Anbieterübersicht

Protekta Rechtsschutzversicherung

Hier finden Sie Informationen zur Protekta Rechtsschutzversicherung. Die Informationen sind unterteilt in Produkte, Firmendaten  und Weiteres.
Die generellen Informationen zum Privat- und Verkehrsrechtsschutz gelten für alle Versicherungsgesellschaften.

Produkte Protekta

  • Protekta (Privatrechtsschutz)


    Einzelperson: Versicherungsnehmer sowie

    • bei Alleinerziehenden auch die Kinder bis das älteste Kind das 16 Altersjahr vollendet hat
    • unmündige Kinder des Versicherungsnehmers in Ausübung ihres Besuchsrechts
    • unmündige Ferienkinder, die mit dem Versicherungsnehmer in Hausgemeinschaft leben
    • die Anspruchsberechtigten eines Versicherten, wenn dieser durch ein versichertes Ereignis stirbt
    • die Hausangestellten und für den privaten Haushalt tätigen Hilfspersonen für Rechtsfälle, die sie in Ausübung der dienstlichen Verrichtungen verursachen
    • die Versicherung gilt ab Heiratstag vorsorglich ein Jahr lang für den Vertragstyp "Mehrere Personen"

    Mehrere Personen:

    • Versicherungsnehmer und alle Personen, die mit ihm im gemeinsamen Haushalt leben. Lehrlinge und Studenten, die als Wochenendaufenthalter regelmässig in seinen Haushalt zurückkehren, sind mitversichert. Zusätzlich
    • unmündige Kinder des Versicherungsnehmers in Ausübung ihres Besuchsrechts
    • unmündige Ferienkinder, die mit dem Versicherungsnehmer in Hausgemeinschaft leben
    • die Anspruchsberechtigten eines Versicherten, wenn dieser durch ein versichertes Ereignis stirbt
    • die Hausangestellten und für den privaten Haushalt tätigen Hilfspersonen für Rechtsfälle, die sie in Ausübung der dienstlichen Verrichtungen verursachen


    • Strafanzeige nach Unfall
    • Patientenrecht
    • Rechtsberatung (für Personen-, Familien- und erbrechtliche Angelegenheiten sowie bei Fällen betr. Enteignungs- und öffentliches Baurecht: eine Konsultation, max. CHF 500 pro Jahr)
    • Mietvertragsrecht
    • Bauherren-Rechtsschutz
    • Sachen- und Nachbarrecht

    max. CHF 1'000'000 pro Fall (Schweiz und Europa)
    max. CHF 100'000 (übrige Welt)

    • Inkasso einer zugesprochenen Forderung
    • Reisekosten zu Gerichtsverhandlungen im Ausland bis max. CHF 5000
    • Übersetzungen von Schriften im Zusammenhang mit Streitigkeiten mit Auslandbezug bis max. CHF 5000
    • Kosten für die Rufwiederherstellung

    • Spesen und Verwaltungskosten eines Strafmandats oder einer Administrativmassnahme werden nur 1 Mal pro Jahr max. CHF 500.- übernommen

    Weltweiter Versicherungsschutz bei folgenden Rechtsbereichen: Schadenersatzrecht, Strafrecht, Privatversicherungsrecht, Mietvertragsrecht, Arbeitsrecht, Konsumenten- und Vertragsrecht sowie Patientenrecht. In den andern Rechtsbereichen ist der örtliche Geltungsbereich auf Europa, teilweise auch auf die Schweiz beschränkt.

    Der Versicherungsschutz bei Streitigkeiten aus Arbeitsrecht, Mietrecht, Konsumenten- und Vertragsrecht, Nachbarrecht, Eigentumsrecht, Miteigentum/Stockwerkeigentum beginnt nach einer Wartefrist von 3 Monaten, beim Bauherren-Rechtsschutz nach 6 Monaten, ansonsten besteht keine Wartefrist.

