Kauf & Leasing

Der grosse Comparis-Autoabo-Vergleich

ANALYSE
| von Andrea Auer |
Bild: iStock.com / ljubaphoto

Der Autoabo-Trend hat auch die Schweiz erfasst. Comparis hat den neuen Markt durchleuchtet und diverse Angebote analysiert. Das Ergebnis: Abonnenten zahlen teils weniger als 50 Franken Aufpreis pro Monat gegenüber Autokäufern.

Der Flatrate-Trend macht auch vor dem Schweizer Automarkt nicht Halt. Autoimporteure, Versicherer oder Start-ups haben jüngst neue Abo-Modelle lanciert. Beim Auto-Abo gibt es das Fahrzeug inklusive Versicherung, Service, Reparaturen, Reifen, Steuern und sogar Vignette zum monatlichen Fixpreis.

Comparis hat Angebote von acht in der Schweiz operierenden Anbietern anhand von drei Fahrerprofilen untersucht.

Ein kleiner Preis für Flexibilität

Ein Vergleich der monatlichen Abo-Tarife mit den für das Fahrzeug nötigen Anschaffungs- und Betriebskosten zeigt: Bei 8 von insgesamt 18 analysierten Angeboten liegt der Aufpreis gegenüber einem Autokauf unter 100 Franken pro Monat, bei 4 sogar unter 50 Franken.

«Ein Abo ist zwar teurer als ein Kauf. Doch der Flexibilitäts- und Zeitgewinn machen die Flatrate für viele Autofahrer trotz Aufpreis attraktiv», analysiert Comparis-Mobilitätsexpertin Andrea Auer. Der Kunde muss sich weder um Reparaturen, Service noch um den Reifenwechsel kümmern. Der Anbieter Carvolution beispielsweise erledigt den Radwechsel direkt beim Abonnenten zu Hause. Das Auto kann nach einer gewissen Mindestlaufzeit ohne Zusatzkosten abgegeben oder ausgetauscht werden.

Monatliche Flatrate von unter 400 Franken für einen Kompaktwagen

Die monatlichen Kosten des günstigsten Abos für Wenigfahrer (660 bis 900 Kilometer pro Monat) pro Anbieter liegen zwischen 396 Franken (Carvolution: Citroën C1, inkl. 850 Kilometer) und 689.– Franken pro Monat (Juicar*: BMWi3, inkl. 660 Kilometer). Die Abo-Preise für Durchschnittsfahrer (1’000 bis 1’750 Kilometer pro Monat) liegen zwischen 439 Franken und 809 Franken.

Bei Hertz und Sixt Unlimited starten die Abo-Kosten für einen Kompaktwagen bei 800 Franken bzw. 1’322 Franken. Die Anbieter zielen mit 4’000 beziehungsweise 5'000 Inklusiv-Kilometern pro Monat aber vor allem auf Vielfahrer. Auf den Preis pro Kilometer umgerechnet bieten Hertz und Carvolution mit ihren Flatrates mit 20 Rappen den günstigsten Kilometertarif aller analysierten Abos. Die Preisberechnung bemisst sich unter anderem auch am Automodell oder an der Ausstattung.

Wer zum ersten Mal ein Auto abonniert, sollte sich nach Einstiegsgebühren erkundigen. Die Anbieter Auto Kunz und Carvolution verlangen für Erstabonnenten eine Einstiegsgebühr von 390 Franken.

Ungleiche Dimension an Flexibilität je nach Anbieter

Das Mass an Flexibilität ist je nach Anbieter indes unterschiedlich. So variieren etwa die Mindestlaufzeiten zwischen einem Monat und sechs Monaten (1 Monat: Juicar; 3 Monate: Auto Kunz, Clyde, FlatDrvie; 6 Monate: Carvolution und UpTo).

«Kundinnen und Kunden können so je nach Anbieter unterschiedlich oft das Auto wechseln», sagt die Expertin. In der Regel gilt eine Kündigungsfrist von 30 Tagen; kostenlos retournieren können Kunden das Auto allerdings erstmals nach Ablauf der minimalen Abo-Dauer. Keine Mindestlaufzeiten gibt es bei Hertz und Sixt Unlimited.