Comparis
Newsletter
de

Versicherungen

Auto & Motorrad

Immobilien

Kredit & Hypotheken

Preisvergleich

Gesundheit & Altersvorsorge

Weitere Services

Comparis

Menü

Kredit & HypothekenPrivatkreditZEK Zentralstelle für Kreditinformation
Wieso die ZEK für die Kreditvergabe so wichtig ist

Was ist die ZEK Zentralstelle für Kreditinformation?

Die Zentralstelle für Kreditinformation (ZEK) ist ein Zusammenschluss von Anbietern der Kredit-, Leasing- und Kreditkartenbranche. Ziel ist der Informationsaustausch zwischen diesen Dienstleistern. Die Informationsstelle für Konsumkredit (IKO) wiederum registriert im Sinne des Konsumkreditgesetzes (KKG) Daten von Kredit- und Leasinggeschäften zu privaten Zwecken. Comparis zeigt Ihnen, was das konkret für Ihren Antrag auf einen Kredit bedeutet.

Übersicht:

Funktion der ZEK

Die Zentralstelle für Kreditinformation hat in der Schweiz die Funktion einer Evidenzzentrale für Bonitätsinformationen. Die ZEK ist ein privater Verein und wurde 1968 gegründet. Sie übernimmt heute folgende Aufgaben:

  • Registrierung von Verpflichtungen und Bonität von Kreditnehmenden, Leasingnehmenden und Karteninhabern und -inhaberinnen
  • Registrierung von positiven und negativen Meldungen über Kredit-, Leasing- und Kreditkarten

Die seriösen Kreditanbieter der Schweiz sind Mitglied bei der ZEK. Sie verpflichten sich durch die Mitgliedschaft, Daten an die ZEK zu liefern. Bei jeder Prüfung von Kredit- und Leasing-Anträgen rufen sie die gespeicherten Daten ab.

Die Abfrage der ZEK bildet somit einen zentralen Bestandteil der Kreditwürdigkeitsprüfung (Bonitätsprüfung) bei jedem Kreditantrag. Auch während eines laufenden Vertrages werden Meldungen an die ZEK übermittelt. Die ZEK dient den Kreditgebern einerseits zur Risiko-Einschätzung potenzieller Kreditnehmer, zudem werden laufende Verpflichtungen in der Tragbarkeitsprüfung berücksichtigt.

Gut zu wissen: Die Daten der ZEK werden auch für diverse weitere Bankgeschäfte, zum Beispiel Hypotheken, Lombard-Kredite, Überzugslimiten abgefragt.

Was sind die Unterschiede zwischen ZEK und IKO?

Im Jahr 2002, im Zug der Überarbeitung des Konsumkreditgesetzes (KKG), hat der Gesetzgeber ein eigenes Organ geschaffen, die Informationsstelle für Konsumkredit (IKO). Dieses verpflichtet Anbieter von Krediten und Leasing zur Registrierung von Leasing- / Kreditgeschäften natürlicher Personen (Privatpersonen).

Die IKO ist somit direkt mit dem Konsumkreditgesetz verknüpft. Sie soll Kredit- und Leasingnehmer/-innen vor Überschuldung schützen.

Zu diesem Zeitpunkt waren die wesentlichen Anforderungen der IKO durch die Arbeit der ZEK bereits abgedeckt bzw. gingen häufig weit darüber hinaus. Deshalb stimmte der Gesetzgeber zu, dass die IKO auf «freiwilliger Basis eine Zusammenarbeit mit dem Verein Zentralstelle für Kreditinformation (ZEK) eingeht». Die Datenbanken werden seither separat geführt. Die beiden Vereine mit je eigenem Vorstand sind rechtlich voneinander unabhängig.

Unterschiede und Gemeinsamkeiten auf einen Blick:

IKOZEK
Personendaten: Name, Vorname, Geburtsdatum, Adresse
Kredite: Bar-, Fest-, Teilzahlungs-, Kontokorrent-, Salärkredite
Mietverträge: Mietkauf, Leasing
Kredit- / Kundenkarten: Zahlungsstörungen, Kartenkredite
Deckt Vorgaben des KKG abDeckt das Informationsbedürfnis der Kreditgeber ab
Nur Daten zu laufenden Krediten / Leasing / KreditkartenEnthält auch Anfragen und Ablehnungen
Nur Daten zu Konsumkrediten nach KKGEnthält auch Daten zu Krediten und Leasings ausserhalb des Konsumkreditgesetzes (bspw. Kredite über 80'000 Franken sowie Verpflichtungen juristischer Personen)
Enthält Bonitäts-Informationen zu Kreditkarten
Enthält Amtsinformationen (z. Bsp. Konkurse, Nachlass, Vormundschaft, Verbeiständung)

Welche Auskünfte sind in der ZEK verfügbar?

