Wohnungssuche & Umzug

Lagerraum mieten – die beste Zwischenlösung für Ihre Möbel

INFO
|
Bild: iStock/chandlerphoto

Sie legen zwei Haushalte zusammen. Sie ziehen um und die neue Wohnung ist noch nicht einzugsbereit. Sie haben Nachwuchs, wollen aber keine neue Wohnung: In solchen Situationen brauchen Sie einen Lagerraum für Ihre Möbel. Worauf müssen Sie bei der Suche nach einem passenden Lager achten? Hier finden Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Bei der Suche nach einem Lagerraum lohnt es sich, die für Sie wichtigen Kriterien zu überlegen:

Jetzt den Umzugsratgeber entdecken

Lagerraum oder Selfstorage?

Bei einem Lagerraum geben Sie die Möbel ab, es wird eine Inventarliste erstellt. Sie können nur wieder zu Ihren Gegenständen, wenn Sie diese alle abholen.

Bei Selfstorage lagern Sie Ihre Sachen in einen von Ihnen gemieteten, abgetrennten Raum, zu dem Sie während der Öffnungszeiten oder rund um die Uhr Zugang haben.

Wo soll sich der Lagerraum befinden?

Dient das Lager als Zwischenlösung zwischen zwei Wohnungen, so sollte es in der Nähe des alten oder neuen Wohnortes liegen. Damit sparen Sie kostbare Fahrzeit. Es gibt Anbieter, die bloss einen Lager-Standort in der Schweiz haben. Liegt dieser beispielsweise in der Nähe von Chur, Sie ziehen aber von Zürich nach Bern, so liegt der Lagerraum eher ungünstig.

Benötigen Sie während der Lagerdauer Dinge aus dem Lager?

Wenn Sie noch nicht wissen, wie lange Sie das Lager brauchen, oder während der Lagerdauer Dinge aus dem Lager benötigen, so ist es praktisch, wenn Sie freien Zugang zu Ihren Siebensachen haben – unabhängig von den Öffnungszeiten des Lagerbetreibers. Ausserdem lohnt es sich in diesem Fall, ein paar Quadratmeter zusätzlich einzurechnen, damit Sie einen Gang zu den wichtigen Dingen freilassen können.

Brauchen Sie zusätzliche Angebote des Lagerbetreibers?

Manche Betreiber von Lagerräumen sind auch Umzugsunternehmen. Sie bieten nach Bedarf auch die Hilfe von Zügelmännern an. Dies ist vor allem dann wichtig, wenn Sie schwere oder sperrige Gegenstände einlagern müssen.

Ist das eingelagerte Gut sehr kostbar, so lohnt sich eine Versicherung. Manche Lagerbetreiber bieten diese an. Fast alle Anbieter überwachen ihre Gebäude innen und aussen mit Videokameras und verfügen über eine Alarmanlage. Wichtig ist auch, dass die persönlichen Dinge vor fremden Blicken geschützt sind.

Wichtig sind auch konstante Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Die Temperatur sollte nicht unter 10 Grad Celsius fallen und die Luftfeuchtigkeit zwischen 40 und 60 Prozent betragen, damit Gegenstände aus Holz, Papier, Karton oder Stoff nicht vergammeln, aber auch keine Risse bekommen.

Welche Grösse muss der Lagerraum haben?

Die Grösse des notwendigen Lagerraums abzuschätzen ist schwer. Meist geht vergessen, dass die Lagerräume zwischen 2.8 und 3 Metern hoch sind. Wer hochstapelt, fährt also besser.

