Versicherung

Autounfall: Wie gehe ich im Schadensfall vor?

TIPPS
|
Bild: iStock / Nastco

Trotz Vorsicht geschehen Unfälle den besten Autofahrern. Der Nothelferkurs liegt bereits einige Jahre zurück? So verhalten Sie sich im Schadensfall richtig.

Jegliche Prävention hat nichts gebracht und es ist dennoch zum Unfall gekommen?

Bewahren Sie Ruhe und befolgen Sie die Anleitung.

Sofortmassnahmen bei Sach- und Personenschaden

1. Überblick verschaffen

Halten Sie das Auto an – schalten Sie Warnblinker und Abblendlicht ein. Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Lage: Zahl, Art und Lage der am Unfall beteiligten Fahrzeuge. Achten Sie darauf, ob Brand- oder Explosionsgefahr besteht.

2. Unfallstelle absichern

Stellen Sie Ihr Pannendreieck mindestens 50 Meter vor der Unfallstelle auf – bei schnell befahrenen Strassen in mindestens 100 Meter Entfernung.

3. Erste Hilfe leisten

Gibt es Verletzte? Bringen Sie die Verletzten aus der Gefahrenzone und leisten Sie Erste Hilfe. Lassen Sie bei Möglichkeit die Unfallstelle unverändert.

4. Rettungsdienste informieren

Rufen Sie bei Bedarf den Rettungsdienst (144) und die Feuerwehr (118). Informieren Sie in jedem Fall die Polizei (117). Sie kümmert sich um die Rapportierung des Unfallhergangs.

5. Verletzte Betreuen

Betreuen Sie die verletzten Personen. Beobachten Sie sie genau und unterhalten Sie sich mit ihnen. 

Spezielfall: Tierkollisionen – Halter, Wildhüter oder Polizei informieren

Im Strassenverkehrsrecht gelten Tiere allgemein als «Sache». Wie bei einem Sachschaden müssen Sie den Geschädigten (z.B. den Besitzer der Katze) benachrichtigen. Bei einer Kollision mit einem Wildtier müssen Sie in erster Linie den kantonalen Wildhüter benachrichtigen. Können Sie den Besitzer des Tieres oder den Wildhüter nicht kontaktieren? Dann sollten Sie die Polizei verständigen. Beim unterlassen der Meldepflicht müssen Sie mit einer Busse rechnen.  

Schadensabwicklung

Hat Ihr Fahrzeug einen Schaden erlitten? Dann beachten Sie die untenstehenden Punkte:  

1. Dokumentieren des Unfalls

Bewegen Sie die Fahrzeuge (wenn möglich) nicht. Fotografieren Sie die Unfallstelle und die beschädigten Fahrzeuge möglichst von allen Seiten. 

2. Europäisches Unfallprotokoll ausfüllen

Halten Sie Namen und Adressen von Zeugen fest und wählen Sie verständliche Formulierungen. Vergessen Sie die Unterschrift auf der Rückseite des Dokumentes nicht. Wichtig: Anerkennen Sie nie die alleinige Schuld.

3. Bei unklarer Schuldfrage: Polizei beiziehen

Sollten Sie sich über die Schuldfrage oder den Unfallhergang nicht einig sein, ziehen Sie die Polizei bei.

4. Schadenereignis der Versicherung melden

Melden Sie das Schadenereignis unverzüglich der Versicherung. Geben Sie auch an, ob die Polizei in diesem Fall involviert ist. Ihre Versicherung wird sich um das weitere Vorgehen kümmern. Je nach Schadensgrösse prüft ein Schadenexperte Ihrer Versicherung das kaputte Fahrzeug vor der Reparatur. Verlangen Sie unbedingt einen schriftlichen Kostenvoranschlag für die Reparaur. 

Die meisten Versicherungen bieten für die Schadenmeldung eine Online-Lösung an. Nachfolgend sind diese inklusive der Schaden-Hotlines der einzelnen Versicherungen aufgeführt:

Gut zu wissen: Läuft zu allem Unglück die Schadensabwicklung schief? Dann dürfen Sie im Schadensfall die Versicherung kündigen und eine neue abschliessen.

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Wie viel Geld bekomme ich für einen Totalschaden von der Versicherung zurück?
«Kann ich meine Autoversicherung trotz Leasing nach einem Schaden wechseln?»
Reifenwechsel: Anleitung, Tipps und Tricks