Fragen an comparis.ch

  • Werden meine Angaben vertraulich behandelt?

    Die Bewertung ist vertraulich und anonym. Ihre Angaben werden nur für diese Bewertung verwendet und es werden keine persönlichen Daten wie Name oder Alter abgefragt. Um Missbräuche durch Mehrfacherfassungen zu verhindern, werden wir Sie jedoch nach Ihrer Handynummer fragen. Falls Sie diese angeben, wird sie für keinen anderen Zweck verwendet. Sie wird getrennt abgelegt und später wieder gelöscht.

  • Was ist der Unterschied zwischen den verifizierten und nicht verifizierten Bewertungen?

    Der Patient hat zwei Möglichkeiten, eine verfizierte Bewertung abzugeben. Entweder authentifiziert er sich per SMS oder durch die Eingabe eines persönlichen Codes. Den Code erhalten Sie von einer Fachperson, zum Beispiel von Ihrer behandelnden Ärztin oder Ihrem behandelnden Arzt. Die Verifizierung soll Mehrfachbewertungen verhindern und trägt somit zur Vermeidung von Missbrauch bei.

    Gibt der Patient weder Handynummer noch Code ein, wird seine Bewertung als «nicht verifiziert» gespeichert.

  • Welche Spitäler wurden in die Bewertung aufgenommen?

    Alle Schweizer Spitäler und Geburtshäuser, die das Bundesamt für Gesundheit (BAG) öffentlich aufführt.
  • Arbeitet comparis.ch mit Spitälern zusammen?

    Die Mitarbeit der Spitäler ist sehr willkommen, denn comparis.ch möchte im Interesse der Patienten und deren Angehörigen die Transparenz von Spitalleistungen verbessern. comparis.ch legt dabei aber grössten Wert auf Unabhängigkeit. Die Spitäler können ihre Bewertung nicht beeinflussen, sie können lediglich ihre Patienten auffordern, an der Umfrage teilzunehmen.
  • Wie setzt sich die Patientenzufriedenheit zusammen?

    Die Patientenzufriedenheit ist das Ergebnis von Patientenbefragungen. Die Patienten können einen Spitalaufenthalt anhand folgender Aspekte bewerten:

    -Spital-Leistung*
    -Spital-Prozesse
    -Betreuung im Spital
    -Weiterempfehlung des Spitals

    Diese Kriterien werden alle gleich stark gewichtet, das heisst, sie fliessen zu gleichen Teilen in die Gesamtbewertung ein.

    *Der Teil «Spital-Leistung» beruht auf den Fragen des Nationalen Vereins für Qualitätsentwicklung in Spitälern und Kliniken (ANQ).

  • Warum macht comparis.ch einen Spitalvergleich?

    comparis.ch schafft mit dem Spitalvergleich Transparenz, damit die Patienten das Spital auswählen können, das für die bevorstehende Behandlung im Hinblick auf ihre persönlichen Bedürfnisse und Präferenzen am besten abschneidet. Denn nicht jedes Spital ist für jede Behandlung und jedes Patientenbedürfnis das passende. comparis.ch will mit dem Spitalvergleich den Patienten ermöglichen, die beste Wahl zu treffen.
  • Warum finde ich mein Spital nicht?

    Es werden nur die Schweizer Spitäler aufgenommen, die das Bundesamt für Gesundheit (BAG) öffentlich aufführt.
  • Was ist der Code und wie bekomme ich diesen?

    Der Code zur Verifikation ist dazu da, Missbrauch durch Mehrfachbewertungen zu vermeiden. Sie erhalten diesen Code von einer Fachperson wie Ihrem Arzt, Ihrer Ärztin oder Ihrer Hebamme. Fragen Sie direkt bei ihnen nach.

  • Was sind Fallzahlen und woher hat comparis.ch die Daten?

    Die Fallzahlen zeigen an, wie viele Fälle (z.B. Spontangeburten) dieser Art pro Jahr in einem Spital behandelt werden. Daraus ergibt sich ein Hinweis darauf, wie viel Erfahrung das Spital für diesen spezifischen Fall hat. Ausschlaggebend ist natürlich, wie viel Erfahrung die einzelnen Mitarbeiter haben. Fragen Sie doch im Zweifelsfall die behandelnden Personen nach ihrer Erfahrung.
    Im Vergleich wird immer die Gesamtzahl der Fälle pro Jahr in der Schweiz angegeben. Die Zahlen werden einmal jährlich vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) veröffentlicht. Die Daten sind in der Regel zwei Jahre alt.

Frage stellen

Konnten Sie auf dieser Seite keine Antwort auf Ihre Frage finden, stellen Sie Ihre Frage hier.