Anbieterübersicht

Orion Rechtsschutzversicherung

Hier finden Sie Informationen zur Orion Rechtsschutzversicherung. Die Informationen sind unterteilt in Produkte, Firmendaten  und Weiteres.
Die generellen Informationen zum Privat- und Verkehrsrechtsschutz gelten für alle Versicherungsgesellschaften.

Produkte Orion

  • Orion (Privatrechtsschutz)


    Einzelperson: Versicherungsnehmer sowie unmündige Kinder (sofern sie im gleichen Haushalt Wohnsitz haben oder während des Besuchs der Kinder beim versicherten Elternteil).
    Die Versicherung gilt ab Heiratstag als "Familienversicherung", sofern die Zivilstandsänderung innerhalb von 3 Monaten gemeldet wird und die Prämiendifferenz nachbezahlt wird.

    Familie: Versicherungsnehmer, Ehe- oder Lebenspartner sowie unmündige Kinder (sofern alle im gleichen Haushalt Wohnsitz haben oder während des Besuchs der Kinder beim versicherten Elternteil).


    • Strafanzeige (ausgenommen Delikte gegen die Ehre)
    • Mietrecht (Mieter)
    • Eigentumsrecht (Grundstücksrecht), Baubewilligungsstreitigkeiten
    • Streitigkeiten aus Werkverträgen (sofern sie nicht im Zusammenhang mit einem Liegenschaftskauf, Neu- oder Umbau stehen)
    • Sachenrecht
    • Nachbarrecht (als Eigentümer von selbstbewohnten Liegenschaften)
    • Rechtsberatung (eine Beratung pro Jahr, ausgenommen sind Eheschutz- und Ehescheidungsrecht)
    • Arbeitsrecht, sofern die versicherte Person nicht gleichzeitig Mitglied der Geschäftsleitung oder des Verwaltungsrates ist und der Streitwert CHF 100'000 nicht übersteigt.
    • Streitigkeiten als Arbeitgeber mit im Privathaushalt beschäftigter Putzhilfe oder KinderbetreuerIn

    max. CHF 500'000 pro Fall
    versicherte Fälle mit Gerichtsstand in aussereuropäischen Ländern CHF 50'000
    Rechtsberatung CHF 500 pro Fall
    Rechtsfälle als Grundstückseigentümer bis CHF 10'000

    • Inkasso
    • Kosten für eigene Fallbearbeitung

    • Übersetzungskosten
    • Reisekosten
    • Verfahrenskosten aus rechtskräftigen Strafentscheiden und Administrativverfügungen

    Bei Schadenersatz- und Strafrechtsfällen sowie Streitigkeiten im Zusammenhang mit Sachenrecht gilt die Versicherung auf der ganzen Welt (ausserhalb Europa bis max. CHF 50'000). Patientenrechtsschutz gilt für notfallmässige medizinische Behandlungen auf der ganzen Welt. Werkvertrags-Rechtsschutz besteht in der Schweiz und in angrenzenden Ländern (dort bis max. CHF 50'000). Opferhilfe wird in ganz Europa gewährt.
    In allen übrigen versicherten Fällen muss der Gerichtsstand in der Schweiz oder im Fürstentum Liechtenstein liegen.

    Der Versicherungsschutz für Rechtsfälle im Zusammenhang mit dem Vertragsrecht sowie dem Arbeits- und Patientenrecht (ausser bei notfallmässigen Behandlungen) beginnt nach einer Wartefrist von 3 Monaten. Die 3 Monate Wartefrist gelten auch bei Rechtsschutz für Mieter, Pächter und Eigentümer. In Erbrechtsfällen beträgt die Wartefrist 1 Jahr. Bei allen andern Fällen besteht keine Wartefrist.

    Rechtsfälle betreffend...

    • Streitigkeiten aus Finanzgeschäften
    • Streitigkeiten im Zusammenhang mit entgeltlicher Sportausübung
    • Strafverfahren bei vorsätzlichen Verstössen
    • Streitigkeiten mit Wohn- oder Konkubinatspartnern
    • Urheber- und Patentrecht
    • Schuldbetreibungs- und Konkursrecht
    • Erbschaftsrecht (nur Beratungsrechtsschutz)
    • Streitigkeiten betreffend Unterhaltszahlungen (falls in Zusammenhang mit einem Scheidungsurteil)
    • Konkurs- und Nachlassverfahren
    • Streitigkeiten im Zusammenhang mit selbständiger Erwerbstätigkeit und Schwarzarbeit
    • Abgabe-, Planungs-, Enteignungs- und Gesellschaftsrecht

    Der Versicherer entscheidet über den Beizug eines Anwaltes. Wenn ein externer Anwalt beigezogen wird, kann der Versicherte diesen frei wählen. Die Versicherung hat aber das Recht, einen vorgeschlagenen Anwalt abzulehnen. Der Versicherte kann dann 3 Anwaltsbüros vorschlagen, aus denen eines ausgewählt werden muss.

    Schiedsverfahren kann innerhalb von 20 Tagen eingeleitet werden. Es gelten die Bestimmungen des Konkordates über die Schiedsgerichtsbarkeit.

    Kündigungsfrist bis 3 Monate vor Vertragsablauf.

    Gemäss Vertragsdauer in der Police. Mindestvertragsdauer 1 Jahr.

    Vorgehen im Schadenfall
    Der Versicherer ist sofort schriftlich zu benachrichtigen.
  • Orion (Verkehrsrechtsschutz)


    Einzelperson: Versicherungsnehmer sowie unmündige Kinder (sofern sie im gleichen Haushalt Wohnsitz haben oder während der Dauer des Besuches der Kinder beim versicherten Elternteil) als Eigentümer, Lenker oder Halter eines Fahrzeugs, als Fussgänger oder Velofahrer, sowie als Passagier eines Fahrzeuges oder von öffentlichen Verkehrsmitteln.
    Die Versicherung gilt ab Heiratstag als "Familienversicherung", sofern die Zivilstandsänderung innerhalb von 3 Monaten gemeldet wird und die Prämiendifferenz nachbezahlt wird.

