Gebühren

Radio- und Fernsehabgabe (Serafe, früher Billag)


Seit Januar 2019 kassiert die Firma Serafe (Nachfolgerin der Billag) die Radio- und Fernsehabgaben in Höhe von 365 Franken. Die Serafe-Gebühr fällt ab 2023 auch ohne empfangsbereites Gerät an. Bis dahin können Sie ein Gesuch auf Befreiung stellen, wenn in Ihrem Haushalt bzw. Ihrer Firma keine empfangsbereiten Geräte vorhanden sind; also auch keine Computer. Radio- und Fernsehabgaben werden – mit Ausnahmen – bei allen Firmen und Haushalten erhoben. Weitere Informationen finden Sie hier.

Wer ist von der Radio- und Fernsehgebühr ausgenommen?

Diplomaten, Personen die Ergänzungsleistungen des Bundes zur AHV oder IV beziehen sowie taubblinde Personen, sofern ihrem Privathaushalt keine abgabepflichtige Person angehört.