Comparis
Newsletter
de

Versicherungen

Auto & Motorrad

Immobilien

Kredit & Hypotheken

Preisvergleich

Gesundheit & Altersvorsorge

Weitere Services

Comparis

Menü

Kredit & HypothekenPrivatkreditWas ist ein Kredit

Was ist ein Kredit? Alles, was Sie wissen müssen

Wie sind Kredite für Privatpersonen in der Schweiz geregelt, wer vergibt Kredite und welche Organisationen spielen dabei eine Rolle? Comparis klärt auf.

Übersicht:

  • Welche Arten von Krediten gibt es?
  • Definition von Kredit
  • Wer in der Schweiz Kredite an Privatpersonen vergibt
  • Wie der Kreditprozess funktioniert

Kredit kurz erklärt

Ein Kredit bezeichnet eine Leistung eines Kreditgebers an einen Kreditnehmer. Bei Krediten an Privatpersonen handelt es sich dabei um die Verleihung von Geld. Kredite werden zu zuvor definierten Konditionen – Kosten und Bedingungen, beispielsweise für die Rückzahlung – vergeben und sind zeitlich begrenzt. Es wird zwischen pfandgesicherten und Blanko-Krediten (ungesichert) unterschieden.

Üblicherweise sind an einer Kreditvergabe zwei Parteien beteiligt: Der Kreditnehmer leiht den Betrag und ist somit der Schuldner. Der Gläubiger ist der Verleiher des Geldes. Es gibt verschiedene Arten von Kreditgebern. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um banknahe Institute.


Welche Arten von Krediten gibt es?

Die wichtigsten beiden Unterscheidungen für die Kategorisierung von Krediten sind:

  • Der Kreditnehmer ist ein Unternehmen oder eine Privatperson
  • Der Kredit ist pfandgesichert oder ungesichert

Unternehmenskredite werden unterschieden nach kurzfristigen Betriebskrediten und langfristigen Investitionskrediten.

Zu den Kreditarten für Privatpersonen gehören:

  • Hypotheken (besichert mit Immobilie)
  • Lombardkredit: Belehnung von leicht verflüssigbaren Vermögenswerten; häufig Wertschriften (besichert)
  • Darlehen
  • Kontokorrentkredit (Überziehungslimite)
  • Kreditkarten und Kundenkarten
  • Peer-to-Peer-Kredit
  • Privatkredit

Im Zusammenhang mit Privatkrediten sind die folgenden Unterscheidungen zusätzlich relevant:

  • Konsumkredit: ein Privatkredit, der unter das Konsumkreditgesetz fällt
  • Kleinkredit als umgangssprachliche Bezeichnung ohne eigene Definition
  • Zweckgebundene Kredite für Aus- oder Weiterbildung: Splendit-Ausbildungskredite (fallen nicht unter das KKG)
  • Für Weiterbildungen: Cashgate Career
  • Die Renovation einer Immobilie

Um reine Marketingversprechungen handelt es sich bei folgenden Begriffen:

  • Online-Kredit, der eine (grösstenteils) digitale Abwicklung des Antragsprozesses bezeichnet. Es handelt sich dabei um einen normalen Privatkredit bzw. Konsumkredit.
  • Sofortkredit – ein meist unseriös eingesetzter Marketingausdruck. Aufgrund der Verpflichtung zur umfassenden Prüfung des Kreditnehmers gibt es in der Schweiz keine Sofortkredite.

Privatkredit: Definition und Grundlagen

Je nach Typ des Kredits gelten unterschiedliche gesetzliche Vorgaben und Formvorschriften. Ein Darlehensvertrag zwischen Privatpersonen ist formlos (ohne Vertrag) gültig und im Bundesgesetz über Schuldbetreibung und Konkurs (SchKG) geregelt.

Für die Vergabe und Bewilligung von Konsumkrediten gelten dagegen weitreichende gesetzliche Vorschriften oder organisatorische Vorgaben verschiedener Akteure:

  • Das Bundesgesetz über den Konsumkredit (Konsumkreditgesetz KKG)
  • Zur Konkretisierung von KKG-Artikel 36a: Die Werbekonvention als Grundlage der Selbstregulierung der Mitglieder des Verbands Konsumfinanzierung Schweiz
  • Die Verordnung zum Konsumkreditgesetz (VVKG), in der durch das Eidgenössische Justiz- und Polizeidepartement (EJPD) der jeweils gültige Maximalzinssatz für Konsumkredite festgelegt wird
  • Die Vergabe von Krediten wird ebenso im Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb UWG behandelt
  • Kreditgeber unterstehen zudem als Finanzintermediäre dem Geldwäschereigesetz GWG
  • Die vom Gesetzgeber vorgeschriebene schweizerische Informationsstelle für Konsumkredite (IKO)
  • Die Evidenzzentrale für Bonitätsinformationen aus Kreditgeschäften natürlicher und juristischer Personen Zentralstelle für Kreditinformation (ZEK)