    Rechtsfälle betreffend:

    • Arbeitsrecht: bei Streitwert über CHF 100'000 nur anteilsmässige Übernahme
    • Streitigkeiten im Zusammenhang mit entgeltlicher Sportausübung
    • Einsprachen gegen Bauvorhaben*, Raumplanung und Enteignungsverfahren*
    • Strafverfahren bei vorsätzlichen Verstössen
    • Urheber-*, Patent-, Lizenz-, Designer- und Markenrecht sowie Wettbewerbs- und Kartellrecht
    • Streitigkeiten mit Wohn- oder Konkubinatspartnern(*, nur Beratungsrechtsschutz)
    • Schuldbetreibungs- und Konkursrecht*
    • Erbschaftsrecht*
    • Streitigkeiten betreffend Unterhaltszahlungen (*,nur Beratungsrechtsschutz)
      (*enthalten im Privatrechtsschutz Plus)

    Der Versicherte kann einen Anwalt vorschlagen, wenn der Beizug eines Anwaltes erforderlich ist. Die Beauftragung erfolgt durch die Protekta. Können sich der Versicherte und die Protekta nicht auf einen Anwalt einigen, kann der Versicherte 3 Anwälte vorschlagen, von denen die Protekta einen auswählt.

    Schiedsverfahren kann innerhalb von 20 Tagen eingeleitet werden. Es gelten die Bestimmungen des Konkordates über die Schiedsgerichtsbarkeit.

    Kündigungsfrist bis 3 Monate vor Vertragsablauf.

    Gemäss Vertragsdauer in der Police. Mindestvertragsdauer 1 Jahr, max. 5 Jahre.

    Vorgehen im Schadenfall
    Der Versicherer ist schriftlich zu benachrichtigen.

    Extras/Spezielles
    Rabattmöglichkeiten von bis zu CHF 40 bei gleichzeitig bestehender Haushalt-, Cyber-, Motorfahrzeug- und Reiseversicherung bei der Mobiliar. Privat-Rechtsschutz Plus zusätzlich abschliessbar: Rechtsschutz in Rechtsgebieten wie Arbeitsrecht Plus, Eherecht und eingetragene Partnerschaft, Erbrecht, Persönlichkeitsrecht/ Internet-Rechtsschutz, Urheberrecht, Enteignungsrecht, Steuerrecht, Inkasso-Rechtsschutz, öffentliches Baurecht und selbstständiger Nebenerwerb.
  • Protekta (Verkehrsrechtsschutz)


    Einzelperson: Versicherungsnehmer als Eigentümer, Lenker oder Halter eines Land- oder Wasserfahrzeugs samt Zubehör und Anhängern, als Fussgänger im Strassenverkehr, als Radfahrer und als Passagier eines öffentlichen oder privaten Transportmittels sowie:

    • bei Alleinerziehenden auch die Kinder, bis das älteste Kind das 16. Altersjahr vollendet hat
    • die berechtigten Lenker des Fahrzeuges einer versicherten Person, unter Ausschluss derjenigen Personen, die mit ihr in derselben Hausgemeinschaft leben
    • die Mitfahrer eines Fahrzeuges, welches vom Versicherten gelenkt wird
    • die Anspruchsberechtigten eines Versicherten, wenn dieser durch ein versichertes Ereignis stirbt
    • die Versicherung gilt ab Heiratstag vorsorglich ein Jahr lang für den Vertragstyp «Mehrere Personen»

    Mehrere Personen: Versicherungsnehmer und alle Personen, die mit ihm im gemeinsamen Haushalt leben (Lehrlinge und Studenten, die als Wochenendaufenthalter regelmässig in seinen Haushalt zurückkehren, sind mitversichert) als Eigentümer, Halter oder Lenker eines Land- oder Wasserfahrzeugs samt Zubehör und Anhängern, als Fussgänger im Strassenverkehr, als Radfahrer und als Passagier eines öffentlichen oder privaten Transportmittels sowie:

    • die berechtigten Lenker des Fahrzeuges einer versicherten Person
    • die Mitfahrer eines Fahrzeuges, welches vom Versicherten gelenkt wird
    • die Anspruchsberechtigten eines Versicherten, wenn dieser durch ein versichertes Ereignis stirbt

    • Strafanzeige nach Unfall
    • Fahrzeugbesteuerung
    • Fahrzeug-Vertragsrecht: Streitigkeiten aus obligationenrechtlichen Verträgen sowie Innominatkontrakten. Bei Streitigkeiten betreffend Fahrzeug-Vertragsrecht eines Wasserfahrzeuges besteht bis zum Streitwert von CHF 50'000 voller Versicherungsschutz; übersteigt der Streitwert CHF 50'000, werden die Kosten nur anteilmässig (im prozentualen Verhältnis von CHF 50'000 zum Streitwert) übernommen.

