Versicherung

Günstige Motorradversicherung: Prämien im Sinkflug

INFO
|
Vollkasko oder Teilkasko? Das kommt auf den Töfffahrer an. Bild: iStock / Kesu01

Das Versichern von Motorrädern ist heute oft günstiger als vor einigen Jahren. Je nach Deckung und Zusatzbausteinen profitieren Lenker von Zweirädern zudem von einem hohen Sparpotenzial. Welcher Schutz der richtige ist? Sie erfahren es nachfolgend.

Die Prämien der Motorradversicherung befinden sich im Sinkflug. 2018 bezahlten zum Beispiel über 26-jährige Töffbesitzer für eine Vollkaskoversicherung einer BMW R-Serie 1200 GS ABS mit gut 510 Franken rund 12 Prozent weniger als vor fünf Jahren. Das zeigt eine Analyse der Offertenanfragen auf comparis.ch im entsprechenden Zeitraum.

Je nach Versicherung oder Zusatzdeckung ist das Sparpotenzial noch höher – ohne Abstriche bei der Leistung oder der Deckung zu machen. So oder so: Es lohnt sich, die Prämien jährlich zu vergleichen.

Motorradversicherungen im Vergleich: Welche Versicherung brauche ich?

Sie wissen nicht, welche Versicherung für Sie passt? Comparis erklärt Ihnen nachfolgend die Unterschiede der einzelnen Versicherungen und für wen es sich in der Regel lohnt.

Was deckt die Motorfahrzeug-Haftpflicht-Versicherung?

Obligatorisch ist die Motorfahrzeug-Haftpflicht-Versicherung. Sie deckt Schäden, die der Fahrer mit seinem Töff Dritten zufügt.

Was decken Kaskoversicherungen?

Freiwillig sind Kaskoversicherungen (Teilkasko- und Kollisionskaskoversicherung) und die Insassenunfalldeckung. Die Teilkaskodeckung deckt vom Lenker nicht selbstverschuldete Schäden am eigenen Motorrad. Typische Teilkaskoschäden sind Hagel, Marderbisse und Diebstahl. Der Abschluss dieser Deckung lohnt sich für die meisten Töffbesitzer. Denn man hat selbst oft wenig bis keinen Einfluss auf solche Ereignisse. Wer ein über 7-jähriges Zweirad besitzt, kann sich ein Verzicht des Abschlusses der Teilkaskodeckung überlegen.

Was deckt die Vollkaskoversicherung?

Eine Vollkaskoversicherung ist die Kombination von Teil- und Kollisionskaskoversicherung. Sie deckt die Schäden am eigenen Töff auch nach einer selbstverschuldeten Kollision mit anderen Verkehrsteilnehmern oder Gegenständen. Der Abschluss einer Vollkaskoversicherung lohnt sich vor allem bei neuen bis zu 4-jährigen Motorrädern – bei sehr teuren Zweirädern auch etwas länger.

Brauche ich die Motorradversicherung das ganze Jahr?

Wer im Winter seinen Töff in der Garage lässt, kann die Kontrollschilder beim Strassenverkehrsamt deponieren – so lassen sich Prämien sparen. Die Versicherung ruht in dieser Zeit. Überlegen Sie sich jedoch, die Teilkaskodeckung weiterzuführen. So sind Elementarschäden oder ein allfälliger Diebstahl aus der Garage versichert. Ein solches Vorgehen lohnt sich vor allem, wenn Sie nur wenige Monate im Jahr mit ihrem Zweirad unterwegs sind. Denn auch das Aus- und Einlösen der Kontrollschilder ist mit Kosten verbunden.

Einige Versicherer berücksichtigen jedoch bereits in der Jahresprämie den Umstand, dass ein Motorrad in den Wintermonaten nur selten gefahren wird. Der Versicherte erhält deshalb einen Rabatt von 25 bis 30 Prozent. Fragen Sie nach einem «Sistierungsverzicht». Der Vorteil dabei: Ihr Motorrad ist jederzeit startklar.