Die Haupteigenschaften eines Privatkredites

  • Kreditbetrag: Das ist der als Kredit geliehenen Betrag.
  • Effektiver Jahreszins: Der effektive Jahreszins muss im Konsumkreditvertrag aufgeführt sein. Er weist die Kreditkosten des Privatkredits in Jahresprozent aus und muss alle Kosten des Kredits berücksichtigen. Ist dies nicht möglich, müssen diese Kosten separat aufgeführt sein.
  • Laufzeit: Die vereinbarte Frist, in der ein Kredit zurückbezahlt werden muss. In der Schweiz werden abhängig vom Kreditgeber Laufzeiten von 6 bis 120 Monaten angeboten. Je länger die Laufzeit, desto teurer wird ein Kredit. Gut zu wissen: In der Schweiz hat der Kreditnehmer das Recht, jederzeit mehr als vereinbart zu bezahlen oder den Kreditvertrag durch Begleichung des gesamten Betrags vorzeitig aufzulösen. Dies reduziert die Kosten.
  • Rückzahlung / Amortisation: Aus Laufzeit, Zins und Kreditbetrag ergeben sich die Kreditkosten. Zusammen mit dem Kreditbetrag ergibt dies die Gesamtkosten. Die Gesamtkosten werden auf die vereinbarte Laufzeit in Monatsraten aufgeteilt. Jede Monatsrate besteht aus Zinskosten und Amortisation. Zu Beginn der Laufzeit ist der Zinsanteil an der Monatsrate am höchsten.

Wann eignet sich ein Kredit – und wann nicht?

Kredite werden oft bei Änderungen der Lebensumstände aufgenommen. Was bedeutet das? Das kann eine notwendige oder gewünschte Anschaffung sein: das Auto ist kaputt oder man erfüllt sich einen lang gehegten Traum und möchte dafür nicht sein Erspartes verwenden.

Grundsätzlich eignen sich Kredite:

  • Für die Überbrückung kurzfristiger finanzieller Engpässe.
  • Wenn zeitnah zusätzliches Kapital benötigt wird und sparen deshalb nicht möglich ist.
  • Für langlebige Anschaffungen wie ein Auto oder Möbel.
  • Als Investition in die Zukunft, beispielsweise für eine Weiterbildung.
  • Bei stabiler Einkommenssituation, ohne sein erspartes Vermögen einzusetzen.

Weniger oder nicht geeignet sind Kredite:

  • Bei strukturellen finanziellen Schwierigkeiten, die durch einen Kredit nur aufgeschoben werden
  • Für kurzlebige Produkte oder Freizeitaktivitäten sowie Ferien
  • Um sich Produkte oder Konsum zu finanzieren, die die eigenen finanziellen Möglichkeiten deutlich übersteigen und auf die man auch verzichten kann.
Mehr zum Thema Autokredit

Mehr zum Thema Möbelkredit

Wer vergibt in der Schweiz Kredite?

In der Schweiz unterscheidet man zwischen gewerbsmässigem und nicht gewerbsmässigem Geldverleih.

Finanzinstitute / Kreditinstitute / Banken: Gewerbsmässige Kreditgeber an Privatpersonen in der Schweiz sind meistens Banken. Das heisst, es handelt sich entweder um Universalbanken, separate Geschäftseinheiten von Banken, spezialisierte Kreditbanken oder um reine Kreditinstitute.

Crowdlending-Institutionen: Im Bereich Privat-, Business- und Immobilien-Kredite wächst das durch Crowdlender vermittelte Kreditvolumen jährlich stark an. Crowdlending-Plattformen vermitteln zwischen Kreditgebern und Kreditnehmern. Kreditgeber sind dabei Privatpersonen oder institutionelle Anleger (Firmen). Crowdlending-Plattformen vergeben selber keine Kredite, sind für Privatkredite aber ebenfalls dem Konsumkreditgesetz unterstellt.

Kreditvermittler: Kreditvermittler sind natürliche oder juristische Personen (Privatpersonen oder Gesellschaften), die gewerbsmässig Privatkreditverträge vermitteln. Sie vergeben also keine Kredite, beraten aber Kundinnen und Kunden zu deren Möglichkeiten und wickeln den Kreditprozess zwischen Bank und Kreditnehmer ab. Das Beispiel des Comparis Partner-Service Credaris zeigt, wie das funktioniert und welche Vorteile die Services eines Kreditvermittlers haben.

