucht weniger Daten als das Surfen im Internet.

7. Offline-Funktion

Gewisse Apps können Sie auch ohne Internetverbindung nutzen. Bei Google Maps und anderen Apps wie beispielsweise Spotify haben Sie diese Möglichkeit. Dies ist für unterwegs sehr praktisch. Laden Sie die gewünschten Karten oder Musik-Playlists vor Ihrer Reise herunter und verwenden Sie diese dann zu gegebenem Zeitpunkt offline. 

8. Internet-Telefonie

Ist bei Ihnen auf Reisen Telefonieren mehr angesagt als Surfen? Dann sollten Sie für Ihre Gespräche auf Internet-Telefonie setzen. Mittlerweile gibt es dafür verschiedene Applikationen: Skype, Whatsapp & Co. sind praktisch und auf jedem Handy einfach und schnell verfügbar. 

9. Prepaid-SIM-Karte

Für Vielnutzer und Langzeitreisende empfiehlt Jean-Claude Frick: «Wer im Ausland kein WLAN nutzen kann und trotzdem die Lieblingssendung auf dem Smartphone verfolgen möchte, holt sich im Ausland am besten eine Prepaid-SIM-Karte mit genügend grossem Inklusiv-Datenvolumen. 10 GB gibt es, je nach Anbieter und Land, schon für ein paar wenige Euro.»

10. Smartphone auf Pause

Ferien sind zum Geniessen und Abschalten da. Warum sollte sich Ihr Handy nicht auch mal eine Pause gönnen dürfen? Legen Sie Ihr Smartphone zwischendurch mal beiseite und tanken Sie mit «weniger Handy – mehr Leben» auf. Sie werden überrascht sein, wie gut das tut!

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Time Well Spent: Weniger Handy, mehr Leben
Prepaid-Abos: Welches Angebot eignet sich zum Surfen?
Musik-Streaming: Vier Alternativen zu Spotify