Leistungen

Diese komplementärmedizinischen Leistungen übernimmt die Grundversicherung

AKTUELLES
|
Die Grundversicherung übernimmt Behandlungen wie Homöopathie nur von Ärzten mit einer komplementärmedizinischen Weiterbildung. Bild: iStock / oksix

Die Grundversicherung übernimmt einige Behandlungsmethoden der Komplementärmedizin. Braucht es nun noch eine Zusatzversicherung?

Seit 2017 gehören einige Behandlungsmethoden der Komplementärmedizin zum Leistungskatalog der obligatorischen Grundversicherung. Das sind die folgenden fünf Leistungen:

  •  anthroposophische Medizin
  •  Homöopathie
  •  Neuraltherapie 
  •  Phytotherapie
  •  traditionelle chinesische Medizin

Haben Sie wegen der Komplementärmedizin eine Zusatzversicherung abgeschlossen? Dann können Sie troz der neuen Regelung kaum auf diese verzichten, denn: Die Grundversicherung übernimmt nur Behandlungen von Ärzten mit einem Facharzttitel und einer komplementärmedizinischen Weiterbildung.

Die volle Auswahl medizinischer Methoden bekommen Sie nur, wenn Sie diese selber bezahlen. Einen Beitrag an anerkannten Methoden leisten gute Zusatzversicherungen. Möchten Sie auf Komplementärmedizin setzen? Dann achten Sie genau auf die Leistungen Ihrer ambulanten Zusatzversicherung.

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Komplementärmedizin - die natürliche Alternative
Das ABC der Grundversicherung: Darauf haben Sie Anspruch
Von Fitnessabo bis Wellness - Was zahlt die Krankenkasse?