    max. CHF 1'000'000 pro Fall (Schweiz und Europa)
    max. CHF 100'000 (übrige Welt)

    • Inkasso einer zugesprochenen Forderung
    • Reisekosten zu Gerichtsverhandlungen im Ausland bis max. CHF 5000.-
    • Übersetzungen von Schriften im Zusammenhang mit Streitigkeiten mit Auslandbezug bis max. CHF 5000.-

    • Blutalkohol- und Drogenanalysen
    • Spesen und Verwaltungskosten eines Strafmandats oder einer Administrativmassnahme werden nur 1 Mal pro Jahr und max. CHF 500.- übernommen

    Weltweiter Versicherungsschutz bei folgenden Rechtsbereichen: Schadenersatzrecht, Strafrecht, Privatversicherungsrecht und Konsumenten- und Vertragsrecht. In den anderen Rechtsbereichen ist der örtliche Geltungsbereich auf Europa, teilweise auch auf die Schweiz beschränkt.

    Der Versicherungsschutz für das Fahrzeug-Vertragsrecht beginnt nach einer Wartefrist von 3 Monaten, ansonsten besteht keine Wartefrist.

    Rechtsfälle betreffend...

    • Vorsätzliche Vergehen oder Übertretungen
    • Aktive Teilnahme an Wettkämpfen oder Rennen
    • Alkohol oder Drogeneinfluss

    Der Versicherte kann einen Anwalt vorschlagen, wenn der Beizug eines Anwaltes erforderlich ist. Die Beauftragung erfolgt durch die Protekta. Können sich der Versicherte und die Protekta nicht auf einen Anwalt einigen, kann der Versicherte 3 Anwälte vorschlagen, von denen die Protekta einen auswählt.

    Schiedsverfahren kann innerhalb von 20 Tagen eingeleitet werden. Es gelten die Bestimmungen des Konkordates über die Schiedsgerichtsbarkeit.

    Kündigungsfrist bis 3 Monate vor Vertragsablauf.

    Gemäss Vertragsdauer in der Police. Mindestvertragsdauer 1 Jahr, max. 5 Jahre.

    Vorgehen im Schadenfall
    Der Versicherer ist schriftlich zu benachrichtigen.
  • Protekta (Privat- und Verkehrsrechtsschutz)

    Privatrechtsschutz


    Einzelperson: Versicherungsnehmer sowie

    • bei Alleinerziehenden auch die Kinder bis das älteste Kind das 16 Altersjahr vollendet hat
    • unmündige Kinder des Versicherungsnehmers in Ausübung ihres Besuchsrechts
    • unmündige Ferienkinder, die mit dem Versicherungsnehmer in Hausgemeinschaft leben
    • die Anspruchsberechtigten eines Versicherten, wenn dieser durch ein versichertes Ereignis stirbt
    • die Hausangestellten und für den privaten Haushalt tätigen Hilfspersonen für Rechtsfälle, die sie in Ausübung der dienstlichen Verrichtungen verursachen
    • die Versicherung gilt ab Heiratstag vorsorglich ein Jahr lang für den Vertragstyp "Mehrere Personen"

    Mehrere Personen:

    • Versicherungsnehmer und alle Personen, die mit ihm im gemeinsamen Haushalt leben. Lehrlinge und Studenten, die als Wochenendaufenthalter regelmässig in seinen Haushalt zurückkehren, sind mitversichert. Zusätzlich
    • unmündige Kinder des Versicherungsnehmers in Ausübung ihres Besuchsrechts
    • unmündige Ferienkinder, die mit dem Versicherungsnehmer in Hausgemeinschaft leben
    • die Anspruchsberechtigten eines Versicherten, wenn dieser durch ein versichertes Ereignis stirbt
    • die Hausangestellten und für den privaten Haushalt tätigen Hilfspersonen für Rechtsfälle, die sie in Ausübung der dienstlichen Verrichtungen verursachen


    • Strafanzeige nach Unfall
    • Patientenrecht
    • Rechtsberatung (für Personen-, Familien- und erbrechtliche Angelegenheiten sowie bei Fällen betr. Enteignungs- und öffentliches Baurecht: eine Konsultation, max. CHF 500 pro Jahr)
    • Mietvertragsrecht
    • Bauherren-Rechtsschutz
    • Sachen- und Nachbarrecht

    max. CHF 1'000'000 pro Fall (Schweiz und Europa)
    max. CHF 100'000 (übrige Welt)