    Familie: Versicherungsnehmer, Ehe- oder Lebenspartner sowie unmündige Kinder (sofern alle im gleichen Haushalt Wohnsitz haben oder während der Dauer des Besuches der Kinder beim versicherten Elternteil) als Eigentümer, Lenker oder Halter eines Fahrzeugs, als Fussgänger oder Velofahrer, sowie als Passagiere eines Fahrzeuges oder von öffentlichen Verkehrsmitteln.


    • Strafanzeige (ausgenommen Delikte gegen die Ehre)
    • Sachenrecht in Bezug auf den Fahrzeugbesitz
    • Opferhilfe

    • max. CHF 500'000 pro Fall
    • Rechtsfälle, die sich im aussereuropäischen Raum ereignen: max. CHF 50'000.-

    • Inkasso
    • Kosten für eigene Fallbearbeitung

    • von Behörden angeordnete Blutalkohol- und Drogenanalysen, sowie weitere medizinische und psychologische Untersuchungen
    • Übersetzungskosten
    • Reisekosten
    • Verfahrenskosten aus rechtskräftigen Strafentscheiden und Administrativverfügungen
    • Verfahren zur Wiedererlangung des rechtskräftig entzogenen Führerausweises
    • Wiederholte Verfahren bei Ereignissen im Zusammenhang mit mutmasslicher Fahruntüchtigkeit wegen Alkohol-, Medikamenten- oder Drogeneinnahme

    Die Versicherung gilt weltweit mit Ausnahme der Opferhilfe die nur in Europa gewährt wird und dem Ausweisentzug der nur für die Schweiz gedeckt ist.

    Es besteht keine Wartefrist.

    Rechtsfälle betreffend...

    • Verfahren wegen Ueberschreitung der Höchstgeschwindigkeit um 30 km/h oder mehr oder wegen Fahrens in fahruntüchtigem Zustand (Alkohol ab 0.8 Promille, Medikamente, Drogen), Wiederholtes Fahren im angetrunkenen Zustand, Vereitelung einer Blutprobe sowie Betäubungsmittelmissbrauch
    • Aktive Teilnahme an Wettkämpfen oder Rennen
    • Missachtung von Halte- oder Parkverbot

    Der Versicherer entscheidet über den Beizug eines Anwaltes. Wenn ein externer Anwalt beigezogen wird, kann der Versicherte diesen frei wählen. Die Versicherung hat aber das Recht, einen vorgeschlagenen Anwalt abzulehnen. Der Versicherte kann dann 3 Anwaltsbüros vorschlagen, aus denen eines ausgewählt werden muss.

    Schiedsverfahren kann innerhalb von 20 Tagen eingeleitet werden. Es gelten die Bestimmungen des Konkordates über die Schiedsgerichtsbarkeit.

    Kündigungsfrist bis 3 Monate vor Vertragsablauf.

    Gemäss Vertragsdauer in der Police. Mindestvertragsdauer 1 Jahr.

    Vorgehen im Schadenfall
    Der Versicherer ist sofort schriftlich zu benachrichtigen.

    Optionen
    • Reiserechtsschutz kann zusätzlich versichert werden
  • Orion (Privat- und Verkehrsrechtsschutz)

    Privatrechtsschutz


    Einzelperson: Versicherungsnehmer sowie unmündige Kinder (sofern sie im gleichen Haushalt Wohnsitz haben oder während des Besuchs der Kinder beim versicherten Elternteil).
    Die Versicherung gilt ab Heiratstag als "Familienversicherung", sofern die Zivilstandsänderung innerhalb von 3 Monaten gemeldet wird und die Prämiendifferenz nachbezahlt wird.

    Familie: Versicherungsnehmer, Ehe- oder Lebenspartner sowie unmündige Kinder (sofern alle im gleichen Haushalt Wohnsitz haben oder während des Besuchs der Kinder beim versicherten Elternteil).


    • Strafanzeige (ausgenommen Delikte gegen die Ehre)
    • Mietrecht (Mieter)
    • Eigentumsrecht (Grundstücksrecht), Baubewilligungsstreitigkeiten
    • Streitigkeiten aus Werkverträgen (sofern sie nicht im Zusammenhang mit einem Liegenschaftskauf, Neu- oder Umbau stehen)
    • Sachenrecht
    • Nachbarrecht (als Eigentümer von selbstbewohnten Liegenschaften)
    • Rechtsberatung (eine Beratung pro Jahr, ausgenommen sind Eheschutz- und Ehescheidungsrecht)
    • Arbeitsrecht, sofern die versicherte Person nicht gleichzeitig Mitglied der Geschäftsleitung oder des Verwaltungsrates ist und der Streitwert CHF 100'000 nicht übersteigt.
    • Streitigkeiten als Arbeitgeber mit im Privathaushalt beschäftigter Putzhilfe oder KinderbetreuerIn

    max. CHF 500'000 pro Fall
    versicherte Fälle mit Gerichtsstand in aussereuropäischen Ländern CHF 50'000
    Rechtsberatung CHF 500 pro Fall
    Rechtsfälle als Grundstückseigentümer bis CHF 10'000

    • Inkasso
    • Kosten für eigene Fallbearbeitung

    • Übersetzungskosten
    • Reisekosten
    • Verfahrenskosten aus rechtskräftigen Strafentscheiden und Administrativverfügungen

    Bei Schadenersatz- und Strafrechtsfällen sowie Streitigkeiten im Zusammenhang mit Sachenrecht gilt die Versicherung auf der ganzen Welt (ausserhalb Europa bis max. CHF 50'000). Patientenrechtsschutz gilt für notfallmässige medizinische Behandlungen auf der ganzen Welt. Werkvertrags-Rechtsschutz besteht in der Schweiz und in angrenzenden Ländern (dort bis max. CHF 50'000). Opferhilfe wird in ganz Europa gewährt.
    In allen übrigen versicherten Fällen muss der Gerichtsstand in der Schweiz oder im Fürstentum Liechtenstein liegen.

    Der Versicherungsschutz für Rechtsfälle im Zusammenhang mit dem Vertragsrecht sowie dem Arbeits- und Patientenrecht (ausser bei notfallmässigen Behandlungen) beginnt nach einer Wartefrist von 3 Monaten. Die 3 Monate Wartefrist gelten auch bei Rechtsschutz für Mieter, Pächter und Eigentümer. In Erbrechtsfällen beträgt die Wartefrist 1 Jahr. Bei allen andern Fällen besteht keine Wartefrist.