Das ZEK-System verwaltet als Basis der Auskunft folgende Geschäftsvorgänge und Informationen:

  • Laufende Kreditgesuche
  • Abgelehnte Kreditgesuche
  • Laufende Verträge
  • Abgemeldete Verträge
  • Amtsinformationen
  • Karteninformationen
  • Vertragspartnerinformationen
  • Freiwillige Sperrung des Bürgers
  • Verfügung 178, Halterwechsel verboten (vor allem wichtig für Leasing und zweckgebundene Autokredite)

Abhängig von der Art des Geschäftsvorganges enthält die Auskunft Angaben über folgende Merkmale:

  • Kreditverpflichtungen
  • Eventualverpflichtungen
  • Zahlungsmodalitäten
  • Allfällige Sicherheiten
  • Allfällige Angaben über die Bonität (in Codeform)
  • Amtsinformationen
  • Abgelehnte Kartenanträge
  • Gesperrte Karten
  • Vertragspartnerprobleme
  • Eintrag einer Verfügung 178, Halterwechsel verboten

Die Informationen, die an die ZEK geliefert werden müssen, werden in den ZEK-Reglementen ausgeführt.

Meldepflichten an die ZEK

Allgemein:

  • Abgelehnte Gesuche mit Angabe des Grundes
  • Gesperrte Kreditkarten: innert 2 Tagen mit Grund
  • Spätestens 10 Tage nach Auszahlung: Verträge mit Gesamtsumme sowie Saldomeldungen von Karten oder Überziehungskrediten
  • Zahlungsverzug und Inkasso innert 1 Monat, inklusive Abzahlungsvereinbarungen
  • Saldierte (= beendete) Kredit- und Leasing-Verträge mit Code
  • Erneuerung von Darlehen und Verrechnung (Ablösungen)
  • Kontokorrent- und Salärkonten: Saldo quartalsweise

Gravierende Bonitätsvorkommnisse während Laufzeit:

  • Zahlungsbefehle
  • Aussergerichtliche Nachlässe
  • Sanierungen
  • Veruntreuungen

Gut zu wissen: Gläubiger laufender Verträge werden bei Bonitätsvorkommnissen von der ZEK automatisch informiert.

Auch folgende Ereignisse werden automatisiert an betroffene Mitglieder gemeldet:

  • Amtsinformation bei laufendem Vertrag oder offenem Kreditgesuch
  • Meldung über gesperrte Karten bei laufendem Vertrag oder offenem Kreditgesuch
  • Kreditgesuch eines anderen Anbieters bei laufendem Kreditgesuch innert 30 Tagen
  • Kreditgesuch eines anderen Anbieters bei laufendem Vertrag, jünger als 30 Tage

Wichtig: Da laufende Kreditgesuche ebenfalls bei der ZEK registriert sind, können Kreditgeber sehen, ob und wie viele laufende Kreditgesuche ein Kunde oder eine Kundin eingereicht hat. Dies beeinflusst den Kreditantrag: Mehrfachanfragen werden von Kreditgebern tendenziell negativ bewertet.

Wie beeinflussen ZEK-Einträge einen Kreditantrag?

Für die Auswirkungen ist es wichtig, zwischen neutralen und negativen ZEK-Einträgen zu unterscheiden:

Neutral:

  • Laufendes Kreditgesuch: sichtbar solange gültig
  • Laufender Kredit: sichtbar bis Vertrag beendet

Potenziell negativ:

  • Ablehnungen (2 Jahre sichtbar)

Die Kreditgeber sind verpflichtet, bei einer Ablehnung den Grund anzugeben. Da dieser oft keinem der Standardgründe entspricht, sondern z.B. internen Richtlinien, wird am häufigsten der Code 99 «Ablehnung ohne Grund» gesetzt.

Abgelehnte Kreditanträge sind nicht automatisch ein Problem für die weitere Kreditvergabe. Wird ein Antrag beispielsweise abgelehnt, weil der Betrag zu hoch ist, ist dies nicht ein negatives Ereignis im Sinne der Bonität.

Sie wollen herausfinden, wie viel Kredit Sie ungefähr erhalten können?

