Bonitätsprüfung

Bonitäts-Check oder Bonitätsprüfung – was bedeutet das?


Kennen Sie Ihre persönliche Bonität?

Sie können jetzt bei Comparis eine kostenlose Bonitätsauskunft von CRIF AG online bestellen.


Bonitaets-Auskunft online anfragen

Kennen Sie Ihre persönliche Bonität?

Sie können jetzt bei Comparis eine kostenlose Bonitätsauskunft von CRIF AG online bestellen.


Werden Kredit, Leasing oder Kreditkarte beantragt, wird zuvor eine Bonitätsprüfung durchgeführt. Damit stellen Banken sicher, dass der Kreditnehmer die Verpflichtung zurückzahlen kann, eine Überschuldung des Kreditnehmers vermieden und das Ausfallrisiko für Kreditgeber verringert wird. Auch weitere Stellen fragen ab, wie es um die Bonität von Privatpersonen und Firmen bestellt ist.

Die Bonität einer Person spiegelt wider, wie wahrscheinlich es ist, dass sie ihren finanziellen Verbindlichkeiten nachkommen kann und wird. Dabei werden sowohl die wirtschaftliche Situation als auch die vermutete Zahlungswilligkeit der Person betrachtet. Banken prüfen deshalb Kreditfähigkeit und Kreditwürdigkeit ihrer Kunden.

Kreditfähigkeit: Kann der Kunde bezahlen?

Die Kreditfähigkeit umfasst die Frage, ob ein Kunde in der Lage ist, einen Kredit zurückzuzahlen. Dabei wird das Budget des Kunden unter die Lupe genommen: Verdient er genug für die gewünschte Kredithöhe?

Die Mindestanforderungen für die Kreditfähigkeitsprüfung sind gesetzlich festgelegt. So muss der Kreditnehmer volljährig sein und den Kredit innert 36 Monaten inklusive Zinsen zurückzahlen können. Massgebend ist dabei das frei verfügbare Einkommen, das dem nicht pfändbaren Einkommen gemäss Schuldbetreibungs- und Konkursgesetz sowie kantonalen Richtlinien entspricht. Konkret: der Nettolohn abzüglich verschiedener Ausgaben.

Die Vorgaben zur standardisierten Budgetberechnung sind im Konsumkreditgesetz (KKG) definiert und müssen von Banken angewendet werden. Ihren eigenen Finanzierungsspielraum können Sie auch schnell und einfach mit dem Kreditrahmenrechner von comparis.ch berechnen.

Kreditrahmen berechnen

Kreditwürdigkeit: Wird der Kunde bezahlen?

Die Kreditwürdigkeit beschreibt die Wahrscheinlichkeit, mit der ein Kunde einen Kredit zurückzahlt. Dazu wird die finanzielle Vertrauenswürdigkeit des Kunden betrachtet. Dies umfasst das Zahlungsverhalten in der Vergangenheit, offene Verbindlichkeiten und allfällige negative Ereignisse wie Betreibungen oder Inkassomassnahmen. Umgekehrt können Sie mit der Pflege dieser Faktoren Ihre Kreditwürdigkeit mittelfristig verbessern. Daneben werden statistisch auffällige Risikofaktoren wie Alter, Nationalität, Aufenthaltsstatus, Wohnort oder Häufigkeit von Wohnorts- und Arbeitsplatzwechseln berücksichtigt.

Diese Auskünfte holen Kreditbanken bei Bonitätsdatenbanken, der Zentralstelle für Kreditinformation (ZEK), Betreibungsämtern und Einwohnerkontrollen ein. Ihre Chancen und Konditionen, einen Kredit zu erhalten, werden somit von diesen Daten beeinflusst.

In der Schweiz gibt es vier Auskunfteien, die Bonitätsdaten sammeln und anbieten: CRIF, Intrum Justitia, Bisnode und Creditreform. Diese werden nicht nur für die Vergabe von Krediten abgefragt: Bei der Online-Bestellung von Waren auf Rechnung, beim Abschluss von Handy-Verträgen oder auch bei der Vergabe von Mietwohnungen haben Firmen und seltener auch Privatpersonen Interesse daran, Ihren Bonitätsscore zu überprüfen. Der Sammlung dieser Daten müssen Sie nicht zustimmen. Die Datenbanken müssen sich jedoch an das Datenschutzgesetz halten. Wer Auskunft verlangt, muss an Ihren Daten ein berechtigtes Interesse – beispielsweise durch eine Kreditanfrage – belegen können.