    Rechtsfälle betreffend...

    • Streitigkeiten aus Finanzgeschäften
    • Streitigkeiten im Zusammenhang mit entgeltlicher Sportausübung
    • Strafverfahren bei vorsätzlichen Verstössen
    • Streitigkeiten mit Wohn- oder Konkubinatspartnern
    • Urheber- und Patentrecht
    • Schuldbetreibungs- und Konkursrecht
    • Erbschaftsrecht (nur Beratungsrechtsschutz)
    • Streitigkeiten betreffend Unterhaltszahlungen (falls in Zusammenhang mit einem Scheidungsurteil)
    • Konkurs- und Nachlassverfahren
    • Streitigkeiten im Zusammenhang mit selbständiger Erwerbstätigkeit und Schwarzarbeit
    • Abgabe-, Planungs-, Enteignungs- und Gesellschaftsrecht

    Der Versicherer entscheidet über den Beizug eines Anwaltes. Wenn ein externer Anwalt beigezogen wird, kann der Versicherte diesen frei wählen. Die Versicherung hat aber das Recht, einen vorgeschlagenen Anwalt abzulehnen. Der Versicherte kann dann 3 Anwaltsbüros vorschlagen, aus denen eines ausgewählt werden muss.

    Schiedsverfahren kann innerhalb von 20 Tagen eingeleitet werden. Es gelten die Bestimmungen des Konkordates über die Schiedsgerichtsbarkeit.

    Kündigungsfrist bis 3 Monate vor Vertragsablauf.

    Gemäss Vertragsdauer in der Police. Mindestvertragsdauer 1 Jahr.

    Vorgehen im Schadenfall
    Der Versicherer ist sofort schriftlich zu benachrichtigen.

    Verkehrsrechtsschutz


    Einzelperson: Versicherungsnehmer sowie unmündige Kinder (sofern sie im gleichen Haushalt Wohnsitz haben oder während der Dauer des Besuches der Kinder beim versicherten Elternteil) als Eigentümer, Lenker oder Halter eines Fahrzeugs, als Fussgänger oder Velofahrer, sowie als Passagier eines Fahrzeuges oder von öffentlichen Verkehrsmitteln.
    Die Versicherung gilt ab Heiratstag als "Familienversicherung", sofern die Zivilstandsänderung innerhalb von 3 Monaten gemeldet wird und die Prämiendifferenz nachbezahlt wird.

    Familie: Versicherungsnehmer, Ehe- oder Lebenspartner sowie unmündige Kinder (sofern alle im gleichen Haushalt Wohnsitz haben oder während der Dauer des Besuches der Kinder beim versicherten Elternteil) als Eigentümer, Lenker oder Halter eines Fahrzeugs, als Fussgänger oder Velofahrer, sowie als Passagiere eines Fahrzeuges oder von öffentlichen Verkehrsmitteln.


    • Strafanzeige (ausgenommen Delikte gegen die Ehre)
    • Sachenrecht in Bezug auf den Fahrzeugbesitz
    • Opferhilfe

    • max. CHF 500'000 pro Fall
    • Rechtsfälle, die sich im aussereuropäischen Raum ereignen: max. CHF 50'000.-

    • Inkasso
    • Kosten für eigene Fallbearbeitung

    • von Behörden angeordnete Blutalkohol- und Drogenanalysen, sowie weitere medizinische und psychologische Untersuchungen
    • Übersetzungskosten
    • Reisekosten
    • Verfahrenskosten aus rechtskräftigen Strafentscheiden und Administrativverfügungen
    • Verfahren zur Wiedererlangung des rechtskräftig entzogenen Führerausweises
    • Wiederholte Verfahren bei Ereignissen im Zusammenhang mit mutmasslicher Fahruntüchtigkeit wegen Alkohol-, Medikamenten- oder Drogeneinnahme

    Die Versicherung gilt weltweit mit Ausnahme der Opferhilfe die nur in Europa gewährt wird und dem Ausweisentzug der nur für die Schweiz gedeckt ist.

    Es besteht keine Wartefrist.

    Rechtsfälle betreffend...

    • Verfahren wegen Ueberschreitung der Höchstgeschwindigkeit um 30 km/h oder mehr oder wegen Fahrens in fahruntüchtigem Zustand (Alkohol ab 0.8 Promille, Medikamente, Drogen), Wiederholtes Fahren im angetrunkenen Zustand, Vereitelung einer Blutprobe sowie Betäubungsmittelmissbrauch
    • Aktive Teilnahme an Wettkämpfen oder Rennen
    • Missachtung von Halte- oder Parkverbot

    Der Versicherer entscheidet über den Beizug eines Anwaltes. Wenn ein externer Anwalt beigezogen wird, kann der Versicherte diesen frei wählen. Die Versicherung hat aber das Recht, einen vorgeschlagenen Anwalt abzulehnen. Der Versicherte kann dann 3 Anwaltsbüros vorschlagen, aus denen eines ausgewählt werden muss.

    Schiedsverfahren kann innerhalb von 20 Tagen eingeleitet werden. Es gelten die Bestimmungen des Konkordates über die Schiedsgerichtsbarkeit.

    Kündigungsfrist bis 3 Monate vor Vertragsablauf.

    Gemäss Vertragsdauer in der Police. Mindestvertragsdauer 1 Jahr.

    Vorgehen im Schadenfall
    Der Versicherer ist sofort schriftlich zu benachrichtigen.

    Optionen
    • Reiserechtsschutz kann zusätzlich versichert werden
  • Orion Premium (Privatrechtsschutz)


    Einzelperson: Versicherungsnehmer sowie unmündige Kinder (sofern sie im gleichen Haushalt Wohnsitz haben oder während der Dauer des Besuches der Kinder beim versicherten Elternteil).
    Die Versicherung gilt ab Heiratstag als "Familienversicherung", sofern die Zivilstandsänderung innerhalb von 3 Monaten gemeldet wird und die Prämiendifferenz nachbezahlt wird.