Prüfen Sie Ihre Kreditlimite

Mehrere abgelehnte Kreditanträge wirken sich jedoch auf die Einschätzung des Risikos negativ aus: ein Anbieter wird bei Ablehnungen durch andere Kreditinstitute aus Eigeninteresse noch etwas genauer hinschauen. Ablehnungen bleiben während zwei Jahren sichtbar.

  • Verzicht (6 Monate sichtbar)

Auch ein Verzicht auf eine Kreditofferte wird vermerkt. Wie sich ein Verzicht genau auf die künftigen Bewilligungschancen auswirkt, ist unklar. Potenziell bedeutet dies aber, dass man einem Kreditgeber unnötigen Aufwand verursacht und ist deshalb tendenziell nicht förderlich.

Muss man vor der ZEK «Angst» haben?

Entgegen der verbreiteten Wahrnehmung ist die ZEK weder dafür verantwortlich, wenn ein Antrag abgelehnt wird, noch eine Datenbank, die nur negative Meldungen enthält.

Neben zahlreichen rein administrativen und informativen Daten wird durchaus auch positives Zahlverhalten an die ZEK gemeldet. Dies ist zum Vorteil der Kundinnen und Kunden: hat ein Anbieter gute Erfahrungen gemacht, so ist das für die anderen Anbieter ebenfalls sichtbar.

Zudem: Die seriöse und lückenlose Prüfung eines Antragstellers führt dazu, dass keine zu hohen Verpflichtungen bewilligt werden und sich ein Kredit- oder Leasingnehmer überschuldet. Dies führt zur geringen Kredit-Ausfallrate von 1 bis 2 Prozent in der Schweiz und hilft so, Kreditangebote günstig zu halten.

Bekommt man einen Kredit ohne ZEK?

Alle seriösen Kreditunternehmen in der Schweiz sind Mitglieder der ZEK. Jedoch gibt es einige dubiose Websites, die mit Kreditangeboten ohne ZEK-Prüfung werben. Schliessen Sie über diese Homepages keine Verträge ab, denn in den meisten Fällen handelt es sich bei solchen Unternehmen um Finanzsanierer oder um Betrugsversuche.

Die wichtigsten Bonitäts-Codes während der Vertragslaufzeit

Einträge zu schlechter Zahlungsmoral oder sogar Ausfällen bei Krediten, Leasings und Kreditkarten führen zwingend zu schlechteren Konditionen oder in vielen Fällen direkt zu einer Ablehnung.

Bedeutung der Codes:

  • 03: Schleppende Abzahlung / oft mit Mahnungen
  • 04: Sondermassnahmen und Zahlungsverzug
  • Führen in der Regel direkt zu Ablehnung von Folge-Anträgen; abhängig von der Dauer seit dem Eintrag und dem Nachweis der stabilen finanziellen Situation ist ein Kredit nicht bei jedem Anbieter ausgeschlossen)
  • 05: Teil- / Totalverlust (führt direkt zu Ablehnung von Folge-Verträgen)
  • Aber auch: regelmässige Abzahlung

Auch Meldungen über Kreditkarten fliessen in die Risikobewertung mit ein:

  • Wird eine Karte gesperrt, bleibt dies während 5 Jahren sichtbar
  • Laufen Inkassomassnahmen oder muss der Anbieter Kreditkarten-Schulden abschreiben (Teil- / Totalverlust), bleibt dies während 5 Jahren sichtbar und verunmöglicht die Kreditaufnahme

Kann man einen ZEK-Eintrag löschen lassen?

  • Korrekte Einträge sind entsprechend den offiziellen Aufbewahrungsfristen in der Datenbank verfügbar. Diese können nicht vorzeitig entfernt werden.
  • Falscheinträge müssen durch die Partei gelöscht werden, die den Falscheintrag verursacht hat.
  • Vorgehen: Auskunft bestellen, gegenüber Melder einen Nachweis erbringen, dass es sich um einen Falscheintrag handelt und eine Berichtigung an die ZEK gemeldet werden soll.

Mehr über die Löschung falscher Daten erfahren.

ZEK-Auszug: Ihr Recht auf Selbstauskunft

Sowohl die IKO als auch die ZEK respektieren das Recht auf Selbstauskunft. Das heisst, Sie können jederzeit kostenlos einen Auszug bestellen. Allerdings werden darauf keine Gründe für Ablehnungen von Kreditanträgen aufgeführt.

  • IKO-Auszug bestellen

  • ZEK-Auszug bestellen

Weiterführende Informationen: