Kredit

Fast jede zweite Kreditanfrage stammt von Ausländern

STUDIE
|
Comparis zeigt: Kreditanfragen stammen häufiger von Ausländern als von Schweizern. Video: comparis.ch

Die ausländische Bevölkerung in der Schweiz sucht deutlich häufiger nach Privatkrediten als die einheimische. Eine Analyse von über 30'000 Kreditanfragen durch comparis.ch zeigt zudem erstmals: In sieben Kantonen stammt mehr als die Hälfte der Kreditanfragen von Ausländern. Dabei stellen Ausländer nur einen Viertel der Bevölkerung. Und: Die Autofinanzierung steht bei den fünf grössten Ausländergruppen im Vordergrund – am meisten bei den Franzosen, am wenigsten bei den Kosovaren.

Fast jede zweite Kreditanfrage stammt von Ausländern. 25 Prozent der ausländischen Wohnbevölkerung haben einen Kleinkredit. Bei den Schweizern sind es hingegen nur rund 6 Prozent. Bei den fünf grössten Ausländergruppen in der Schweiz (Italiener, Deutsche, Portugiesen, Franzosen und Kosovaren) steht zudem die Autofinanzierung im Vordergrund. Durchschnittlich ersuchen Personen dieser Herkunftsländer Kredite in Höhe von rund 24'000 Franken. Bei den Deutschen ist der Kreditbetrag am höchsten, bei den Portugiesen am kleinsten. Ein Grossteil der Kosovaren und Italiener stellt eine Kreditanfrage, um Rechnungen und Schulden zu begleichen.

Beachten Sie: Wer in der Schweiz einen Kredit beantragt, muss stabile Lebensverhältnisse vorweisen. Dabei spielt sowohl ein geregeltes Einkommen als auch der Aufenthaltsstatus eine Rolle.

Credaris, ein Partner-Service von Comparis, prüft Ihren Kreditwunsch kostenlos und unverbindlich:

 

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren:

Kreditkarte versus Privatkredit: Wann eignet sich welche Finanzierungsform?
Crowdlending: So funktionieren Kredite ohne Banken
Die acht häufigsten Fehler von Kreditsuchenden