Anbieterübersicht

CSS Rechtsschutzversicherung Rechsschutzversicherung

Hier finden Sie Informationen zur CSS Rechtsschutzversicherung Rechtsschutzversicherung. Die Informationen sind unterteilt in Produkte, Firmendaten  und Weiteres.
Die generellen Informationen zum Privat- und Verkehrsrechtsschutz gelten für alle Versicherungsgesellschaften.

Produkte CSS

  • CSS (Privatrechtsschutz)


    Einzelperson:
    • Versicherungsnehmer
    • Unmündige Personen, die sich vorübergehend beim Versicherungsnehmer aufhalten
    Familie:
    • Versicherungsnehmer
    • Im selben Haushalt lebender Ehegatte/eingetragener Partner
    • Alle anderen Personen, die mit dem Versicherungsnehmer im gemeinsamen Haushalt leben
    • Die nicht erwerbstätigen Kinder des Versicherungsnehmers (einschliesslich Stief- und Pflegekinder), die nicht mit ihm im gemeinsamen Haushalt leben, bis zum vollendeten 25. Altersjahr. Die Lehre und ein Praktikum zur Berufsausbildung gelten nicht als Erwerbstätigkeit im Sinne dieser Bestimmung.
    • Unmündige Personen, die sich vorübergehend beim Versicherungsnehmer aufhalten

    • Sachenrecht
    • Werkvertragsrecht
    • Schutz für Mieter und Pächter
    • Grund- und Stockwerkeigentum
    • Urheberrecht
    • Nebenberufliche selbstständige Tätigkeit (bis max. Jahresumsatz CHF 18‘000)
    • Um- und Erweiterungsbauten an selbstbewohnten Liegenschaften (Gesamtbaukosten bis max. CHF 100‘000)
    • Lenkerrechtsschutz
    • Telefonische Rechtsberatung in allen Rechtsbereichen

    • Max. CHF 600'000 pro Fall (weltweit)
    • Max. CHF 100‘000 pro Fall (ausserhalb Europas)
    • Max. CHF 50‘000 pro Fall für nebenberufliche Tätigkeiten / Urheberrecht
    • Max. CHF 500 pro Rechtsfall und Jahr für Beratungen

    • Inkasso in Zusammenhang mit einem versicherten Rechtsfall
    • Notwendige und vom Gericht veranlasste Gutachten/Expertisen
    • Für ein ausländisches Gerichtsverfahren nötige Übersetzungs- und Reisekosten des Versicherten (max. CHF 10‘000)

    • Kosten und Gebühren des ersten Bescheids in Strafverfahren betr. Verkehrsdelikte und Administrativverfahren; diese gehen auch bei einer allfälligen Anfechtung zu Lasten des Versicherten

    Der Versicherungsschutz gilt weltweit.

    (Ausnahmen: Das Übrige Vertragsrecht und Urheberrecht werden in Europa gewährt, das Werkvertrags- und Arbeitsrecht gilt in der Schweiz und in den angrenzenden Nachbarländern und der Rechtsschutz für Mieter und Pächter, die nebenberufliche selbstständige Tätigkeit sowie der Beratungsrechtsschutz gelten in der Schweiz.)


    Der Versicherungsschutz beginnt nach einer Wartefrist von 1 Monat. Davon ausgenommen sind Schadenersatz, Strafverteidigung, Sachenrecht, Lenkerrechtsschutz und telefonische Rechtsberatung.

    • Familien- und Erbrecht (nur Beratungsrechtsschutz bis max. CHF 500)
    • Fälle im Zusammenhang mit selbständiger Erwerbstätigkeit mit Gesamtjahresumsatz über CHF 18‘000
    • Fälle aus dem Schuldbetreibungs- und Konkursrecht
    • Streitigkeiten zwischen Konkubinats- oder Wohnpartnern, Ehegatten oder Partner in einer eingetragenen Partnerschaft
    • Rechtsschutz im Zusammenhang mit dem Inkasso unbestrittener Forderungen
    • Fälle im Zusammenhang mit Schwarzarbeit, Ehrverletzung oder vorsätzlicher Rechtsverletzung
    • Streitigkeiten im Zusammenhang mit der entgeltlichen Sportausübung und Trainertätigkeit ab einem Streitwert von CHF 30'000
    • Rechtsfälle im Zusammenhang mit einem Motor-, Wasser- oder Luftfahrzeug (Verkehrsrechtsschutz)

    Der Versicherer entscheidet über den Beizug eines Anwaltes. Wenn ein externer Anwalt beigezogen wird, kann der Versicherte diesen frei wählen. Die Versicherung hat aber das Recht, einen vorgeschlagenen Anwalt abzulehnen. Der Versicherte kann dann 3 Anwaltsbüros vorschlagen, aus denen eines ausgewählt werden muss.

