Fragen an comparis.ch

  • Warum vergleichen, wenn der Energiemarkt noch nicht liberalisiert ist?

    Da der Strommarkt noch nicht vollständig liberalisiert ist, können Privatkunden den Grundstrom-Anbieter noch nicht wechseln. Allerdings hat man zwei Möglichkeiten: Zum einen kann man innerhalb seines Anbieters zu einem anderen Produkt wechseln, zum Beispiel mit einem grösseren Anteil an Wind- und Wasserkraft oder mehr Solarstrom. Zum anderen kann man ein Strom-Zertifikat für ökologischen Strom bei einem beliebigen anderen Anbieter kaufen (Mehrwertprodukt). So wird Strom aus erneuerbarer Energie, in der Menge seines eigenen Verbrauchs, in das Netz eingespeist.
  • Wer ist myNewEnergy?

    myNewEnergy ist ein unabhängiger Strom-Vergleichsdienst und ein Kooperationspartner von comparis.ch. Die myNewEnergy AG wurde im Mai 2013 als Spin-Off von comparis.ch von Dr. Christina Marchand und Partnern gegründet.
  • Was bringt mein Umstieg auf Naturstrom?

    Auch wenn bei allen der gleiche Strom aus der Steckdose kommt, kann man durch die Wahl von Naturstrom beeinflussen, welcher Strom von den Kraftwerken ins Netz eingespeist wird. Je mehr Naturstrom gekauft wird, desto mehr erneuerbare Energie muss der Anbieter produzieren und einspeisen.
  • Was passiert, wenn ich ein neues Stromprodukt bestelle?

    Kauft man Naturstrom beim eigenen Elektrizitätswerk, wird die tatsächlich verbrauchte Menge an Strom ins Netz eingespeist und verrechnet. Kauft man ein Strom-Zertifikat von einem anderen Anbieter, wird exakt die bestellte Menge ins Netz eingespeist, unabhängig vom tatsächlichen Verbrauch.
  • Wer garantiert mir, dass der Stromanbieter meinen Naturstrom auch einspeist?

    Die nationale Netzgesellschaft Swissgrid überwacht, dass die Stromanbieter genau die Art Strom ins Netz einspeisen, die sie verkaufen.
  • Woher stammt die Bewertung der Stromprodukte?

    comparis.ch und myNewEnergy sind von den Stromanbietern unabhängige Dienstleistungsunternehmen. Die Noten der Stromprodukte werden von myNewEnergy berechnet, einem Kooperationspartner von comparis.ch. Diese umfassende Berechnungsmethode wurde von einer Expertengruppe unter Mitwirkung des Bundesamtes für Energie, von Umwelt- und Konsumentenschutzorganisationen sowie von einzelnen Energieversorgern konzipiert.
  • Wieso kann ich nicht alle Produkte meines Stromversorgers auswählen?

    Im Vergleich werden alle Anbieter angezeigt, allerdings sind nicht alle Produkte von jedem Anbieter ersichtlich. Von vielen kleinen Anbietern zeigen wir zurzeit nur den von der Eidgenössischen Elektrizitätskommission Elcom ermittelten Grundpreis an. Wir arbeiten an einer Vervollständigung aller Produkte.
  • Was ist das Ziel des Vergleiches?

    comparis.ch zeigt den Konsumenten, welcher Anbieter welche Stromprodukte anbietet und schafft dadurch Transparenz. So kann jeder das für ihn am besten passende Stromprodukt wählen.
  • Wie wird die Unabhängigkeit von comparis.ch gewahrt?

    comparis.ch und der Kooperationspartner myNewEnergy bieten selbst keine Stromprodukte an und sind von den Anbietern komplett unabhängig. myNewEnergy wird von Energie Schweiz unterstützt und von einer Expertengruppe vom Bundesamt für Energie, von Umwelt- und Konsumentenschutzorganisationen sowie von einzelnen Energieversorgern begleitet.
  • Meinen gesamten Strom aus erneuerbarer Energie zu bestellen, ist mir zu teuer. Ausserdem möchte ich die Kontrolle über die Kosten behalten. Gibt es für mich eine Lösung?