    Familie: Versicherungsnehmer, Ehe- oder Lebenspartner sowie unmündige Kinder (sofern alle im gleichen Haushalt Wohnsitz haben oder während der Dauer des Besuches der Kinder beim versicherten Elternteil).


    • Strafanzeige (ausgenommen Delikte gegen die Ehre)
    • Mietrecht (Mieter)
    • Eigentumsrecht (Grundstücksrecht), Baubewilligungsstreitigkeiten
    • Streitigkeiten aus Werkverträgen (sofern sie nicht im Zusammenhang mit einem Liegenschaftskauf, Neu- oder Umbau stehen)
    • Sachenrecht
    • Nachbarrecht (als Eigentümer von selbstbewohnten Liegenschaften)
    • Rechtsberatung (eine Beratung pro Jahr, ausgenommen sind Eheschutz- und Ehescheidungsrecht)
    • Arbeitsrecht, sofern der Streitwert CHF 300'000 nicht übersteigt
    • Streitigkeiten als Arbeitgeber mit im Privathaushalt beschäftigter Putzhilfe oder KinderbetreuerIn
    • Steuerrecht, sofern die Differenz beim erlaubten Abzug gemäss definitiver Veranlagung gegenüber der Enddeklaration den Betrag von CHF 10'000 übersteigt

    • max. CHF 1'000'000 pro Fall
    • versicherte Fälle mit Gerichtsstand in aussereuropäischen Ländern CHF 75'000
    • Erbrecht max. CHF 3'000 alle 5 Jahre
    • Rechtsberatung CHF 1'000 pro Fall

    • Inkasso
    • Kosten für eigene Fallbearbeitung

    • Übersetzungskosten
    • Reisekosten
    • Verfahrenskosten aus rechtskräftigen Strafentscheiden und Administrativverfügungen

    Bei Schadenersatz- und Strafrechtsfällen, Streitigkeiten im Zusammenhang mit Sachenrecht sowie Auslandreise-Rechtsschutz gilt die Versicherung bei Gerichtsstand auf der ganzen Welt (ausserhalb Europa bis max. CHF 75'000).
    Patientenrechtsschutz gilt für notfallmässige medizinische Behandlungen auf der ganzen Welt, Werkvertrags-Rechtsschutz besteht in der Schweiz und in angrenzenden Ländern. Für Streitigkeiten aus dem übrigen Vertragsrecht gilt die Versicherung in Europa.
    In allen übrigen versicherten Fällen die durch den Privatrechtsschutz abgedeckt werden muss der Gerichtsstand in der Schweiz oder dem Fürstentum Liechtenstein liegen.

    Der Versicherungsschutz für Rechtsfälle im Zusammenhang mit dem Vertragsrecht, Patientenrecht (ausser bei notfallmässigen Behandlungen) und Arbeitsrecht, dem Rechtsschutz für Mieter, Pächter sowie für Eigentümer beginnt nach einer Wartefrist von 3 Monaten. Für Rechtsfälle im Erb- und Steuerrecht beträgt die Wartefrist 1 resp. im Eherecht 2 Jahre. Bei allen andern Fällen besteht keine Wartefrist.

    Rechtsfälle betreffend...

    • Streitigkeiten aus Finanzgeschäften
    • Streitigkeiten im Zusammenhang mit entgeltlicher Sportausübung
    • Strafverfahren bei vorsätzlichen Verstössen
    • Streitigkeiten mit Wohn- oder Konkubinatspartnern
    • Urheber- und Patentrecht
    • Schuldbetreibungs- und Konkursrecht
    • Streitigkeiten betreffend Unterhaltszahlungen (falls in Zusammenhang mit einem Scheidungsurteil)
    • Konkurs- und Nachlassverfahren
    • Streitigkeiten im Zusammenhang mit selbständiger Erwerbstätigkeit und Schwarzarbeit
    • Abgabe-, Planungs-, Enteignungs- und Gesellschaftsrecht

    Der Versicherer entscheidet über den Beizug eines Anwaltes. Wenn ein externer Anwalt beigezogen wird, kann der Versicherte diesen frei wählen. Die Versicherung hat aber das Recht, einen vorgeschlagenen Anwalt abzulehnen. Der Versicherte kann dann 3 Anwaltsbüros vorschlagen, aus denen eines ausgewählt werden muss.

    Schiedsverfahren kann innerhalb von 20 Tagen eingeleitet werden. Es gelten die Bestimmungen des Konkordates über die Schiedsgerichtsbarkeit.

    Kündigungsfrist bis 1 Monate vor Vertragsablauf.

    Gemäss Vertragsdauer in der Police. Mindestvertragsdauer 1 Jahr.

    Vorgehen im Schadenfall
    Der Versicherer ist sofort schriftlich zu benachrichtigen.
  • Orion Premium (Privat- und Verkehrsrechtsschutz)

    Privatrechtsschutz


    Einzelperson: Versicherungsnehmer sowie unmündige Kinder (sofern sie im gleichen Haushalt Wohnsitz haben oder während der Dauer des Besuches der Kinder beim versicherten Elternteil).
    Die Versicherung gilt ab Heiratstag als "Familienversicherung", sofern die Zivilstandsänderung innerhalb von 3 Monaten gemeldet wird und die Prämiendifferenz nachbezahlt wird.

    Familie: Versicherungsnehmer, Ehe- oder Lebenspartner sowie unmündige Kinder (sofern alle im gleichen Haushalt Wohnsitz haben oder während der Dauer des Besuches der Kinder beim versicherten Elternteil).