    Der Versicherte hat das Recht, innerhalb von 20 Tagen ein Schiedsverfahren einzuleiten.

    Kündigungsfrist bis 3 Monate vor Vertragsablauf

    Wahlweise 1, 3 oder 5 Jahre (Vertragsdauerrabatt für 3 Jahre 3% resp. für 5 Jahre 5%)

    Vorgehen im Schadenfall
    Der Versicherte meldet einen Rechtsfall unverzüglich telefonisch oder per E-Mail bei der CSS an. Bei laufenden rechtlichen Fristen muss der Leistungsfall zwingend telefonisch gemeldet werden.

    Extras/Spezielles
    • Verkehrsrechtsschutz
    • Patientenrechtsschutz
    • Internetrechtsschutz
    • Mobbingrechtsschutz
    • Rechtsschutz für weitere Grundstücke
    • Vermieterrechtsschutz
  • CSS (Verkehrsrechtsschutz)


    Einzelperson:
    • Versicherungsnehmer
    • Unmündige Personen, die sich vorübergehend beim Versicherungsnehmer aufhalten
    Familie:
    • Versicherungsnehmer
    • Im selben Haushalt lebender Ehegatte/eingetragener Partner
    • Alle anderen Personen, die mit dem Versicherungsnehmer im gemeinsamen Haushalt leben
    • Die nicht erwerbstätigen Kinder des Versicherungsnehmers (einschliesslich Stief- und Pflegekinder), die nicht mit ihm im gemeinsamen Haushalt leben, bis zum vollendeten 25. Altersjahr. Die Lehre und ein Praktikum zur Berufsausbildung gelten nicht als Erwerbstätigkeit im Sinne dieser Bestimmung.
    • Unmündige Personen, die sich vorübergehend beim Versicherungsnehmer aufhalten

    • Schadenersatzrecht
    • Sachenrecht
    • Versicherungsrecht
    • Miete einer Garage
    • Fälle als Eigentümer, Halter oder Lenker von Luftfahrzeugen bis 5,7 Tonnen MTOW

    • Max. CHF 600'000 pro Fall (weltweit)
    • Max. CHF 100‘000 pro Fall (ausserhalb Europas)

    • Inkasso im Zusammenhang mit einem versicherten Rechtsfall
    • Notwendige und vom Gericht veranlasste Gutachten/Expertisen
    • Gerichtsgebühren oder andere zu Lasten des Versicherten gehende Verfahrenskosten inklusive Vorschüsse
    • Für ein ausländisches Gerichtsverfahren nötige Übersetzungs- und Reisekosten des Versicherten (max. CHF 10‘000)

    • Kosten und Gebühren des ersten Bescheids in Strafverfahren betr. Verkehrsdelikte und Administrativverfahren; diese gehen auch bei einer allfälligen Anfechtung zu Lasten des Versicherten

    Der Versicherungsschutz gilt weltweit.

    (Ausnahmen: Miete einer Garage wird in Europa gewährt und Ausweisentzug und Besteuerung gelten in der Schweiz)


    Es besteht keine Wartefrist.

    • Rechtsschutz im Zusammenhang mit dem Inkasso unbestrittener Forderungen
    • Fälle im Zusammenhang mit der Teilnahme an motorsportlichen Wettkämpfen und Rennen (inkl. nicht bewilligter Rennen auf öffentlichen Strassen), einschliesslich Training
    • Fälle als Eigentümer/Halter von gewerbsmässig genutzten Fahrzeugen
    • Bei Anschuldigung der Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit
    • Fälle im Zusammenhang mit folgenden Ereignissen im Wiederholungsfall: der Anschuldigung des Fahrens im Zustand der Fahrunfähigkeit wegen Einwirkung von Alkohol, Medikamenten oder Drogen sowie der Vereitelung der Blutprobe
    • Rechtsfälle im Zusammenhang mit der Privatrechtsschutzversicherung

    Der Versicherer entscheidet über den Beizug eines Anwaltes. Wenn ein externer Anwalt beigezogen wird, kann der Versicherte diesen frei wählen. Die Versicherung hat aber das Recht, einen vorgeschlagenen Anwalt abzulehnen. Der Versicherte kann dann 3 Anwaltsbüros vorschlagen, aus denen eines ausgewählt werden muss.

