Rechtsschutz

Risiko


Das Risiko bezeichnet die Möglichkeit des Eintrittes eines bestimmten Ereignisses, das einen versicherten Schaden verursacht. Der Eintritt dieses Ereignisses ist dabei ungewiss und zufällig.
Wenn die Wahrscheinlichkeit des Eintreffens des versicherten Ereignisses und die Schadenhöhe von den versicherten Personen nicht beeinflusst werden können, spricht man von einem objektiven Risiko.
Die Gefahren, die sich jedoch durch das Verhalten der versicherten Personen ergeben, sowie besonders auch der Umstand, dass der Eintritt des Versicherungsfalles und die Höhe der Leistung vom Interesse der beteiligten Personen an dieser Leistung beeinflusst werden können, werden als subjektive Risiken bezeichnet. Durch eine Rechtsschutzversicherung wird das Risiko von unberechtigten Forderungen (auch Anspruchsverweigerung aus Verträgen) versichert.