Die Hypothekarmodelle

Die Hypothekarmodelle erklärt – comparis.ch


Welches Modell passt zu mir und meiner Lebenssituation? Welche Modelle gibt es überhaupt? Diese Fragen müssen Sie vor Abschluss einer Hypothek für sich beantworten.

Festhypothek

Bei einer Festhypothek binden Sie sich über eine gewisse Laufzeit (zwei bis zehn Jahre), und der Zins ist fixiert. In der gegenwärtigen Tiefzinssituation ist dieses Modell vor allem mit langen Laufzeiten äusserst beliebt.   Mehr

Libor-Hypothek

Die Libor-Hypothek hat eine feste Laufzeit (drei bis fünf Jahre), der Zins wird alle drei bis sechs Monate den Marktzinsen angepasst. Bei diesem Modell kann man am meisten von den tiefen Zinsen profitieren, langfristig birgt das Modell aber Risiken.   Mehr

Variable Hypothek

Diese Hypothek hat keine feste Laufzeit, sie kann jederzeit unter Einhaltung der entsprechenden Fristen gekündigt werden. Der Zins wird periodisch den Marktverhältnissen angepasst. Diese Form ermöglicht eine hohe Flexibilität und ist deshalb teurer.   Mehr

Spezialmodelle oder Sonderkonditionen

Viele Banken haben spezielle Modelle im Angebot: eine vergünstigte Start-Hypothek, einen Bonus für umweltschonendes Bauen (Minergie-Hypothek) oder Vergünstigungen, wenn Kinder im Haushallt leben (Familien-Hypothek), um nur die gängigsten Modelle zu nennen.   Mehr

Kombinationen

Die obigen Modelle können – je nach Anbieter – beliebig miteinander kombiniert werden.   Mehr


Zum Hypotheken-Ratgeber


Fordern Sie Ihr persönliches Angebot an

HypoPlus, ein Partner-Service von comparis.ch, vergleicht alle Anbieter und sucht das beste Angebot für Sie heraus.

Angebote anfordern


Das könnte Sie auch noch interessieren: