Gebühren

Heiratsgebühren


Gebühren für eine Ziviltrauung entstehen durch die Entgegennahme des Gesuchs und den eigentlichen Trauungsakt. Sie betragen in der Schweiz zwischen 300 und 400 Franken. Weiter ist mit einer Gebühr für den Familien-/Partnerschaftsausweis und die Ehe-/Partnerschaftsurkunde zu rechnen. Die gesetzliche Basis für die Heiratsgebühren bildet die eidgenössischen «Verordnung über Gebühren im Zivilstandswesen».

Wie setzt sich die Heiratgsgebühr zusammen?

Das Ehevorbereitungsverfahren einschliesslich der Trauungsermächtigung kostet in der Regel 150 Franken. Für die günstigste von den Standesämtern angebotene Trauungszeremonie werden meist 75 Franken verrechnet. Hinzu kommen Familienausweis und ev. eine Eheurkunde.

Zürich Bern Luzern Basel Aarau
Entgegennahme und Vorbereitung
CHF 150
CHF 150
CHF 150
CHF 150
CHF 150
Familienausweis
CHF 50
CHF 50
CHF 50
CHF 50
CHF 46
Eheurkunde
CHF 30
CHF 30
CHF 30
CHF 30
CHF 30
Kurztrauung
CHF 75
-
-
-
-
Klassische Trauung
CHF 150
CHF 75
CHF 75
CHF 75
CHF 75
Trauung am Samstag
CHF 300
CHF 150
-
CHF 150
-

Quelle: comparis.ch

Kann man sich auch an Wochenenden zivil trauen lassen?

Samstagszeremonien sind bei den meisten Zivilstandsämtern üblich – in der Regel zum doppelten Gebührenansatz als demjenigen für Standardtrauungen. Dort, wo Sonntagszeremonien oder Trauungen zwischen 18 und 7 Uhr gehalten werden, gilt der Samstagstarif.