Kauf & Leasing

Wohnmobil: Was gilt es beim Kauf zu beachten?

INFO
|
iStock / ewg3D

Eine Ferienwohnung auf vier Rädern ermöglicht das Reisen in den eigenen vier Wänden. Doch die Wahl eines geeigneten Fahrzeuges ist aufwändig und sollte gut durchdacht sein. Comparis gibt Tipps für den Kauf eines Wohnmobils.

Was ist der Unterschied zwischen einem Wohnmobil und einem Wohnwagen?

Ein Wohnmobil und ein Wohnwagen unterscheiden sich im Wesentlichen in den folgenden Punkten:

Wohnmobil Wohnwagen
Eigener Antrieb
Bewohnbarer Anhänger ohne Antrieb
Kein Zugfahrzeug nötig
Passendes Zugfahrzeug benötigt
Für konstantes Reisen ausgelegte Inneneinrichtung
Mehr Flexibilität für Ausflüge mit dem Auto, da eine Abkopplung möglich ist. (Aber Achtung: Darf vielerorts nicht ohne Zugfahrzeug abgestellt werden und benötigt daher einen Platz auf Privatgrund)
Je nach Modell: eingebaute Frischwasser-, Abwasser- und Stromversorgung
Keine eingebaute Frischwasser-, Abwasser- und Stromversorgung
Nicht auf Camping-Plätze angewiesen
Auf Infrastruktur von Camping-Platz angewiesen. Ansonsten kann nur mit Campinggas gekocht werden.

Welche Modelle von Wohnmobilen gibt es?

Sich zwischen den verschiedenen Modellen zu entscheiden, ist nicht leicht. Sie sollten genügend Zeit für die Auswahl aufwenden – immerhin handelt es sich um eine grössere Investition. Nachfolgend finden Sie eine Auflistung der gängigsten Modelle und deren Eigenschaften.

Vollintegrierte Wohnmobile

Die Fahrerkabine wird zu Wohnzwecken genutzt. Dabei ist jedoch kein nennenswerter Unterschied zwischen dem Fahrerhaus und dem Rest des Fahrzeuges zu erkennen. Die Einheiten gehen nahtlos ineinander über. Dazu kommt vorne noch eine grosse Frontscheibe, durch die stets ein Panoramablick zu sehen ist. Diese Wohnmobile gehören zu den teuersten Modellen.

Teilintegrierte Wohnmobile

Diese Art von Wohnmobilen bestehen aus einer Fahrerkabine und einem verbundenen Wohnbereich. Die Sitze können umgedreht und für das Essen am Tisch benutzt werden.

Kastenwagen

Dabei handelt es sich um ein alltagtaugliches Wohnmobil. Oftmals sind es ausgebaute Fahrzeuge, die an Kleintransporter erinnern. Auch ist es das kleinste Modell dieser Auswahl. Durch seine verringerte Grösse im Vergleich zu den anderen Fahrzeugen ist der Kastenwagen wesentlich günstiger. Das heisst aber auch: Keine Nasszelle oder Küche im Inneren.

Alkoven-Wohnmobile

Der Begriff «Alkoven» steht für eine Schlafnische oberhalb der Fahrerkabine. Damit wird der Platz im Wohnmobil erweitert und kann optimal genutzt werden. Im Alkoven kann je nach Grösse ein Doppelbett untergebracht werden. Ansonsten gehört zur Ausstattung eines Alkoven-Wohnmobils meist eine Nasszelle und Küchenzeile. Durch die Ausbuchtung über der Fahrerkabine ist der Windwiderstand gross und der Spritverbrauch dadurch höher.


Soll ich ein Wohnmobil mieten oder kaufen?

Mieten

Reisen Sie zum ersten Mal mit einem Wohnmobil? Verreisen Sie nur sporadisch mit einem Fahrzeug dieser Art? In diesen Fällen lohnt es sich, ein Wohnmobil zu mieten. Auch wenn Sie einen Wohnmobilkauf in Erwägung zeihen, ist es ratsam, im Vorfeld verschiedene Modelle zu mieten und zu testen.

