Die Krankenkasse für Ihr Kind

Drei Monate nach der Geburt sollten Sie Ihr Kind bei einer Krankenkasse angemeldet haben. Am besten erledigen Sie dies jedoch schon vor der Geburt, damit Sie nach der Geburt nur noch den Namen und das Geburtsdatum mitteilen müssen. Zusätzlich sind vor der Geburt die meisten Zusatzversicherungen ohne eine Gesundheitsprüfung abschliessbar.

  • Der Geburtstag ist gleichzeitig der Versicherungsbeginn
  • Krankenkassenanbieter frei wählbar
  • Leistungen bei allen Krankenkassen identisch
  • Krankenkasse auf Ende jedes Kalenderjahres wechselbar

Ein Prämienvergleich lohnt sich, da die Prämienunterschiede bei den einzelnen Krankenkassen sehr gross sind, obwohl die Leistungen gesetzlich vorgeschrieben und daher bei allen Kassen gleich sind. Die Leistungen der obligatorischen Grundversicherung sind durch das Krankenversicherungsgesetz (KVG) genau festgelegt und decken die Bereiche Krankheit, Unfall und Mutterschaft ab. Wer sein Kind nicht bei einer privaten Unfallversicherung gegen Unfallrisiken versichert, muss die Unfalldeckung bei der Krankenkasse einschliessen.

Die Prämien für die Grundversicherung unterscheiden sich nach Wohnort, Franchise, Versicherungsmodell und Alter des Versicherten. Es gibt gemäss Gesetz (KVG Art. 61) folgende drei Altersgruppen:

  • Kinder (bis 18 Jahre)
  • Junge Erwachsene (19 bis 25 Jahre)
  • Erwachsene (ab 26 Jahre)

Laut Gesetz müssen alle Krankenkassen eine tiefere Prämie für Kinder anbieten. Bei den jungen Erwachsenen kann die Krankenkasse eine reduzierte Prämie anbieten, muss aber nicht. Der Wechsel der Altersgruppe erfolgt nach dem 18., bzw. 25. Geburtstag auf den 1. Januar des nächsten Kalenderjahres.

Die Krankenkassen sind verpflichtet, jeden Antragssteller, der den Beitritt wünscht, in ihre Grundversicherung aufzunehmen (volle Freizügigkeit).

Schnell und einfach zur passenden Krankenkasse

Wohnort
Bitte geben Sie Ihre Postleitzahl oder den Ortsnamen ein.

Ich suche eine Krankenkasse für

Person 1

Voraussichtliches Geburtsjahr

Unfalldeckung
Mehr Informationen
Unfalldeckung

Wer mindestens 8 Stunden pro Woche bei einem einzigen Arbeitgeber angestellt ist, wird von diesem automatisch gegen Unfall (UVG) versichert. Daher können diese Personen die Unfalldeckung bei der Krankenkasse bedenkenlos ausschliessen.

Alle Nichtberufstätigen, Selbständigerwerbende und Kinder müssen sich über die Krankenkasse oder eine private Unfallversicherung gegen Unfallrisiken versichern lassen.

Zurück