    • Strafanzeige (ausgenommen Delikte gegen die Ehre)
    • Mietrecht (Mieter)
    • Eigentumsrecht (Grundstücksrecht), Baubewilligungsstreitigkeiten
    • Streitigkeiten aus Werkverträgen (sofern sie nicht im Zusammenhang mit einem Liegenschaftskauf, Neu- oder Umbau stehen)
    • Sachenrecht
    • Nachbarrecht (als Eigentümer von selbstbewohnten Liegenschaften)
    • Rechtsberatung (eine Beratung pro Jahr, ausgenommen sind Eheschutz- und Ehescheidungsrecht)
    • Arbeitsrecht, sofern der Streitwert CHF 300'000 nicht übersteigt
    • Streitigkeiten als Arbeitgeber mit im Privathaushalt beschäftigter Putzhilfe oder KinderbetreuerIn
    • Steuerrecht, sofern die Differenz beim erlaubten Abzug gemäss definitiver Veranlagung gegenüber der Enddeklaration den Betrag von CHF 10'000 übersteigt

    • max. CHF 1'000'000 pro Fall
    • versicherte Fälle mit Gerichtsstand in aussereuropäischen Ländern CHF 75'000
    • Erbrecht max. CHF 3'000 alle 5 Jahre
    • Rechtsberatung CHF 1'000 pro Fall

    • Inkasso
    • Kosten für eigene Fallbearbeitung

    • Übersetzungskosten
    • Reisekosten
    • Verfahrenskosten aus rechtskräftigen Strafentscheiden und Administrativverfügungen

    Bei Schadenersatz- und Strafrechtsfällen, Streitigkeiten im Zusammenhang mit Sachenrecht sowie Auslandreise-Rechtsschutz gilt die Versicherung bei Gerichtsstand auf der ganzen Welt (ausserhalb Europa bis max. CHF 75'000).
    Patientenrechtsschutz gilt für notfallmässige medizinische Behandlungen auf der ganzen Welt, Werkvertrags-Rechtsschutz besteht in der Schweiz und in angrenzenden Ländern. Für Streitigkeiten aus dem übrigen Vertragsrecht gilt die Versicherung in Europa.
    In allen übrigen versicherten Fällen die durch den Privatrechtsschutz abgedeckt werden muss der Gerichtsstand in der Schweiz oder dem Fürstentum Liechtenstein liegen.

    Der Versicherungsschutz für Rechtsfälle im Zusammenhang mit dem Vertragsrecht, Patientenrecht (ausser bei notfallmässigen Behandlungen) und Arbeitsrecht, dem Rechtsschutz für Mieter, Pächter sowie für Eigentümer beginnt nach einer Wartefrist von 3 Monaten. Für Rechtsfälle im Erb- und Steuerrecht beträgt die Wartefrist 1 resp. im Eherecht 2 Jahre. Bei allen andern Fällen besteht keine Wartefrist.

    Rechtsfälle betreffend...

    • Streitigkeiten aus Finanzgeschäften
    • Streitigkeiten im Zusammenhang mit entgeltlicher Sportausübung
    • Strafverfahren bei vorsätzlichen Verstössen
    • Streitigkeiten mit Wohn- oder Konkubinatspartnern
    • Urheber- und Patentrecht
    • Schuldbetreibungs- und Konkursrecht
    • Streitigkeiten betreffend Unterhaltszahlungen (falls in Zusammenhang mit einem Scheidungsurteil)
    • Konkurs- und Nachlassverfahren
    • Streitigkeiten im Zusammenhang mit selbständiger Erwerbstätigkeit und Schwarzarbeit
    • Abgabe-, Planungs-, Enteignungs- und Gesellschaftsrecht

    Der Versicherer entscheidet über den Beizug eines Anwaltes. Wenn ein externer Anwalt beigezogen wird, kann der Versicherte diesen frei wählen. Die Versicherung hat aber das Recht, einen vorgeschlagenen Anwalt abzulehnen. Der Versicherte kann dann 3 Anwaltsbüros vorschlagen, aus denen eines ausgewählt werden muss.

    Schiedsverfahren kann innerhalb von 20 Tagen eingeleitet werden. Es gelten die Bestimmungen des Konkordates über die Schiedsgerichtsbarkeit.

    Kündigungsfrist bis 1 Monate vor Vertragsablauf.

    Gemäss Vertragsdauer in der Police. Mindestvertragsdauer 1 Jahr.

    Vorgehen im Schadenfall
    Der Versicherer ist sofort schriftlich zu benachrichtigen.

    Verkehrsrechtsschutz


    Einzelperson: Versicherungsnehmer sowie unmündige Kinder (sofern sie im gleichen Haushalt Wohnsitz haben oder während der Dauer des Besuchs der Kinder beim versicherten Elternteil) als Eigentümer, Lenker oder Halter eines Fahrzeugs, als Fussgänger oder Velofahrer, sowie als Passagier eines Fahrzeuges oder von öffentlichen Verkehrsmitteln.
    Die Versicherung gilt ab Heiratstag als "Familienversicherung", sofern die Zivilstandsänderung innerhalb von 3 Monaten gemeldet wird und die Prämiendifferenz nachbezahlt wird.

    Familie: Versicherungsnehmer, Ehe- oder Lebenspartner sowie unmündige Kinder (sofern alle im gleichen Haushalt Wohnsitz haben oder während der Dauer des Besuchs der Kinder beim versicherten Elternteil) als Eigentümer, Lenker oder Halter eines Fahrzeugs, als Fussgänger oder Velofahrer, sowie als Passagiere eines Fahrzeuges oder von öffentlichen Verkehrsmitteln.


    • Strafanzeige (ausgenommen Delikte gegen die Ehre)
    • Sachenrecht in Bezug auf den Fahrzeugbesitz
    • Opferhilfe

    • max. CHF 500'000 pro Fall
    • Rechtsfälle, die sich im aussereuropäischen Raum ereignen: max. CHF 75'000.-

    • Inkasso
    • Kosten für eigene Fallbearbeitung

    • von Behörden angeordnete Blutalkohol- und Drogenanalysen, sowie weitere medizinische und psychologische Untersuchungen
    • Übersetzungskosten
    • Reisekosten
    • Verfahrenskosten aus rechtskräftigen Strafentscheiden und Administrativverfügungen
    • Verfahren zur Wiedererlangung des rechtskräftig entzogenen Führerausweises
    • Wiederholte Verfahren bei Ereignissen im Zusammenhang mit mutmasslicher Fahruntüchtigkeit wegen Alkohol-, Medikamenten- oder Drogeneinnahme

    Die Versicherung gilt weltweit mit Ausnahme der Opferhilfe die nur in Europa gewährt wird und dem Ausweisentzug der nur für die Schweiz gedeckt ist.

    Es besteht keine Wartefrist.

    Rechtsfälle betreffend...

