Verkaufen

Immobilienverkauf: 20 Fragen für Ihren Makler vor Vertragsabschluss

INFO
|
Bild: iStock / LDProd

Die Ansprüche und Wünsche an einen Makler sind individuell und je nach eigener Verkaufserfahrung unterschiedlich. Diese 20 Fragen geben aber in jedem Fall Aufschluss über die Fachkompetenz eines Maklers.

Jetzt Immobilie bewerten lassen

So finden Sie den richtigen Makler

Fragen Sie Freunde und Nachbarn nach Empfehlungen und überprüfen Sie die Online-Rezensionen der entsprechenden Makler. Oder Sie durchstreifen Ihre Nachbarschaft und beobachten, welche Makler wie viele Immobilien anbieten. Diese kennen Ihre Nachbarschaft gut und sind über die lokalen Preis- und Marketingstrategien informiert. Als Partnerservice von Comparis kann BeneCasa Sie ebenfalls bei der Wahl zum richtigen Makler unterstützen. Wir haben ein Netzwerk von qualifizierten und zertifizierten Maklern, welche unter den Richtlinien von BeneCasa Ihren Service anbieten – böse Überraschungen oder versteckte Kosten werden Sie hier nicht finden.

Nach einer engeren Auswahl rufen Sie die entsprechenden Makler an und vereinbaren ein persönliches Gespräch. Spielen Sie dann die folgenden 20 Fragen mit Ihrem Gegenüber durch. So bekommen Sie ein Gefühl dafür, wer am besten zu Ihrem Vorhaben passt.

Diesen Prozess können Sie auch nutzen, um professionellere Informationen über den lokalen Markt und die Preisgestaltung zu erhalten. Bei einer einstimmigen Meinung der Makler können Sie sich sicher sein, dass Sie die richtige Richtung einschlagen – egal welchen Experten Sie wählen.

Nachfolgend finden Sie 20 Fragen und mögliche Antworten, die Sie beim Gespräch mit einem möglichen Makler durchgehen können.

1. Was ist der beste Preis für mein Haus angesichts von Lage und Zustand? Und warum?

Bitten Sie jeden Makler um eine schriftliche vergleichende Marktanalyse. Bitten Sie darum, dass sie mehr als nur eine einfache Franken-pro-Quadratmeter-Berechnung beinhaltet. Sie wollen eine gründliche, durchdachte Analyse des Zustands Ihres Hauses und seiner Anbauten.

Nennt ein Makler Ihnen einen wesentlich höheren Preis als seine Konkurrenten bzw. als Ihre eigene Schätzung, ist das nicht zwangsläufig der richtige Makler für Sie. Einige skrupellose Makler werden die Preisrichtlinie aufblähen, um sich das Recht zu erschleichen, Ihr Hausangebot erstellen zu dürfen. Ein am Anfang überteuertes Haus wird in der Regel am Ende für weniger verkauft, als Sie bei einem realistischeren Eröffnungspreis bekommen hätten.

2. Wie lange dauert ein Immobilienverkauf?

Auf den Punkt genau kann Ihnen das ein Makler auch nicht beantworten. Aber sie sollten Ihnen basierend auf dem lokalen Markt eine realistische Einschätzung abgeben können. Sie sollten Ihnen auch die Auswirkungen der Preisgestaltung zum Zeitpunkt erster Kaufangebote erklären.

3. Welche Hindernisse sehen Sie beim Verkauf meiner Immobilie?

Gibt es Ausbesserungspotenzial, damit wir schneller oder für mehr Geld verkaufen können? Nicht nur gibt Ihnen diese Antwort eine Idee für sinnvolle Investitionen in die Liegenschaft. Sie vermittelt Ihnen auch ein Gefühl, wie direkt und ehrlich der Makler mit Ihnen sein wird. Haben Sie beispielsweise Wände in einer unkonventionellen Farbe gestrichen, sollte ein guter Makler Ihnen zum Umstreichen raten.

4. Arbeiten Sie haupt- oder nebenberuflich als Makler?

Ein vollzeitbeschäftigter Makler sollte besser erreichbar sein und ist gut vernetzt.

5. Wie lange verkaufen Sie bereits Immobilien?

Für ausreichende Expertise muss man nicht 20 Jahre lang Häuser verkauft haben. Aber bei Maklern mit weniger als vier Jahren Berufserfahrung sollte ein Berufskollege oder ein anderes Teammitglied mit grösserer Erfahrung zur Seite stehen.

6. Wie viele aktuelle Angebote haben Sie in diesem Bereich?

Sie wollen einen Makler, der mit Ihrer Nachbarschaft vertraut ist. Sicher: Sie werden ihn mit mehr Auftraggeber teilen. Aber ein vielbeschäftigter Makler ist normalerweise ein guter Makler.

7. Wie viele Immobilien haben Sie in den letzten 12 Monaten verkauft und wie viele waren in meiner Preisklasse?

Ein Experte im Verkauf von Gewerbe- oder Eigentumswohnungen könnte möglicherweise die falsche Person für den Verkauf eines Einfamilienhauses sein.