    Der Versicherte hat das Recht, innerhalb von 20 Tagen ein Schiedsverfahren einzuleiten.

    Kündigungsfrist bis 3 Monate vor Vertragsablauf

    Wahlweise 1, 3 oder 5 Jahre (Vertragsdauerrabatt für 3 Jahre 3% resp. für 5 Jahre 5%)

    Vorgehen im Schadenfall
    Der Versicherte meldet einen Rechtsfall unverzüglich telefonisch oder per E-Mail bei der CSS an. Bei laufenden rechtlichen Fristen muss der Leistungsfall zwingend telefonisch gemeldet werden.

    Extras/Spezielles
    • Privatrechtsschutz
    • Patientenrechtsschutz
    • Internetrechtsschutz
    • Mobbingrechtsschutz
    • Rechtsschutz für weitere Grundstücke
    • Vermieterrechtsschutz
  • CSS (Privat- und Verkehrsrechtsschutz)

    Privatrechtsschutz


    Einzelperson:
    • Versicherungsnehmer
    • Unmündige Personen, die sich vorübergehend beim Versicherungsnehmer aufhalten
    Familie:
    • Versicherungsnehmer
    • Im selben Haushalt lebender Ehegatte/eingetragener Partner
    • Alle anderen Personen, die mit dem Versicherungsnehmer im gemeinsamen Haushalt leben
    • Die nicht erwerbstätigen Kinder des Versicherungsnehmers (einschliesslich Stief- und Pflegekinder), die nicht mit ihm im gemeinsamen Haushalt leben, bis zum vollendeten 25. Altersjahr. Die Lehre und ein Praktikum zur Berufsausbildung gelten nicht als Erwerbstätigkeit im Sinne dieser Bestimmung.
    • Unmündige Personen, die sich vorübergehend beim Versicherungsnehmer aufhalten

    • Sachenrecht
    • Werkvertragsrecht
    • Schutz für Mieter und Pächter
    • Grund- und Stockwerkeigentum
    • Urheberrecht
    • Nebenberufliche selbstständige Tätigkeit (bis max. Jahresumsatz CHF 18‘000)
    • Um- und Erweiterungsbauten an selbstbewohnten Liegenschaften (Gesamtbaukosten bis max. CHF 100‘000)
    • Lenkerrechtsschutz
    • Telefonische Rechtsberatung in allen Rechtsbereichen

    • Max. CHF 600'000 pro Fall (weltweit)
    • Max. CHF 100‘000 pro Fall (ausserhalb Europas)
    • Max. CHF 50‘000 pro Fall für nebenberufliche Tätigkeiten / Urheberrecht
    • Max. CHF 500 pro Rechtsfall und Jahr für Beratungen

    • Inkasso in Zusammenhang mit einem versicherten Rechtsfall
    • Notwendige und vom Gericht veranlasste Gutachten/Expertisen
    • Für ein ausländisches Gerichtsverfahren nötige Übersetzungs- und Reisekosten des Versicherten (max. CHF 10‘000)

    • Kosten und Gebühren des ersten Bescheids in Strafverfahren betr. Verkehrsdelikte und Administrativverfahren; diese gehen auch bei einer allfälligen Anfechtung zu Lasten des Versicherten

    Der Versicherungsschutz gilt weltweit.

    (Ausnahmen: Das Übrige Vertragsrecht und Urheberrecht werden in Europa gewährt, das Werkvertrags- und Arbeitsrecht gilt in der Schweiz und in den angrenzenden Nachbarländern und der Rechtsschutz für Mieter und Pächter, die nebenberufliche selbstständige Tätigkeit sowie der Beratungsrechtsschutz gelten in der Schweiz.)


    Der Versicherungsschutz beginnt nach einer Wartefrist von 1 Monat. Davon ausgenommen sind Schadenersatz, Strafverteidigung, Sachenrecht, Lenkerrechtsschutz und telefonische Rechtsberatung.

