Roaming

UPC sagt dem Roaming den Kampf an

AKTUELLES
|
Roaming in der EU – ein brandheisses Thema, vor allem in den Ferien.

UPC gab gestern bekannt, Roaming innerhalb der EU für Mobilfunkkunden abzuschaffen. Stimmt das wirklich? Der Kommentar von Comparis-Digital-Experte Jean-Claude Frick.

UPC gab gestern bekannt, Roaming für seine Kunden abzuschaffen. Konkret lanciert die ehemalige Cablecom neue Mobilfunkabos, welche ab dem 28. Juni gebucht werden können.

Bei den «Europe Flat genannten Abos können die in der Schweiz inkludierten Daten auch im EU-Raum benutzt werden. Zusätzlich kann in der Schweiz wie auch in der EU gratis telefoniert und SMS versendet werden.

Digital-Experte Jean-Claude Frick von comparis.ch meint zu den neuen Abos:

«Auch wenn es die UPC in ihrer Medienmitteilung suggeriert, wird das Roaming nicht ganz abgeschafft. Für Benutzer der Mobilfunkabos von UPC wird es aber einfacher, im Ausland zu kommunizieren. Sie müssen keine Zusatz-Pakete mehr abonnieren, sondern profitieren von den gleichen Konditionen wie im Inland.

Während Swisscom, Salt und Sunrise inkludiertes Roaming bei ihren teuren Tarifen schon länger anbieten, ist diese Möglichkeit für UPC ein Novum.

«Die Abos sind nicht bahnbrechend neu. Das Besondere daran sind aber die im Vergleich zur Konkurrenz tiefen Preise der Europe-Flat-Abos, meint Frick.

Los geht’s ab 35 Franken mit 1 GB Datenvolumen pro Monat. Für 45 Franken gibt es 4 GB Daten und es kann auch von einem Kombirabatt mit anderen UPC-Produkten profitiert werden. Wer pro Monat 10 GB Daten verbrauchen möchte, greift zum teuersten Abo für 65 Franken monatlich.

Es kann aber auch auf die Europa-«Flatrate verzichtet werden. Diese Abos nennen sich dann «Swiss Flat und bieten 1,4 oder 10 GB Daten und unbegrenzte Anrufe innerhalb der Schweiz. Durch sie spart man 6 Franken pro Monat.

Fazit:

UPC positioniert sich mit den neuen Abos als Preisbrecher. Die Möglichkeit, mindestens 1 GB Daten zu verbrauchen sowie unbegrenzt innerhalb der Schweiz und der EU zu telefonieren gibt es nirgends so günstig wie mit den neuen UPC-Mobilfunkabos.

Für Leute, welche innerhalb der Schweiz ständig im Internet surfen und kommunizieren, sind die UPC-Abos weniger geeignet, da diese mit maximal 10 GB Daten pro Monat keine echte Flatrate bieten. Wer dann mehr Daten verbraucht, muss mit zusätzlichen Kosten rechnen.