    • Inkasso einer zugesprochenen Forderung
    • Reisekosten zu Gerichtsverhandlungen im Ausland bis max. CHF 5000
    • Übersetzungen von Schriften im Zusammenhang mit Streitigkeiten mit Auslandbezug bis max. CHF 5000
    • Kosten für die Rufwiederherstellung

    • Spesen und Verwaltungskosten eines Strafmandats oder einer Administrativmassnahme werden nur 1 Mal pro Jahr max. CHF 500.- übernommen

    Weltweiter Versicherungsschutz bei folgenden Rechtsbereichen: Schadenersatzrecht, Strafrecht, Privatversicherungsrecht, Mietvertragsrecht, Arbeitsrecht, Konsumenten- und Vertragsrecht sowie Patientenrecht. In den andern Rechtsbereichen ist der örtliche Geltungsbereich auf Europa, teilweise auch auf die Schweiz beschränkt.

    Der Versicherungsschutz bei Streitigkeiten aus Arbeitsrecht, Mietrecht, Konsumenten- und Vertragsrecht, Nachbarrecht, Eigentumsrecht, Miteigentum/Stockwerkeigentum beginnt nach einer Wartefrist von 3 Monaten, beim Bauherren-Rechtsschutz nach 6 Monaten, ansonsten besteht keine Wartefrist.

    Rechtsfälle betreffend:

    • Arbeitsrecht: bei Streitwert über CHF 100'000 nur anteilsmässige Übernahme
    • Streitigkeiten im Zusammenhang mit entgeltlicher Sportausübung
    • Einsprachen gegen Bauvorhaben*, Raumplanung und Enteignungsverfahren*
    • Strafverfahren bei vorsätzlichen Verstössen
    • Urheber-*, Patent-, Lizenz-, Designer- und Markenrecht sowie Wettbewerbs- und Kartellrecht
    • Streitigkeiten mit Wohn- oder Konkubinatspartnern(*, nur Beratungsrechtsschutz)
    • Schuldbetreibungs- und Konkursrecht*
    • Erbschaftsrecht*
    • Streitigkeiten betreffend Unterhaltszahlungen (*,nur Beratungsrechtsschutz)
      (*enthalten im Privatrechtsschutz Plus)

    Der Versicherte kann einen Anwalt vorschlagen, wenn der Beizug eines Anwaltes erforderlich ist. Die Beauftragung erfolgt durch die Protekta. Können sich der Versicherte und die Protekta nicht auf einen Anwalt einigen, kann der Versicherte 3 Anwälte vorschlagen, von denen die Protekta einen auswählt.

    Schiedsverfahren kann innerhalb von 20 Tagen eingeleitet werden. Es gelten die Bestimmungen des Konkordates über die Schiedsgerichtsbarkeit.

    Kündigungsfrist bis 3 Monate vor Vertragsablauf.

    Gemäss Vertragsdauer in der Police. Mindestvertragsdauer 1 Jahr, max. 5 Jahre.

    Vorgehen im Schadenfall
    Der Versicherer ist schriftlich zu benachrichtigen.

    Extras/Spezielles
    Rabattmöglichkeiten von bis zu CHF 40 bei gleichzeitig bestehender Haushalt-, Cyber-, Motorfahrzeug- und Reiseversicherung bei der Mobiliar. Privat-Rechtsschutz Plus zusätzlich abschliessbar: Rechtsschutz in Rechtsgebieten wie Arbeitsrecht Plus, Eherecht und eingetragene Partnerschaft, Erbrecht, Persönlichkeitsrecht/ Internet-Rechtsschutz, Urheberrecht, Enteignungsrecht, Steuerrecht, Inkasso-Rechtsschutz, öffentliches Baurecht und selbstständiger Nebenerwerb.