    Ja. Man kann als Konsument frei wählen, wie viel Strom aus erneuerbarer Energie man pro Jahr bestellen möchte. Dies kann auch nur eine Teilmenge des gesamten Stromverbrauches sein. Bestellt man den Naturstrom bei einem anderen als seinem Grundstorm-Anbieter, muss man ohnehin angeben, welche Menge man bestellen möchte – unabhängig vom tatsächlichen Verbrauch. Allzu klein darf die Bestellmenge des Stroms allerdings nicht sein: Bei den meisten Anbietern gilt ein Mindestbestellbetrag von 100 Franken pro Jahr.
  • Worauf beruht die Bewertungs-Note?

    • beste Note «sehr gut» (5.5-6.0 Punkte)
    • mittlere Noten: «gut» (5.0-5.4) und «befriedigend» (4.5-4.9)
    • untere Noten «genügend» (4.0-4.4) und «ungenügend» (1.0-3.9)

    Die Note macht die Qualität des Stroms für die Konsumenten greifbar. Berücksichtigt werden die Umweltbelastung, ökologische Massnahmen, die Unterstützung der Umstellung auf erneuerbare Energien und weitere Kriterien.
    Die Note wurde in einjähriger Arbeit durch unseren Kooperationspartner myNewEnergy in Beratung mit einem Expertengremium entwickelt. In diesem sind sowohl Umweltorganisationen, Konsumentenschutzorganisationen, wie auch Energieanbieter, Bundesämter und weitere Experten vertreten.

    Die meisten Konsumenten erwarten von einem Stromvergleich, neben dem Preis und Wechselmöglichkeiten, auch Informationen zur Nachhaltigkeit. Durch die Bewertung sollen die Herkunft des Stroms und der damit einhergehende Preisunterschied zwischen den verschiedenen Produkten einfach verständlich werden.

    Folgende Daten fliessen in die Note ein:

    • Die Umweltbelastung bei der Erstellung und dem Betrieb der Kraftwerke (Umweltbelastungspunkte werden durch komplexe Berechnungen pro Kraftwerkstyp errechnet und beruhen in erster Linie auf den Emissionen von Schadstoffen und Klimagasen).
    • Die Umweltbelastung durch Übernutzung der natürlichen Ressourcen (z.B. das Verbauen der Gewässer).
    • Ökologische Verbesserungs- und Ausgleichmassnahmen, gemessen anhand eines Labels oder gesetzlicher Auflagen. Die Zertifizierungsorganisationen stellen sicher, dass die Produkte besondere Auflagen erfüllen (z.B. Naturemade Star).
    • Nur ein Aufbau von neuen Kraftwerken, in welchen erneuerbare Energie produziert wird, ermöglicht die Ablösung der alten Kohle- und Kernkraftwerke. Deshalb fliesst das Alter der Anlagen in die Bewertung mit ein.
    • Bundesrat und Umweltverbände haben Vorgaben für die Ausbaupotentiale bis 2035 der erneuerbaren Energien in der Schweiz gemacht. In der Note werden diese Potentiale berücksichtigt, so dass der Ausbau in die geplante Richtung verläuft.
    • Bestehende Energieversorger stellen mit Ihrer lokalen Grundversorgung die Versorgungssicherheit und die Netzstabilität in der Schweiz sicher. Für die Umstellung auf erneuerbare Energien ist es jedoch nötig, dass auch den Grundprodukten zunehmend neue erneuerbare Energien beigemischt werden. Entsprechende Umstellungen werden positiv gewertet.

    Da es schwierig ist, bereits zum Start alle Informationen in ausreichender Qualität von jedem der über 700 Anbieter zu erhalten, wird zum Teil mit Standardwerten oder Annahmen gearbeitet. Sofern wir keine Angaben erhalten, wird der jeweils schlechteste mögliche Wert einberechnet. Die Anbieter haben aber die Möglichkeit, comparis.ch die korrekten Daten jederzeit mitzuteilen und damit die Benotung zu verbessern.

  • Kann ich auch als Mieter das Stromprodukt wechseln?

    Jeder kann das Stromprodukt wechseln, egal ob Sie Mieter oder Eigentümer sind. Denn normalerweise wird der Strom jeder einzelnen Wohnung separat abgerechnet und läuft über einen eigenen Stromzähler. Sie können also für Ihre bezogene Strommenge selber bestimmen, welchen Strom Sie erhalten möchten. Die Bestellung eines ökologischen Mehrwertproduktes bei einem anderen Anbieter ist sogar völlig Zählerunabhängig. Hier können Sie eine beliebige Menge Strom frei wählen.
  • Stromprodukt wechseln –warum?