Die nächsten Schritte:

Maximale Kreditlimite berechnen
Finden Sie heraus, wie viel Kredit Sie nach Konsumkreditgesetz ungefähr aufnehmen könnten.

Vergleichen Sie den Markt
Vergleichen Sie die Zinsspannen und Eigenschaften der Kreditanbieter in der Schweiz.

Kredit beantragen
Sie haben sich bereits entschieden, einen Kredit aufzunehmen? Zum Antrag.


Wichtige Kriterien bei Konsumkrediten

Bestimmung von Zinssätzen und Kreditkosten

Der Kreditgeber bestimmt durch eine umfassende Bonitätsprüfung, ob und zu welchem Zins Ihnen ein Kredit angeboten wird.

Alle direkt mit dem Kredit im Zusammenhang stehenden Kosten müssen im effektiven Jahreszins ausgewiesen sein. Zusätzlich zu den vertraglich festgelegten monatlichen Raten dürfen also keine weiteren Kosten entstehen. Davon ausgenommen sind rein administrative Zusatzaufwände, beispielsweise für Mahnungen oder zusätzliche Kontoauszüge. Optionale Kreditversicherungen sind ebenfalls meist separat aufgeführt.

Minimale und maximale Kredithöhe in der Schweiz

In der Schweiz beträgt die übliche Kredithöhe zwischen 1’000 und 250’000 Franken, in seltenen Fällen auch darüber. Die möglichen Beträge variieren je nach Anbieter. Kredite zwischen 500 und 80’000 Franken gelten als Konsumkredite und unterliegen den entsprechenden Vorschriften des Konsumkreditgesetzes.

Laufzeiten

Laufzeiten für Kredite in der Schweiz bewegen sich zwischen 6 und 120 Monaten. Kreditgeber bieten unterschiedliche maximale Laufzeiten an. Kredite unter 3 Monaten fallen nicht unter das Konsumkreditgesetz.

Bonitätsprüfung

Vor jeder Kreditvergabe findet eine umfassende Prüfung des Antragstellers statt. Bei Konsumkrediten ist die Kreditfähigkeitsprüfung gesetzlich vorgeschrieben. Mehr zu diesen Themen erfahren Sie unter Aufnahmekriterien und Bonitätsprüfung.

Das gesetzliche Widerrufsrecht bei Konsumkrediten

Das Konsumkreditgesetz dient dem Schutz des Kreditnehmers. Teil davon ist ein 14-tägiges Widerrufsrecht vom Vertrag. Deshalb werden Konsumkredite erst rund 14 Tage nach Vertragsabschluss überwiesen, wenn diese Wartefrist verstrichen ist. Kredite ausserhalb der Definition eines Konsumkredites können ohne Wartefrist ausbezahlt werden.

Ziehen Sie einen Kredit in Erwägung?

Die Kreditvergabe ist in der Schweiz zum Schutz der Konsumenten und Konsumentinnen stark reguliert. Kreditgeber müssen sich bei der Vergabe an strikte Regeln halten und wenden bei der Prüfung von Kreditanträgen ein umfassendes Regelset an eigenen Kriterien an. Diese sind zum Schutz vor Betrugsversuchen nicht öffentlich. Die eigenen Chancen auf eine Zusage bei einem bestimmten Anbieter einzuschätzen, ist deshalb nur teilweise möglich. Etwa 50 Prozent aller Kreditanträge werden abgelehnt.

Credaris, ein Partner-Service von Comparis, übernimmt den Kreditvergleich für Sie und zeigt Ihnen auf, wo und zu welchen Konditionen Sie die besten Chancen auf einen Kredit haben. Mit einer kostenlosen und unverbindlichen Kreditanfrage steigern Sie Ihre Chancen um über 50 Prozent im Vergleich zu einer Direktanfrage bei einem Kreditanbieter.


Jetzt Kreditanfrage senden

Die Kreditvergabe ist verboten, falls sie zur Überschuldung führt (Art. 3 UWG).

Nach oben

Newsletter

Immer aktuell informiert über Sparmöglichkeiten sowie Experten-Tipps rund um die Themen Gesundheit, Finanzen und Steuern.

Mit der Anmeldung stimme ich der Bearbeitung meiner Daten entsprechend der Datenschutzerklärung von comparis.ch zu.

comparis.ch
  • Über Comparis

  • Medien

  • Karriere

Folgen Sie uns
Sprache
  • DE
  • FR
  • IT
  • EN
  • Kontakt
  • Datenschutz
  • Rechtliche Informationen
  • Impressum

© 1996–2020 comparis.ch AG, Birmensdorferstrasse 108, 8003 Zürich, +41 44 360 52 62