Kaufen

Beim Kaufentscheid eines Wohnmobils sollten Sie verschiedene Punkte beachten. Als erstes sollte der Nutzungszweck bekannt sein: In welcher Jahreszeit möchten Sie verreisen? Mit der Familie, zu zweit oder mit Freunden? Je nachdem kommt eine andere Grösse oder Isolierung in Frage.

Auch über die gewünschte Ausstattung sollten Sie sich im Klaren sein. Fehlt Ihnen etwa beim Kastenwagen die Nasszelle oder der Esstisch, können Sie Alkoven-Wohnmobile besichtigen. Auch hier gilt: Mieten Sie die Fahrzeuge und testen Sie Ihre Ansprüche.

Ebenfalls ein wichtiger Punkt ist Ihre Zukunftsplanung. Bis der Kaufpreis eines Wohnmobils amortisiert ist – und die laufenden Unterhaltskosten gedeckt sind – kann es einige Jahre dauern. Je nachdem, wie oft Sie mit dem Wohnmobil verreisen, ist dies schneller erreicht. Sollten Sie jedoch Reisen planen, die mit der Ferienwohnung auf Rädern nicht zu bewältigen sind, lohnt sich ein faktenbasiertes Abwägen des Kaufes.


Wann ist der beste Zeitpunkt, um ein Wohnmobil zu kaufen?

Das Warten auf den richtigen Zeitpunkt für den Wohnmobilkauf lohnt sich. Die meisten Interessenten kaufen ein Wohnmobil zum Start der Saison – also im Frühjahr. Da die Nachfrage im Herbst geringer ist, könnte es preislich sinnvoll sein, das Fahrzeug erst am Ende der Saison zu kaufen. Dasselbe gilt auch für Occasions-Wohnmobile: Solche kommen nach der Saison zu den Händlern zurück und werden vergünstigt weiterverkauft.

Beobachten Sie den Markt vor einem Kauf. Je nach Nachfrage schiessen die Preise nach oben und es kann sich lohnen, noch einen Moment mit dem Kauf zu warten.

Was kostet ein Wohnmobil?

Anschaffung

Ein Wohnmobil ist – je nach Modell – in der Regel eine grosse finanzielle Anschaffung. Suchen Sie ein Wohnmobil, das grösser ist als ein Kastenwagen, starten die Preise meist bei ungefähr 35’000 Franken. Nach oben gibt es kein Limit. Schnell kann man mehr als 100’000 Franken für ein vollintegriertes Fahrzeug mit Ausstattung nach Wunsch ausgeben. Eine Anschaffung sollten Sie daher im Vorfeld gut planen.

Unterhalt

Nach dem Kauf kommen jährliche Unterhaltskosten auf Sie zu. Diese betragen je nach Alter und Zustand des Fahrzeuges einige tausend Franken. Dazu gehören:

  • Versicherung
  • Wartung, Service und Reparaturen
  • Reifen
  • Gasprüfung
  • Kosten für den Unterstand

Versicherung

Der Abschluss einer Motorfahrzeughaftpflichtversicherung ist wie für jeden Fahrzeugbesitzer obligatorisch. Ob Sie zusätzlich eine Vollkasko- oder Teilkaskoversicherung abschliessen, ist Ihre Entscheidung. Grundsätzlich empfiehlt sich bei einem neuen Fahrzeug eine Vollkaskoversicherung, da damit auch selbstversursachte Schäden und Vandalismus gedeckt sind. Überlegen Sie sich auch, Zusatzbausteine wie Auslandschutz, Pannenhilfe oder den Grobfahrlässigkeitsschutz in die Versicherung einzuschliessen. Am besten lassen Sie sich beraten, um eine für Sie zugeschnittene Versicherung zu erhalten.