    • Verfahren wegen Ueberschreitung der Höchstgeschwindigkeit um 30 km/h oder mehr oder wegen Fahrens in fahruntüchtigem Zustand (Alkohol ab 0.8 Promille, Medikamente, Drogen), Wiederholtes Fahren im angetrunkenen Zustand, Vereitelung einer Blutprobe sowie Betäubungsmittelmissbrauch
    • Aktive Teilnahme an Wettkämpfen oder Rennen
    • Missachtung von Halte- oder Parkverbot

    Der Versicherer entscheidet über den Beizug eines Anwaltes. Wenn ein externer Anwalt beigezogen wird, kann der Versicherte diesen frei wählen. Die Versicherung hat aber das Recht, einen vorgeschlagenen Anwalt abzulehnen. Der Versicherte kann dann 3 Anwaltsbüros vorschlagen, aus denen eines ausgewählt werden muss.

    Schiedsverfahren kann innerhalb von 20 Tagen eingeleitet werden. Es gelten die Bestimmungen des Konkordates über die Schiedsgerichtsbarkeit.

    Kündigungsfrist bis 3 Monate vor Vertragsablauf.

    Gemäss Vertragsdauer in der Police. Mindestvertragsdauer 1 Jahr.

    Vorgehen im Schadenfall
    Der Versicherer ist sofort schriftlich zu benachrichtigen.
  • Orion Click (Privatrechtsschutz)


    Einzelperson: Versicherungsnehmer sowie unmündige Kinder (sofern sie im gleichen Haushalt Wohnsitz haben).
    Die Versicherung gilt ab Heiratstag als "Familienversicherung", sofern die Zivilstandsänderung innerhalb von 3 Monaten gemeldet wird und die Prämiendifferenz nachbezahlt wird.

    Familie: Versicherungsnehmer, Ehe- oder Lebenspartner sowie ledige Kinder bis zum vollendeten 25. Altersjahr (sofern alle im gleichen Haushalt Wohnsitz haben).


    • Strafanzeige (ausgenommen Delikte gegen die Ehre)
    • Mietrecht (Mieter)
    • Eigentumsrecht (Grundstücksrecht, Versicherungsrecht)
    • Streitigkeiten aus Werkverträgen (sofern sie nicht im Zusammenhang mit einem Liegenschaftskauf oder bewilligungspflichtigen Neu- oder Umbauten stehen)
    • Sachenrecht
    • Nachbarrecht (als Eigentümer von selbstbewohnten Liegenschaften)
    • Rechtsberatung (eine Beratung pro Jahr, für Personen, Familien- und erbrechtliche Angelegenheiten ausgenommen Eheschutz-, Scheidungs- und Stiftungsrecht)
    • Arbeitsrecht, sofern die versicherte Person nicht gleichzeitig Mitglied der Geschäftsleitung oder des Verwaltungsrates ist und der Streitwert CHF 100'000 nicht übersteigt
    • Opferhilfe

    • max. CHF 300'000 pro Fall
    • Rechtsberatung CHF 300 pro Fall
    • Rechtsfälle als Grund- und Stockwerkeigentümer bis CHF 10'000


    • Verfahrenskosten aus rechtskräftigen Strafentscheiden und Administrativverfügungen

    Bei Schadenersatz- und Strafrechtsfällen sowie Streitigkeiten im Zusammenhang mit Sachenrecht und Opferhilfe gilt die Versicherung in Europa. Patientenrechtsschutz gilt für notfallmässige medizinische Behandlungen in Europa.
    In allen übrigen versicherten Fällen muss der Gerichtsstand in der Schweiz oder im Fürstentum Liechtenstein liegen.

    Der Versicherungsschutz für Rechtsfälle im Zusammenhang mit dem Vertragsrecht sowie dem Arbeits- und Patientenrecht (ausser bei notfallmässigen Behandlungen) beginnt nach einer Wartefrist von 3 Monaten. Die 3 Monate Wartefrist gelten auch bei Rechtsschutz für Mieter, Pächter und Eigentümer sowie Beratungs-Rechtschutz. Bei allen andern Fällen besteht keine Wartefrist.

    Rechtsfälle betreffend...

    • Streitigkeiten aus Finanzgeschäften
    • Streitigkeiten im Zusammenhang mit entgeltlicher Sportausübung
    • Strafverfahren bei vorsätzlichen Verstössen
    • Streitigkeiten mit Wohn- oder Konkubinatspartnern, Ehegatten und in einer eingetragenen Partnerschaft
    • Urheber- und Patentrecht
    • Schuldbetreibungs- und Konkursrecht, Inkasso unbestrittener Forderungen
    • Erbschaftsrecht (nur Beratungsrechtsschutz)
    • Streitigkeiten betreffend Unterhaltszahlungen (falls in Zusammenhang mit einem Scheidungsurteil)
    • Streitigkeiten im Zusammenhang mit selbständiger Erwerbstätigkeit und Schwarzarbeit
    • Abgabe-, Planungs-, Enteignungs- und Gesellschaftsrecht
    • Abwehr von ausservertraglichen Schadenersatzansprüchen
    • Streitigkeiten im Zusammenhang mit immatrikulationspflichtigen Land-, Wasser- und Luftfahrzeugen

    Der Versicherer entscheidet über den Beizug eines Anwaltes. Wenn ein externer Anwalt beigezogen wird, kann der Versicherte diesen frei wählen. Die Versicherung hat aber das Recht, einen vorgeschlagenen Anwalt abzulehnen. Der Versicherte kann dann 3 Anwaltsbüros vorschlagen, aus denen eines ausgewählt werden muss.

    Schiedsverfahren kann innerhalb von 20 Tagen eingeleitet werden. Es gelten die Bestimmungen der schweizerischen Zivilprozessordnung.

    Kündigungsfrist bis 1 Monate vor Vertragsablauf.

    Gemäss Vertragsdauer in der Police. Mindestvertragsdauer 1 Jahr.