    Durch den Wechsel Ihres Stromproduktes hin zu einem Produkt mit einem höheren oder vollständigen Anteil an erneuerbarer Energie, leisten Sie einen wichtigen persönlichen Beitrag an die Umwelt und den Klimaschutz. Sie fördern gleichzeitig auch die lokale Wirtschaft und unterstützen eine längerfristige Energie-Unabhängigkeit der Schweiz.
  • Warum wird nicht nach dem Preis, sondern nach der Note sortiert?

    Vor der Liberalisierung des Strommarktes, die voraussichtlich 2018 erfolgen wird, macht eine Sortierung nach dem Preis keinen Sinn, da Sie zurzeit nicht zum günstigsten Anbieter wechseln können.
  • Liberalisierung des Strommarktes: Was bedeutet sie und wann kommt sie in der Schweiz?

    In der Schweiz ist der Strommarkt für Privathaushalte noch nicht liberalisiert. Zurzeit hat man keine Auswahl, sondern man bezieht automatisch den Strom des Anbieters in seiner Gemeinde. Die Freiheit, einen beliebigen Anbieter zu wählen, kommt voraussichtlich im Jahr 2018.  Dann soll gemäss der Energiestrategie 2050 des Bundes der Strommarkt liberalisiert werden. Anschliessend wird es für jeden Haushalt möglich sein, den passenden Stromanbieter auszuwählen.

    Bereits heute haben Privatpersonen allerdings zwei Möglichkeiten:

    1. Stromprodukt innerhalb des Anbieters wechseln
    Die allermeisten Stromanbieter haben mehrere Produkte zur Auswahl. Der Konsument kann zum Beispiel zu einem Produkt mit einem grösseren Anteil an Wind- und Wasserkraft oder mehr Solarstrom wechseln. Die Kosten für diese Produkte finden Sie im Vergleich.

    2. Strom-Zertifikat eines anderen Anbieters kaufen
    Wer Projekte für erneuerbare Energien unterstützen will, kann Strom-Zertifikate (auch Mehrwertprodukte genannt) bei einem beliebigen anderen Anbieter kaufen. Dieser Strom aus erneuerbaren Energien wird dann in der gekauften Menge ins Netz eingespeist. Wer möchte, kann auch Strom-Zertifikate in der Menge seines gesamten Jahresverbrauchs kaufen.

    Grosse Anpassungen vor der Liberalisierung
    Der Übergang zu einem liberalisierten Strommarkt für Privatkunden verlangt einige Anpassungen und Klärungen, zum Beispiel in Bezug auf Datentausch, Rechnungsstellung, Netznutzung. Auch bei der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes hat es Jahre gedauert, bis die alternativen Anbieter Orange und Sunrise sich im Markt etablieren konnten. Damit der komplexe Öffnungsprozess für die Stromanbieter vereinfacht wird, erfolgt er in zwei Schritten.

    Für Unternehmen, die über 100‘000 kWh pro Jahr verbrauchen, ist der Strommarkt in der Schweiz bereits seit 2009 liberalisiert. Alle übrigen Stromkunden müssen auf den zweiten Schritt der Liberalisierung warten. Obwohl dieser bereits im Gesetz verankert ist, untersteht die vollständige Öffnung noch einem Referendum. Sie könnte also weiter verzögert werden.

  • Was ist ein Label?

    Naturemade star wurde speziell für Wasserkraftwerke optimiert und ist das Label für ökologische, erneuerbare Energie. Es fordert weitergehende Renaturierungsmassnahmen und stellt somit sicher, dass die Wasserkraftwerke die Natur möglichst wenig beeinflussen.

    Naturemade basic stellt nur sicher, dass es sich um Energie aus erneuerbaren Quellen handelt und dass 5 Prozent des Stroms auch aus Star-zertifizierten Anlagen stammen.

    Weiterhin gibt es in der Schweiz das TÜV Label, welches aber nicht so verbreitet ist und in etwas mit Naturemade Basic Anforderungen vergleichbar ist.

Frage stellen

Konnten Sie auf dieser Seite keine Antwort auf Ihre Frage finden, stellen Sie Ihre Frage hier.