8. Wie sieht Ihre Marketingstrategie für mein Haus aus?

Die Vermarktung Ihres Hauses erfordert mehr als nur ein Schild im Garten und einen Eintrag auf einer Immo-Seite. Sie wollen viele und gute Fotos. Einige Makler versuchen Geld zu sparen, indem sie selbst die Bilder anfertigen. Andere hingegen investieren in einen professionellen Fotografen oder gar in Drohnenaufnahmen. Analysieren Sie die Marketingmaterialien der Makler für andere Häuser. Sind sie ansprechend? Oder sind die Fotos dunkel und die Beschreibungen voller Rechtschreibfehler? Schauen Sie sich auch die Online-Angebote an. Enthalten sie viele Fotos? Häuser mit mehr Fotos oder Videobegehungen bekommen online auch mehr Aufmerksamkeit.

9. Helfen Sie mir, mein Haus zu inszenieren und zu präsentieren oder arbeiten Sie mit einem Home-Stager? Wer bezahlt diesen?

Normalerweise zahlt der Verkäufer für alle Inszenierungsdienste. Aber manchmal bietet ein Makler diesen Service an, um den Auftrag für den Hausverkauf zu erhalten. Fragen Sie die Makler nach ihrer Meinung zu Home-Stager. Andere Makler helfen Ihnen, das Haus ohne einen Dritten zu präsentieren. In diesem Fall sollten Sie keine Inszenierungsgebühr zahlen.

10. Werden Sie einen Tag der offenen Tür für Käufer veranstalten?

In einigen Märkten funktioniert ein Tag der offenen Tür gut, um potenzielle Käufer anzulocken. Suchen Sie einen Makler, der über die Effektivität solcher Veranstaltungen Bescheid weiss.

11. Wie lange hält mein Mandatsvertrag an?

Falls die Dinge nicht gut laufen, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, wie lange ein Vertrag dauern würde.

12. Was ist Ihr Honorar und ist es verhandelbar?

Alles ist verhandelbar. Und es schadet nicht zu fragen. Akzeptiert der Makler jedoch eine niedrigere Gebühr, kann er das an anderer Stelle einsparen. Tiefer Gebühren werden oft mit Leistungen kompensiert. Bedenken Sie, dass Ihr Makler mit allem in die Vorleistung geht. Stellen Sie auch sicher, dass keine Zusatzkosten auftauchen und alles in der Makler-Provision enthalten ist – Sie bezahlen erst bei einem erfolgreichen Verkauf!

13. Wie oft werde ich von Ihnen hören?

Ihr Makler sollte sich regelmässig mit Ihnen in Verbindung setzen und Sie über neue Informationen auf dem Laufenden halten. Nach Hausbegehungen sollte er Ihnen umgehend Feedback geben.

14. Wie kann ich Sie am besten erreichen?

Sie wollen einen Makler, der über Textnachrichten, Telefon und E-Mail erreichbar ist. Doch er sollte in der Lage sein, Ihnen die beste Kontaktmöglichkeit zu nennen. Fragen Sie ihn ebenfalls, wann er nicht verfügbar ist.

15. Wie hoch sind meine Abschlusskosten? Mit wie viel werde ich zu diesem Preis davonkommen?

Mit Ihren Angaben zur Hypothekenauszahlung, sollte ein Makler Ihnen eine ziemlich gute Schätzung geben können, wieviel Netto nach einem Verkauf für Sie übrigbleiben wird und wie sich der Verkauf auf Ihre Steuerbelastung auswirkt.

16. Welche Unterschriften werden Sie von mir benötigen?

Nehmen Sie sich die Zeit, um den Mandatsvertrag zu lesen. Stellen Sie sicher, dass es keine bösen Überraschungen gibt. Auch hier kann Ihnen BeneCasa helfen. Wir überprüfen gerne Ihren Mandatsvertrag auf versteckte Klauseln.

17. Können Sie mir die Namen und Telefonnummern früherer Kunden für eine Referenzenprüfung geben?

Online-Rezensionen sind grossartig. Aber Sie sollten auch mit ehemaligen Kunden des Maklers sprechen.

18. Können Sie mich durch den Verkaufsprozess führen?

Sie müssen wissen, dass sich der Makler die Zeit nehmen wird, Ihnen die jeweiligen Vorkommnisse während dem Verkauf zu erklären. Ebenso wichtig ist, dass der Makler Sachverhältnisse in einer für Sie verständlichen Sprache wiedergibt.

19. Haben Sie eine Website?

Besuchen Sie die Website und stellen Sie sicher, dass sie professionell gestaltet und leicht zu navigieren ist. Beides reflektiert den Makler und die Art und Weise, wie er oder sie Geschäfte macht.

20. Warum sollte ich Sie einstellen?

Makler müssen vor allem versierte Verkaufstalente sein. Mit dieser Frage testen Sie, wie gut er sich schlägt.

Schritt für Schritt zum Immobilienverkauf

Immobilienverkauf geplant? Erfahren Sie kostenlos Ihren Immobilienwert.