Interessiert Sie Ihr persönlicher Kredit-Score?

Bonitätsdatenbanken sammeln Informationen über die wirtschaftliche Betätigung, Kreditwürdigkeit und Zahlungsfähigkeit (Bonität). So können sie Auskunft über das Zahlungsverhalten von Firmen und Privatpersonen geben.

Wissen Sie, wie Ihre Kreditwürdigkeit von Bonitätsdatenbanken eingeschätzt wird? Beantragen Sie jetzt bei Comparis kostenlos Ihren Kredit-Score (in Zusammenarbeit mit CRIF AG) oder fordern Sie mithilfe unserer Vorlage eine Selbstauskunft an.

Jetzt Ihre persönliche Bonität erfahren


Wer die Prüfung nicht besteht, bekommt keinen Kredit

Die Bonitätsprüfung findet zwingend vor jeder Kreditvergabe statt. Wer die Prüfung nicht besteht, bekommt den gewünschten Kredit nicht. Jede Kreditanfrage wird bei der Zentralstelle für Kreditinformation (ZEK) registriert. Offene Anfragen werden solange gespeichert, wie sie gültig sind. Eine Ablehnung bleibt zwei Jahre für die angeschlossenen Kreditbanken ersichtlich. Dies kann es erschweren, den gewünschten Kredit zu erhalten, oder es kann einen negativen Einfluss auf die Konditionen haben. Kreditablehnungen und Mehrfachabfragen sollten aus diesem Grund möglichst vermieden werden.

Erfahren Sie, was die ZEK aufbewahrt und wie lange die Daten gespeichert werden.

Das Problem aus Kundensicht: Die Banken machen aus Sicherheitsgründen keine Angaben zu ihrer Risikopolitik. Wird ein Kunde abgelehnt, erhält er in der Regel keine Begründung.

Unser Tipp: Das Expertenteam von Credaris, einem unabhängigen Partner-Service von comparis.ch, unterstützt Sie gerne dabei, den besten Kredit zu finden – kostenlos und unverbindlich. Credaris prüft Ihre Daten, bevor die Kreditanfrage bei einer Bank platziert wird. So werden Ihre Chancen auf einen positiven Bescheid gesteigert und das Risiko auf negative ZEK-Einträge deutlich verringert.

Kredit beantragen

Zinssatz hängt von der Bonität ab

Generell gilt: Je risikoreicher das Profil eines Kunden aus Sicht der Bank, desto höher der Kreditzins. Je weniger risikoreich die Bank einen Kunden einschätzt, desto tiefer ist der Zins. Die detaillierten Risiko-Bewertungen sind nicht bei jedem Kreditgeber gleich, können sich jederzeit ändern und sind aus Sicherheitsgründen nur teilweise öffentlich verfügbar. Auch im Falle einer Ablehnung erfährt der Kunde in der Regel nicht, warum er den Kredit nicht erhalten hat.

Vorsicht: Bei mehreren Instituten parallel einen Kredit zu beantragen, macht keinen guten Eindruck. Offene Anfragen sind so lange bei der ZEK ersichtlich, wie sie gültig sind. Als Kunde werden Sie durch Parallelanfragen für Banken uninteressanter. Bei einer Ablehnung kann dies Ihre Chancen auf einen Kredit bei einer anderen Bank beeinträchtigen oder zu höheren Zinsen führen. Platzieren Sie deshalb Ihre Anfrage bei der Bank, bei der Sie mit Ihren Voraussetzungen die höchsten Chancen haben.

Das Team von Credaris, einem Partner-Service von comparis.ch, hilft Ihnen dabei. Credaris prüft Ihre Bonität und Anfrage vorab ohne Risiko und teilt Ihnen mit, ob und für welchen Kredit Sie infrage kommen.

Kredit beantragen