    • Familien- und Erbrecht (nur Beratungsrechtsschutz bis max. CHF 500)
    • Fälle im Zusammenhang mit selbständiger Erwerbstätigkeit mit Gesamtjahresumsatz über CHF 18‘000
    • Fälle aus dem Schuldbetreibungs- und Konkursrecht
    • Streitigkeiten zwischen Konkubinats- oder Wohnpartnern, Ehegatten oder Partner in einer eingetragenen Partnerschaft
    • Rechtsschutz im Zusammenhang mit dem Inkasso unbestrittener Forderungen
    • Fälle im Zusammenhang mit Schwarzarbeit, Ehrverletzung oder vorsätzlicher Rechtsverletzung
    • Streitigkeiten im Zusammenhang mit der entgeltlichen Sportausübung und Trainertätigkeit ab einem Streitwert von CHF 30'000
    • Rechtsfälle im Zusammenhang mit einem Motor-, Wasser- oder Luftfahrzeug (Verkehrsrechtsschutz)

    Der Versicherer entscheidet über den Beizug eines Anwaltes. Wenn ein externer Anwalt beigezogen wird, kann der Versicherte diesen frei wählen. Die Versicherung hat aber das Recht, einen vorgeschlagenen Anwalt abzulehnen. Der Versicherte kann dann 3 Anwaltsbüros vorschlagen, aus denen eines ausgewählt werden muss.

    Der Versicherte hat das Recht, innerhalb von 20 Tagen ein Schiedsverfahren einzuleiten.

    Kündigungsfrist bis 3 Monate vor Vertragsablauf

    Wahlweise 1, 3 oder 5 Jahre (Vertragsdauerrabatt für 3 Jahre 3% resp. für 5 Jahre 5%)

    Vorgehen im Schadenfall
    Der Versicherte meldet einen Rechtsfall unverzüglich telefonisch oder per E-Mail bei der CSS an. Bei laufenden rechtlichen Fristen muss der Leistungsfall zwingend telefonisch gemeldet werden.

    Extras/Spezielles
    • Verkehrsrechtsschutz
    • Patientenrechtsschutz
    • Internetrechtsschutz
    • Mobbingrechtsschutz
    • Rechtsschutz für weitere Grundstücke
    • Vermieterrechtsschutz

    Verkehrsrechtsschutz


    Einzelperson:
    • Versicherungsnehmer
    • Unmündige Personen, die sich vorübergehend beim Versicherungsnehmer aufhalten
    Familie:
    • Versicherungsnehmer
    • Im selben Haushalt lebender Ehegatte/eingetragener Partner
    • Alle anderen Personen, die mit dem Versicherungsnehmer im gemeinsamen Haushalt leben
    • Die nicht erwerbstätigen Kinder des Versicherungsnehmers (einschliesslich Stief- und Pflegekinder), die nicht mit ihm im gemeinsamen Haushalt leben, bis zum vollendeten 25. Altersjahr. Die Lehre und ein Praktikum zur Berufsausbildung gelten nicht als Erwerbstätigkeit im Sinne dieser Bestimmung.
    • Unmündige Personen, die sich vorübergehend beim Versicherungsnehmer aufhalten

    • Schadenersatzrecht
    • Sachenrecht
    • Versicherungsrecht
    • Miete einer Garage
    • Fälle als Eigentümer, Halter oder Lenker von Luftfahrzeugen bis 5,7 Tonnen MTOW

    • Max. CHF 600'000 pro Fall (weltweit)
    • Max. CHF 100‘000 pro Fall (ausserhalb Europas)

    • Inkasso im Zusammenhang mit einem versicherten Rechtsfall
    • Notwendige und vom Gericht veranlasste Gutachten/Expertisen
    • Gerichtsgebühren oder andere zu Lasten des Versicherten gehende Verfahrenskosten inklusive Vorschüsse
    • Für ein ausländisches Gerichtsverfahren nötige Übersetzungs- und Reisekosten des Versicherten (max. CHF 10‘000)

    • Kosten und Gebühren des ersten Bescheids in Strafverfahren betr. Verkehrsdelikte und Administrativverfahren; diese gehen auch bei einer allfälligen Anfechtung zu Lasten des Versicherten

    Der Versicherungsschutz gilt weltweit.

    (Ausnahmen: Miete einer Garage wird in Europa gewährt und Ausweisentzug und Besteuerung gelten in der Schweiz)


    Es besteht keine Wartefrist.

    • Rechtsschutz im Zusammenhang mit dem Inkasso unbestrittener Forderungen
    • Fälle im Zusammenhang mit der Teilnahme an motorsportlichen Wettkämpfen und Rennen (inkl. nicht bewilligter Rennen auf öffentlichen Strassen), einschliesslich Training
    • Fälle als Eigentümer/Halter von gewerbsmässig genutzten Fahrzeugen
    • Bei Anschuldigung der Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit
    • Fälle im Zusammenhang mit folgenden Ereignissen im Wiederholungsfall: der Anschuldigung des Fahrens im Zustand der Fahrunfähigkeit wegen Einwirkung von Alkohol, Medikamenten oder Drogen sowie der Vereitelung der Blutprobe
    • Rechtsfälle im Zusammenhang mit der Privatrechtsschutzversicherung

    Der Versicherer entscheidet über den Beizug eines Anwaltes. Wenn ein externer Anwalt beigezogen wird, kann der Versicherte diesen frei wählen. Die Versicherung hat aber das Recht, einen vorgeschlagenen Anwalt abzulehnen. Der Versicherte kann dann 3 Anwaltsbüros vorschlagen, aus denen eines ausgewählt werden muss.

