Corona-Krise: Schweizer bangen um ihre persönlichen Finanzen und ihre berufliche Zukunft

Repräsentative Comparis-Umfrage zu persönlichen Finanzen


Die Corona-Krise bereitet Sorgen – aber weniger stark als noch im März. Die finanziellen Erwartungen für Mai dagegen bleiben tief: Über 25 Prozent der Befragten gehen davon aus, dass ihre finanzielle Situation in diesem Monat schlechter sein wird als im April. Vor einem Monat betrug dieser Anteil 28 Prozent. Das zeigt eine repräsentative Umfrage von comparis.ch. «Die wirtschaftlichen Stützungsmassnahmen des Bundes zahlen erst in Ansätzen auf die Zuversicht der Schweizerinnen und Schweizer ein», sagt Comparis-Consumer-Finance-Experte Michael Kuhn.

Die vollständige Medienmitteilung steht zum Download zur Verfügung:

 

Kontakt

Medienstelle
Tel +41 44 360 53 91
Email media@comparis.ch