Hypothekarzinsen weiterhin auf tiefem Niveau

Comparis-Hypotheken-Barometer für das dritte Quartal 2017


Die Zinsen für Festhypotheken bewegen sich auch im dritten Quartal dieses Jahres kaum vom Fleck. Trotz der nach wie vor historisch tiefen Zinsen hat überraschenderweise die Nachfrage nach sehr kurzen Laufzeiten auf Kosten der mittleren Laufzeiten zugelegt. Dies geht aus dem aktuellen Hypobarometer von comparis.ch hervor.

Zürich, 17. Oktober 2017 – Zehnjährige Festhypotheken werden im Vergleich zum Vorquartal um 0,02 Prozentpunkte höher verzinst; die Richtzinsen lagen per Ende des dritten Quartals bei 1,47 Prozent. Auch die Zinsen für fünf- und zweijährige Festhypotheken haben sich kaum bewegt und notieren zum Quartalsende bei 1,07 beziehungsweise 0,95 Prozent.

Nachfrage nach kurzen Laufzeiten zieht an

Die langen Laufzeiten, die in der Schweiz traditionell am stärksten nachgefragt werden, sind nach wie vor beliebt. Ihr Anteil an der Gesamtnachfrage liegt mit 79,4 Prozent exakt auf dem Niveau des Vorquartals. «In der ersten Jahreshälfte hatten lange Laufzeiten an Anziehungskraft verloren; die Nachfrage hatte sich entsprechend in Richtung der kurzen und mittleren Laufzeiten bewegt. Dieser Trend ist vorerst gestoppt», ergänzt Marc Parmentier, Banken-Experte bei Comparis.

Die Nachfrage nach kurzen Laufzeiten legte im dritten Quartal anteilmässig um 0,7 Prozentpunkte zu – von 3,0 auf 3,7 Prozent. Die Zunahme ging zulasten der mittleren Laufzeiten. Während diese in der ersten Jahreshälfte noch markant zulegen konnten, gaben sie im dritten Quartal von 17,6 auf 16,9 Prozent nach. «Die Hypothekarnehmer schätzen hierzulande nach wie vor Planungssicherheit und setzen daher vornehmlich auf lange Laufzeiten. Dass die kurzen Laufzeiten in der derzeitigen Tiefzinsphase so zulegen konnten, überrascht», so der Experte. «Gut möglich, dass sich das Bild tiefer Hypozinsen in den Köpfen der Hypothekarnehmer verankert hat und diese sich bewusst für kürzere Laufzeiten mit tieferen Zinssätzen entschieden haben.»

Nachgefragte Laufzeiten

Die Europäische Zentralbank hält an ihren Plänen fest

Das moderate Auf und Ab der Hypozinsen, das seit Jahresbeginn anhält, dürfte in absehbarer Zeit zu einem Ende kommen. «Der Wirtschaftsmotor in der Eurozone brummt so gut wie seit langem nicht mehr; die Anhebung der Leitzinsen ist nur noch eine Frage der Zeit», so Parmentier. «Allerdings gibt es nach wie vor politische Unsicherheiten – beispielsweise die vertrackte Lage in Spanien – die das Vertrauen der Märkte in die Stabilität der Eurozone ins Wanken bringen könnten.»

Derzeit deutet jedoch nichts darauf hin, dass die Europäische Zentralbank (EZB) von ihren Plänen, das Anleihekaufprogramm zurückzufahren, abweichen könnte. Erst letzte Woche liess EZB-Direktorin Sabine Lautenschläger verlauten, dass die Zeit für einen langsamen Ausstieg aus der ultraexpansiven Geldpolitik gekommen sei.

 Hypothekarzinsentwicklung

 

Datengrundlage

Die Angaben zu den Zinssätzen basieren auf den Richtzinssätzen von über 50 Kreditinstituten. Sie werden täglich aktualisiert und im Zinsüberblick publiziert. Um die Marktgegebenheiten so akkurat wie möglich abzubilden, wird das Anbieter-Sample, dessen Daten in das Hypobarometer einfliessen, in regelmässigen Abständen aktualisiert. So wurden das Sample für das 3. Quartal 2017 und – um die Vergleichbarkeit sicherzustellen – die entsprechenden historischen Zinsdaten angepasst. Für die nachgefragten Laufzeiten wurden die Finanzierungsgesuche ausgewertet, welche Kreditsuchende bei HypoPlus, einem Partner-Service von comparis.ch, nach einer unabhängigen Beratung angaben. Die Erfahrung zeigt, dass die Zinsen der Hypothekarofferten in den meisten Fällen unter den offiziellen Richtsätzen liegen. Das nächste Hypotheken-Barometer erscheint Mitte Januar 2018.

 

Weitere Informationen
Dominik Weber
Mediensprecher Finanzen & Vorsorge
Telefon: 044 360 53 91
E-Mail:
media@comparis.ch
comparis.ch

 

Über comparis.ch
Mit über 20 Millionen Besuchern im Jahr zählt comparis.ch zu den meistgenutzten Schweizer Webseiten. Das Unternehmen vergleicht Tarife und Leistungen von Krankenkassen, Versicherungen, Banken sowie Telecom-Anbietern und bietet das grösste Schweizer Online-Angebot für Autos und Immobilien. Dank umfassender Vergleiche und Bewertungen bringt das Unternehmen Transparenz in den Markt. Dadurch stärkt comparis.ch die Entscheidungskompetenz der Konsumenten. Gegründet 1996 vom Ökonomen Richard Eisler beschäftigt das Unternehmen heute rund 150 Mitarbeiter in Zürich.

 

Kontakt

Medienstelle
Tel +41 44 360 53 91
Email media@comparis.ch