Einige Anbieter geben auf ihren Webseiten Richtwerte an:

Kleiner Keller Einzelne Möbel / Kisten 1-Zimmer-Wohnung 2-Zimmer-Wohnung 3-Zimmer-Wohnung 4-Zimmer-Wohnung 5-Zimmer-Wohnung
Volumen in m3 3 5 - 7 8 - 10  12 18 - 24 30 40
Fläche in m2
1
1.5 - 2.5
2.5 - 3.5
4 6 - 8 10
13
Platz für zum Beispiel
14 Kisten,
1 Paar Ski,
6 Ordner
20 Kisten,
2  Stühle, 
1 Tisch

20 Kisten, Sofa, TV, Schrank, Bett,
2  Stühle

30 Kisten, Sofa, Sessel, TV,
Schrank, Bett, Tisch,
4  Stühle
50 Kisten, Sofa, Sessel, TV,
2 Schränke, Bett, Tisch,
6  Stühle, Büro
80 Kisten, Sofa, Sessel, TV,
2 Schränke, Bett, Tisch,
6  Stühle,
2 Kinderzimmer, Büro, Keller
120 Kisten, Sofa, Sessel, TV,
4 Schränke, Bett, Tisch
8  Stühle,
3 Kinderzimmer, Büro, Keller, Terrasse

 

Die meisten Anbieter fordern Sie auch auf, sich die Lagerräume anzuschauen, bevor Sie sich für eine Grösse entscheiden.

Wie teuer ist Lagerraum?

Die erste Miete ist mit Vertragsabschluss fällig. Lagerraum wird im Voraus bezahlt. Die angegebenen Preise sind ungefähre Werte. Bei manchen Anbietern wird die Miete bei längerer Dauer günstiger. Allerdings muss dann die Miete für die gesamte Dauer im Voraus bezahlt werden.

Lagervolumen m3 1 6 10.2 18.9 29 30 37.7 ab 40
Ungefährer Preis CHF / Monat 45 85 130  240 333 400 440 560

 

Wie staple ich meinen Hausrat möglichst platzsparend?

Platz ist Geld. Deshalb lohnt es sich, Möbel und Kisten clever einzulagern.

  • Planen Sie, was Sie wo hinstellen: Gegenstände, die Sie während der Lagerzeit brauchen, müssen zuletzt in den Lagerraum. Wenn Sie einen Plan machen, was Sie wohin räumen, finden Sie die Dinge schneller. Den Plan hängen Sie im Lagerraum neben der Tür mit einem Klebband an die Wand.
  • Auseinanderbauen: Bauen Sie die Möbel auseinander. Ein Schrank braucht in seine Einzelteile zerlegt viel weniger Platz. Schrauben Sie die Tischplatte von den Beinen. Entfernen Sie die Füsse vom Bett und zerlegen Sie den Bettrahmen. Am einfachsten geben Sie die Schrauben von einem Möbelstück in einen kleinen Plastiksack und kleben diesen an die Unter- oder Hinterseite eines Möbelteiles. So gehen keine Schrauben verloren.
  • Schwere Sachen zuunterst: Schwere und sperrige Möbel sind zuunterst, damit sie keine anderen Dinge zerdrücken. Verschachteln Sie die Möbel und Gegenstände ineinander, damit sie wenig Platz brauchen.
  • Stapeln bis zur Decke: Die meisten Lagerräume sind 2.80 bis 3 Meter hoch. Nutzen Sie die Höhe. Stellen Sie beispielsweise das Sofa hochkant auf die Seitenlehne. So braucht es am wenigsten Platz. Nehmen Sie eine Treppenleiter mit, damit Sie höher stapeln können.
  • Nutzen Sie jede Ecke: Wenn Sie einen Kühlschrank oder eine Waschmaschine einlagern: Wieso sollen die leer sein? Füllen Sie jede Schublade oder Nische, um Sachen darin zu lagern.
  • Kartonboxen beschriften: Wetten, Sie wissen nach zwei Wochen nicht mehr, was in welcher Schachtel ist. Beschriften Sie die Kartonboxen oder legen Sie eine Lagerliste an, damit Sie die Sachen schnell wieder finden.

Was nicht eingelagert werden darf

Was lebt oder stinkt, darf in den meisten Lagerhäusern und Selfstorage-Anbietern nicht eingelagert werden. Auch Drogen, Waffen und leicht Brenn- oder Entflammbares sind nicht erlaubt. Als Faustregel gilt: Alles, was zu einer Gefahr werden könnte, darf nicht mitgebracht werden. Das bedeutet beispielsweise auch, dass Sie beim Rasenmäher vorher den Treibstoff ablassen und den Tank austrocknen müssen.