Umzug

Stressfreier Umzug: So reservieren Sie einen Parkplatz

INFO
|

Achtung, Zufahrt frei halten! Ohne freien Parkplatz in Wohnungsnähe kann das Zügeln ziemlich stressig werden – vor allem in grossen Städten wie Basel, Bern, Zürich, Lausanne und Genf. Darum ist es ratsam, rechtzeitig ein Halteverbot einzurichten. Alles Wichtige zu Ablauf, Fristen und Kosten.

Der Umzug ist bis ins letzte Detail perfekt organisiert, doch dann folgt die Ernüchterung: Alle Parkplätze vor dem Haus sind restlos zugestellt. Was soll man jetzt tun? Warten, bis jemand wegfährt? Oder hupen? Besser nicht. Ratsamer ist es, vor dem Umzug ein zeitliches Halterverbot einrichten zu lassen – meistens bei der Polizei oder einer anderen zuständigen Behörde. Das Vorgehen variiert von Stadt zu Stadt, hier die wichtigsten Tipps dazu. 

Wie kann ich ein Halteverbot einrichten?

Basel-Stadt
In Basel-Stadt können Parkverbotsschilder fürs Zügeln in jeder Polizeiwache und jedem Polizeiposten bezogen werden. Pro Schild und Tag wird hier eine Gebühr von 5 Franken erhoben. Dazu muss jedoch ein Depot von 20 Franken hinterlegt werden.

Bern
In der Stadt Bern lassen sich die Sperrsignale über die Kantonspolizei beziehen. Sie müssen 48 Stunden vor dem Umzug eigenhändig auf dem gewünschten Parkbereich angebracht werden und kosten ca. 100 Franken.

Zürich

Die Sperrung von Parkflächen für den Umzug erfolgt in der Stadt Zürich durch die Stadtpolizei. Die Reservierung muss bei Blauen Zonen 5 Tage und bei Weissen Zonen einen Tag im Voraus getätigt werden. Die Kosten belaufen sich für die Sperrung der Blauen Zonen auf 81 Franken pro Tag. Pro zusätzliches Parkfeld werden 15 Franken berechnet. Hier können alle wichtigen Infos in einem PDF heruntergeladen werden.

Lausanne 
Um in Lausanne einen oder mehrere Parkplätze für den Umzug zu reservieren, muss man sich an die Polizei Lausanne wenden. Alle Informationen inklusive Kosten finden sich hier.

Genf
Die Stadt Genf verweist darauf, dass man die entsprechende Gemeinde informieren soll, wenn man eine Parkplatzreservation braucht. Reservieren sollten Sie 5 Tage im Voraus und die Schilder mindestens 72 Stunden vor dem Zügeltag auf den Parkfeldern aufstellen. Die Parkverbotsschilder werden Ihnen von der Gemeinde zugestellt. Sollte das nicht der Fall sein, können Sie sich bei der Firma Traceroute SA oder einem anderen privaten Anbieter (Park Management, Signal …) melden.

Übrigens: Die meisten Zügelunternehmen kümmern sich (zum Teil ohne Aufpreis) um die Organisation des Halteverbots. So können Sie die Parkplatzsuche aus Ihrer Planung ausblenden, wenn Sie sowieso ein Zügelunternehmen beauftragen.

Bevor Sie zügeln können, müssen Sie zuerst Ihre Traumwohnung finden. Comparis bietet alle Inserate der 17 grössten Immobilienportale auf einen Blick. Besonders bequem finden Sie eine Wohnung mit Ihrem persönlichen Suchabo.

In unserem Umzugsratgeber finden Sie ausserdem viele hilfreiche Artikel und Checklisten zum Thema Umzug.

Jetzt Umzugsratgeber entdecken