    Vorgehen im Schadenfall
    Der Versicherer ist sofort schriftlich zu benachrichtigen.
  • Orion Click (Verkehrsrechtsschutz)


    Einzelperson: Versicherungsnehmer sowie unmündige Kinder (sofern sie im gleichen Haushalt Wohnsitz haben) als Eigentümer, Lenker oder Halter eines Fahrzeugs, als Fussgänger oder Velofahrer, sowie als Passagier eines Fahrzeuges oder von öffentlichen Verkehrsmitteln.
    Die Versicherung gilt ab Heiratstag als "Familienversicherung", sofern die Zivilstandsänderung innerhalb von 3 Monaten gemeldet wird und die Prämiendifferenz nachbezahlt wird.

    Familie: Versicherungsnehmer, Ehe- oder Lebenspartner sowie ledige Kinder bis zum vollendeten 25. Altersjahr (sofern alle im gleichen Haushalt Wohnsitz haben) als Eigentümer, Lenker oder Halter eines Fahrzeugs, als Fussgänger oder Velofahrer, sowie als Passagiere eines Fahrzeuges oder von öffentlichen Verkehrsmitteln.


    • Strafanzeige (ausgenommen Delikte gegen die Ehre)
    • Sachenrecht in Bezug auf den Fahrzeugbesitz
    • Patientenrecht
    • Opferhilfe

    • max. CHF 300'000 pro Fall


    • von Behörden angeordnete Blutalkohol- und Drogenanalysen, sowie weitere medizinische und psychologische Untersuchungen
    • Verfahrenskosten aus rechtskräftigen Strafentscheiden und Administrativverfügungen
    • Verfahren zur Wiedererlangung des rechtskräftig entzogenen Führerausweises
    • Fälle als Eigentümer/Halter von gewerbsmässig genutzten Fahrzeugen

    Die Versicherung gilt europaweit mit Ausnahme des Fahrzeugvertragsrechts, den Ausweisentzug sowie die Miete einer Garage welche nur in der Schweiz gedeckt sind.

    Für Streitigkeiten aus Farhzeug-Vertragsrecht kommt eine Wartefrist von 3 Monaten zur Anwendung.

    Rechtsfälle betreffend...

    • Verfahren wegen Ueberschreitung der Höchstgeschwindigkeit um 30 km/h oder mehr oder wegen Fahrens in fahruntüchtigem Zustand (Alkohol ab 0.8 Promille, Medikamente, Drogen), Wiederholtes Fahren im Zustand der Fahruntüchtigkeit (wegen Alkohol-, Medikamenten- oder Drogeneinnahme), Vereitelung einer Blutprobe sowie Betäubungsmittelmissbrauch
    • Geschwindigkeitsüberschreitungen innerorts ab 30 km/h, ausserorts ab 40 km/h, auf Autobahnen ab 50 km/h
    • Aktive Teilnahme an Wettkämpfen oder Rennen
    • Missachtung von Halte- oder Parkverbot
    • Streitigkeiten im Zusammenhang mit Luftfahrzeugen

    Der Versicherer entscheidet über den Beizug eines Anwaltes. Wenn ein externer Anwalt beigezogen wird, kann der Versicherte diesen frei wählen. Die Versicherung hat aber das Recht, einen vorgeschlagenen Anwalt abzulehnen. Der Versicherte kann dann 3 Anwaltsbüros vorschlagen, aus denen eines ausgewählt werden muss.

    Schiedsverfahren kann innerhalb von 20 Tagen eingeleitet werden. Es gelten die Bestimmungen des Konkordates über die Schiedsgerichtsbarkeit.

    Kündigungsfrist bis 1 Monat vor Vertragsablauf.

    Gemäss Vertragsdauer in der Police. Mindestvertragsdauer 1 Jahr.

    Vorgehen im Schadenfall
    Der Versicherer ist sofort schriftlich zu benachrichtigen.
  • Orion Click (Privat- und Verkehrsrechtsschutz)

    Privatrechtsschutz


    Einzelperson: Versicherungsnehmer sowie unmündige Kinder (sofern sie im gleichen Haushalt Wohnsitz haben).
    Die Versicherung gilt ab Heiratstag als "Familienversicherung", sofern die Zivilstandsänderung innerhalb von 3 Monaten gemeldet wird und die Prämiendifferenz nachbezahlt wird.

    Familie: Versicherungsnehmer, Ehe- oder Lebenspartner sowie ledige Kinder bis zum vollendeten 25. Altersjahr (sofern alle im gleichen Haushalt Wohnsitz haben).


    • Strafanzeige (ausgenommen Delikte gegen die Ehre)
    • Mietrecht (Mieter)
    • Eigentumsrecht (Grundstücksrecht, Versicherungsrecht)
    • Streitigkeiten aus Werkverträgen (sofern sie nicht im Zusammenhang mit einem Liegenschaftskauf oder bewilligungspflichtigen Neu- oder Umbauten stehen)
    • Sachenrecht
    • Nachbarrecht (als Eigentümer von selbstbewohnten Liegenschaften)
    • Rechtsberatung (eine Beratung pro Jahr, für Personen, Familien- und erbrechtliche Angelegenheiten ausgenommen Eheschutz-, Scheidungs- und Stiftungsrecht)
    • Arbeitsrecht, sofern die versicherte Person nicht gleichzeitig Mitglied der Geschäftsleitung oder des Verwaltungsrates ist und der Streitwert CHF 100'000 nicht übersteigt
    • Opferhilfe

    • max. CHF 300'000 pro Fall
    • Rechtsberatung CHF 300 pro Fall
    • Rechtsfälle als Grund- und Stockwerkeigentümer bis CHF 10'000


    • Verfahrenskosten aus rechtskräftigen Strafentscheiden und Administrativverfügungen

    Bei Schadenersatz- und Strafrechtsfällen sowie Streitigkeiten im Zusammenhang mit Sachenrecht und Opferhilfe gilt die Versicherung in Europa. Patientenrechtsschutz gilt für notfallmässige medizinische Behandlungen in Europa.
    In allen übrigen versicherten Fällen muss der Gerichtsstand in der Schweiz oder im Fürstentum Liechtenstein liegen.

    Der Versicherungsschutz für Rechtsfälle im Zusammenhang mit dem Vertragsrecht sowie dem Arbeits- und Patientenrecht (ausser bei notfallmässigen Behandlungen) beginnt nach einer Wartefrist von 3 Monaten. Die 3 Monate Wartefrist gelten auch bei Rechtsschutz für Mieter, Pächter und Eigentümer sowie Beratungs-Rechtschutz. Bei allen andern Fällen besteht keine Wartefrist.

