Grundmerkmale der Produkte der Privathaftpflichtversicherung


Grundsatz
Die Privathaftpflichtversicherung schützt die versicherten Personen, wenn diese Schäden an anderen Personen oder Sachen anrichten. Grundlage dafür bildet der Art. 41 des Obligationenrechts: «Wer einem anderen widerrechtlich Schaden zufügt, sei es mit Absicht, sei es aus Fahrlässigkeit, wird ihm zum Ersatze verpflichtet.» Jede Person haftet also mit ihrem Gesamtvermögen für solche Schäden. Deshalb ist der Abschluss einer Privathaftpflichtversicherung so wichtig.

Versicherte Personen
Versichern kann man sich als:
  • Einzelperson
  • Familie
Die Versicherung der Kinder innerhalb der Familiendeckung ist je nach Gesellschaft unterschiedlich geregelt. Ebenfalls behandeln nicht alle Versicherungsgesellschaften das Konkubinat gleich.

Wie ist man versichert?
Die Privathaftpflichtversicherung ist eine Zeitwertversicherung. Das heisst, in einem Schadensfall wird nicht der Neuwert einer Sache erstattet, sondern der Wert, den die Sache zum Unfallzeitpunkt noch hatte.

Wo ist man versichert?
Die Deckung der Privathaftpflichtversicherung gilt weltweit. Allfällige Einschränkungen werden pro Versicherungsgesellschaft aufgelistet.

Was ist versichert?
Gesetzliche Deckung:
  • Personen- und Sachschäden
  • Schadenverhütungskosten, z.B. Massnahmen zur Abwendung der Gefahr wie etwa Feuerlöschung mit Wasser
  • Vermögensschäden aufgrund von versicherten Personen- und Sachschäden, z.B. Prozesskosten

Leistungsbegrenzungen
Allfällige Leistungsbegrenzungen führt jede Versicherungsgesellschaft eigenständig auf.

Versicherte Kosten
  • Expertisekosten
  • Anwaltskosten
  • Gerichtskosten
  • Parteientschädigung
  • Schadenverhütungskosten

Was gilt bei fremden Motorfahrzeugen?
Versichert ist das gelegentliche (nicht regelmässige) Lenken eines fremden Motorfahrzeuges. Einige Gesellschaften bieten bereits in der Grundversicherung gewisse Leistungen an. Prüfen Sie deshalb die Allgemeinen Versicherungsbedingungen, die Kundeninformationen und Ihre Police hinsichtlich dieser Leistung.

Was gilt bei Liegenschaften?
Grundsätzlich sind Haftpflichtschäden, für die Sie als Eigentümer von selbstbewohnten Gebäuden verantwortlich sind, mitversichert. Die Leistungen der einzelnen Versicherungsgesellschaften sind aber unterschiedlich.

Was ist nicht versichert?
Folgende Schäden sind nicht versichert:

  • Schäden, die eine versicherte Person oder eine Person, die mit ihr in gemeinsamem Haushalt lebt, erleidet
  • Schäden aus der Ausübung einer hauptberuflichen oder amtlichen Tätigkeit
  • Abnützungsschäden
  • Eindeutig vorhersehbare Schäden oder Schäden, die man wissentlich in Kauf genommen hat
  • Folgeschäden aus der Übertragung ansteckender Krankheiten
  • Verbrechen oder absichtliche Vergehen
  • Vertragliche Haftung

Was kann zusätzlich versichert werden?
Die meisten Versicherungsgesellschaften bieten folgende Zusatzversicherungen an:
  • Gelegentliche Benutzung fremder Motorfahrzeuge
  • Grobfahrlässigkeit
  • Benutzung von fremden Pferden
  • Jäger, Jagdpächter, bewaffneter Jagdgast, Jagdaufseher, Jagdleiter oder Teilnehmer an jagdsportlichen Veranstaltungen
  • Lehrer, Sportlehrer, Skilehrer oder Bergführer
Zurück