    Verkehrsrechtsschutz


    Einzelperson: Versicherungsnehmer als Eigentümer, Lenker oder Halter eines Land- oder Wasserfahrzeugs samt Zubehör und Anhängern, als Fussgänger im Strassenverkehr, als Radfahrer und als Passagier eines öffentlichen oder privaten Transportmittels sowie:

    • bei Alleinerziehenden auch die Kinder, bis das älteste Kind das 16. Altersjahr vollendet hat
    • die berechtigten Lenker des Fahrzeuges einer versicherten Person, unter Ausschluss derjenigen Personen, die mit ihr in derselben Hausgemeinschaft leben
    • die Mitfahrer eines Fahrzeuges, welches vom Versicherten gelenkt wird
    • die Anspruchsberechtigten eines Versicherten, wenn dieser durch ein versichertes Ereignis stirbt
    • die Versicherung gilt ab Heiratstag vorsorglich ein Jahr lang für den Vertragstyp «Mehrere Personen»

    Mehrere Personen: Versicherungsnehmer und alle Personen, die mit ihm im gemeinsamen Haushalt leben (Lehrlinge und Studenten, die als Wochenendaufenthalter regelmässig in seinen Haushalt zurückkehren, sind mitversichert) als Eigentümer, Halter oder Lenker eines Land- oder Wasserfahrzeugs samt Zubehör und Anhängern, als Fussgänger im Strassenverkehr, als Radfahrer und als Passagier eines öffentlichen oder privaten Transportmittels sowie:

    • die berechtigten Lenker des Fahrzeuges einer versicherten Person
    • die Mitfahrer eines Fahrzeuges, welches vom Versicherten gelenkt wird
    • die Anspruchsberechtigten eines Versicherten, wenn dieser durch ein versichertes Ereignis stirbt

    • Strafanzeige nach Unfall
    • Fahrzeugbesteuerung
    • Fahrzeug-Vertragsrecht: Streitigkeiten aus obligationenrechtlichen Verträgen sowie Innominatkontrakten. Bei Streitigkeiten betreffend Fahrzeug-Vertragsrecht eines Wasserfahrzeuges besteht bis zum Streitwert von CHF 50'000 voller Versicherungsschutz; übersteigt der Streitwert CHF 50'000, werden die Kosten nur anteilmässig (im prozentualen Verhältnis von CHF 50'000 zum Streitwert) übernommen.

    max. CHF 1'000'000 pro Fall (Schweiz und Europa)
    max. CHF 100'000 (übrige Welt)

    • Inkasso einer zugesprochenen Forderung
    • Reisekosten zu Gerichtsverhandlungen im Ausland bis max. CHF 5000.-
    • Übersetzungen von Schriften im Zusammenhang mit Streitigkeiten mit Auslandbezug bis max. CHF 5000.-

    • Blutalkohol- und Drogenanalysen
    • Spesen und Verwaltungskosten eines Strafmandats oder einer Administrativmassnahme werden nur 1 Mal pro Jahr und max. CHF 500.- übernommen

    Weltweiter Versicherungsschutz bei folgenden Rechtsbereichen: Schadenersatzrecht, Strafrecht, Privatversicherungsrecht und Konsumenten- und Vertragsrecht. In den anderen Rechtsbereichen ist der örtliche Geltungsbereich auf Europa, teilweise auch auf die Schweiz beschränkt.

    Der Versicherungsschutz für das Fahrzeug-Vertragsrecht beginnt nach einer Wartefrist von 3 Monaten, ansonsten besteht keine Wartefrist.

    Rechtsfälle betreffend...

    • Vorsätzliche Vergehen oder Übertretungen
    • Aktive Teilnahme an Wettkämpfen oder Rennen
    • Alkohol oder Drogeneinfluss

    Der Versicherte kann einen Anwalt vorschlagen, wenn der Beizug eines Anwaltes erforderlich ist. Die Beauftragung erfolgt durch die Protekta. Können sich der Versicherte und die Protekta nicht auf einen Anwalt einigen, kann der Versicherte 3 Anwälte vorschlagen, von denen die Protekta einen auswählt.

    Schiedsverfahren kann innerhalb von 20 Tagen eingeleitet werden. Es gelten die Bestimmungen des Konkordates über die Schiedsgerichtsbarkeit.

    Kündigungsfrist bis 3 Monate vor Vertragsablauf.

    Gemäss Vertragsdauer in der Police. Mindestvertragsdauer 1 Jahr, max. 5 Jahre.

    Vorgehen im Schadenfall
    Der Versicherer ist schriftlich zu benachrichtigen.


Firmendaten Protekta

Firmensitz: Bern
Versicherungsträger: Protekta Rechtsschutz-Versicherung AG

Alle Angaben ohne Gewähr. © by comparis.ch AG

Anbieter von Rechtsschutzversicherungen im Vergleich