    Rechtsfälle betreffend...

    • Streitigkeiten aus Finanzgeschäften
    • Streitigkeiten im Zusammenhang mit entgeltlicher Sportausübung
    • Strafverfahren bei vorsätzlichen Verstössen
    • Streitigkeiten mit Wohn- oder Konkubinatspartnern, Ehegatten und in einer eingetragenen Partnerschaft
    • Urheber- und Patentrecht
    • Schuldbetreibungs- und Konkursrecht, Inkasso unbestrittener Forderungen
    • Erbschaftsrecht (nur Beratungsrechtsschutz)
    • Streitigkeiten betreffend Unterhaltszahlungen (falls in Zusammenhang mit einem Scheidungsurteil)
    • Streitigkeiten im Zusammenhang mit selbständiger Erwerbstätigkeit und Schwarzarbeit
    • Abgabe-, Planungs-, Enteignungs- und Gesellschaftsrecht
    • Abwehr von ausservertraglichen Schadenersatzansprüchen
    • Streitigkeiten im Zusammenhang mit immatrikulationspflichtigen Land-, Wasser- und Luftfahrzeugen

    Der Versicherer entscheidet über den Beizug eines Anwaltes. Wenn ein externer Anwalt beigezogen wird, kann der Versicherte diesen frei wählen. Die Versicherung hat aber das Recht, einen vorgeschlagenen Anwalt abzulehnen. Der Versicherte kann dann 3 Anwaltsbüros vorschlagen, aus denen eines ausgewählt werden muss.

    Schiedsverfahren kann innerhalb von 20 Tagen eingeleitet werden. Es gelten die Bestimmungen der schweizerischen Zivilprozessordnung.

    Kündigungsfrist bis 1 Monate vor Vertragsablauf.

    Gemäss Vertragsdauer in der Police. Mindestvertragsdauer 1 Jahr.

    Vorgehen im Schadenfall
    Der Versicherer ist sofort schriftlich zu benachrichtigen.

    Verkehrsrechtsschutz


    Einzelperson: Versicherungsnehmer sowie unmündige Kinder (sofern sie im gleichen Haushalt Wohnsitz haben) als Eigentümer, Lenker oder Halter eines Fahrzeugs, als Fussgänger oder Velofahrer, sowie als Passagier eines Fahrzeuges oder von öffentlichen Verkehrsmitteln.
    Die Versicherung gilt ab Heiratstag als "Familienversicherung", sofern die Zivilstandsänderung innerhalb von 3 Monaten gemeldet wird und die Prämiendifferenz nachbezahlt wird.

    Familie: Versicherungsnehmer, Ehe- oder Lebenspartner sowie ledige Kinder bis zum vollendeten 25. Altersjahr (sofern alle im gleichen Haushalt Wohnsitz haben) als Eigentümer, Lenker oder Halter eines Fahrzeugs, als Fussgänger oder Velofahrer, sowie als Passagiere eines Fahrzeuges oder von öffentlichen Verkehrsmitteln.


    • Strafanzeige (ausgenommen Delikte gegen die Ehre)
    • Sachenrecht in Bezug auf den Fahrzeugbesitz
    • Patientenrecht
    • Opferhilfe

    • max. CHF 300'000 pro Fall


    • von Behörden angeordnete Blutalkohol- und Drogenanalysen, sowie weitere medizinische und psychologische Untersuchungen
    • Verfahrenskosten aus rechtskräftigen Strafentscheiden und Administrativverfügungen
    • Verfahren zur Wiedererlangung des rechtskräftig entzogenen Führerausweises
    • Fälle als Eigentümer/Halter von gewerbsmässig genutzten Fahrzeugen

    Die Versicherung gilt europaweit mit Ausnahme des Fahrzeugvertragsrechts, den Ausweisentzug sowie die Miete einer Garage welche nur in der Schweiz gedeckt sind.

    Für Streitigkeiten aus Farhzeug-Vertragsrecht kommt eine Wartefrist von 3 Monaten zur Anwendung.

    Rechtsfälle betreffend...

    • Verfahren wegen Ueberschreitung der Höchstgeschwindigkeit um 30 km/h oder mehr oder wegen Fahrens in fahruntüchtigem Zustand (Alkohol ab 0.8 Promille, Medikamente, Drogen), Wiederholtes Fahren im Zustand der Fahruntüchtigkeit (wegen Alkohol-, Medikamenten- oder Drogeneinnahme), Vereitelung einer Blutprobe sowie Betäubungsmittelmissbrauch
    • Geschwindigkeitsüberschreitungen innerorts ab 30 km/h, ausserorts ab 40 km/h, auf Autobahnen ab 50 km/h
    • Aktive Teilnahme an Wettkämpfen oder Rennen
    • Missachtung von Halte- oder Parkverbot
    • Streitigkeiten im Zusammenhang mit Luftfahrzeugen

    Der Versicherer entscheidet über den Beizug eines Anwaltes. Wenn ein externer Anwalt beigezogen wird, kann der Versicherte diesen frei wählen. Die Versicherung hat aber das Recht, einen vorgeschlagenen Anwalt abzulehnen. Der Versicherte kann dann 3 Anwaltsbüros vorschlagen, aus denen eines ausgewählt werden muss.

    Schiedsverfahren kann innerhalb von 20 Tagen eingeleitet werden. Es gelten die Bestimmungen des Konkordates über die Schiedsgerichtsbarkeit.

    Kündigungsfrist bis 1 Monat vor Vertragsablauf.

    Gemäss Vertragsdauer in der Police. Mindestvertragsdauer 1 Jahr.

    Vorgehen im Schadenfall
    Der Versicherer ist sofort schriftlich zu benachrichtigen.


Firmendaten Orion

Firmensitz: Basel
Prämienvolumen 2010 in Millionen: 32.8
Versicherungsträger: Orion Rechtsschutz-Versicherung AG

Alle Angaben ohne Gewähr. © by comparis.ch AG

Anbieter von Rechtsschutzversicherungen im Vergleich.