Swisscom: Auslandgebühren für Normalsterbliche

comparis.ch zu den neuen Roaming-Tarifen von Swisscom


Die Swisscom hat heute Mittwoch neue Tarife für die Handynutzung im Ausland angekündigt. Profitieren können Smartphone-Besitzer, die im Ausland mobiles Internet nutzen möchten. Swisscom hat jetzt Datenpakete, mit denen die Nutzung bis zu 16 Mal günstiger ist als bei der Konkurrenz. Endlich gibt es Preise für die Datennutzung, die man sich leisten kann.

Zürich, 12. Juni 2013 – Noch vor den Sommerferien hat Swisscom heute angekündigt, die Tarife für die Handynutzung im Ausland zu reduzieren. «Endlich können sich auch Normalsterbliche die Datennutzung im Ausland leisten», sagt Ralf Beyeler, Telecom-Experte von comparis.ch. Es sprengt nun nicht mehr das Ferienbudget, wenn man im Ausland Karten nutzen oder im Internet nachschlagen möchte, welches Museum sich empfiehlt und wo die nächste Strandbar liegt.

Swisscom hat die Nase vorn
«Mit diesen Anpassungen hat Swisscom in Sachen Roaming noch deutlicher die Nase vorn», sagt Ralf Beyeler. Das zeigt ein Vergleich der jeweils günstigsten Tarife, die Abo-Kunden der drei grossen Anbieter für das mobile Internet in europäischen Ländern zahlen müssen (in Franken):

Datenmenge

Swisscom

Orange[1]

Sunrise

50 MB

9.00

30.00

50.00

200 MB

29.00

100.00

200.00

1 GB

99.00

1668.00

1024.00


Swisscom ist mit Abstand günstiger als Orange und Sunrise. Die Preise sind bis zu 17 Mal tiefer. «Ich erwarte nicht, dass Sunrise und Orange nachziehen», sagt Ralf Beyeler. Swisscom hat seit Jahren günstigere Roaming-Angebote als die Konkurrenz. Immer wieder senkte sie als erste Anbieterin die Preise. Zudem hat Swisscom eine kundenfreundlichere Regelung, wenn ein Datenpaket aufgebraucht ist: Die Kunden können einfach dasselbe Angebot nochmals kaufen. Orange-Kunden müssen ein komplett anderes Paket erwerben, da sie innerhalb eines Monats ein Paket nur einmal kaufen können. Sunrise verfügt über gar keine Datenpakete, hier kostet ein MB 1 Franken.

Aufwand vor der Abreise
Die Swisscom-Offensive hat einen Nachteil: Wer mit einem Prepaid-Angebot telefoniert und surft, profitiert nicht von der Reduktion. Die günstigen Tarife bestehen einzig für Abos. Allerdings profitieren auch Abo-Kunden nicht automatisch. Sie müssen sich aktiv um die Tarife kümmern und ein Datenpaket kaufen. Bei allen Anbietern sollten sich die Kunden rechtzeitig über attraktive Angebote informieren, wenn sie nicht den hohen Standardtarif bezahlen wollen.
Auch mit den günstigen Datenpaketen der Swisscom gilt: Videos und Musikstreams über das Mobilfunknetz sind Tabu. Dafür reichen auch die grossen Datenpakete nicht aus.

[1] Bei Orange sind Gesprächsminuten und SMS im Paket enthalten.

 

Kontakt

Medienstelle
Tel +41 44 360 53 91
Email media@comparis.ch