    Der Versicherte hat das Recht, innerhalb von 20 Tagen ein Schiedsverfahren einzuleiten.

    Kündigungsfrist bis 3 Monate vor Vertragsablauf

    Wahlweise 1, 3 oder 5 Jahre (Vertragsdauerrabatt für 3 Jahre 3% resp. für 5 Jahre 5%)

    Vorgehen im Schadenfall
    Der Versicherte meldet einen Rechtsfall unverzüglich telefonisch oder per E-Mail bei der CSS an. Bei laufenden rechtlichen Fristen muss der Leistungsfall zwingend telefonisch gemeldet werden.

    Extras/Spezielles
    • Privatrechtsschutz
    • Patientenrechtsschutz
    • Internetrechtsschutz
    • Mobbingrechtsschutz
    • Rechtsschutz für weitere Grundstücke
    • Vermieterrechtsschutz
  • CSS Economy (Privatrechtsschutz)


    Einzelperson:
    • Versicherungsnehmer
      Familie:
    • Versicherungsnehmer
    • Im selben Haushalt lebender Ehegatte/eingetragener Partner
    • Die nicht erwerbstätigen Kinder des Versicherungsnehmers (einschliesslich Stief- und Pflegekinder), die nicht mit ihm im gemeinsamen Haushalt leben, bis zum vollendeten 25. Altersjahr. Die Lehre und ein Praktikum zur Berufsausbildung gelten nicht als Erwerbstätigkeit im Sinne dieser Bestimmung.

    • Sachenrecht
    • Werkvertragsrecht
    • Schutz für Mieter und Pächter
    • Grund- und Stockwerkeigentum
    • Um- und Erweiterungsbauten an selbstbewohnten Liegenschaften (Gesamtbaukosten bis max. CHF 100‘000)
    • Telefonische Rechtsberatung in allen Rechtsbereichen

    • Max. CHF 300'000 pro Fall (Schweiz und angrenzende Nachbarländer)
    • Max. CHF 20‘000 pro Fall Werkvertragsrecht bei Um- und Erweiterungsbauten
    • Max. CHF 10‘000 pro Fall Rechtsschutz für Mieter und Pächter
    • Max. CHF 300 pro Rechtsfall und Jahr für Beratungen

    • Inkasso im Zusammenhang mit einem versicherten Rechtsfall
    • Notwendige und vom Gericht veranlasste Gutachten/Expertisen

    • Kosten und Gebühren des ersten Bescheids in Strafverfahren betr. Verkehrsdelikte und Administrativverfahren; diese gehen auch bei einer allfälligen Anfechtung zu Lasten des Versicherten

    Der Versicherungsschutz gilt in der Schweiz und in den angrenzenden Nachbarländern.

    (Ausnahmen: Versicherungsrecht, Werkvertrags- und Arbeitsrecht, Rechtsschutz für Mieter und Pächter, Rechtsschutz für Grund- und Stockwerkeigentümer sowie Beratungsrechtsschutz gelten in der Schweiz.)


    Der Versicherungsschutz beginnt nach einer Wartefrist von 3 Monaten. Davon ausgenommen sind Schadenersatz, Strafverteidigung, Sachenrecht und telefonische Rechtsberatung.

    • Familien- und Erbrecht (nur Beratungsrechtsschutz bis max. CHF 300.-)
    • Fälle im Zusammenhang mit selbständiger Erwerbstätigkeit
    • Fälle aus dem Schuldbetreibungs- und Konkursrecht
    • Streitigkeiten zwischen Konkubinats- oder Wohnpartnern, Ehegatten oder Partner in einer eingetragenen Partnerschaft
    • Rechtsschutz im Zusammenhang mit dem Inkasso unbestrittener Forderungen
    • Fälle im Zusammenhang mit Schwarzarbeit, Ehrverletzung oder vorsätzlicher Rechtsverletzung
    • Streitigkeiten im Zusammenhang mit der entgeltlichen Sportausübung und Trainertätigkeit ab einem Streitwert von CHF 30'000
    • Rechtsfälle im Zusammenhang mit einem Motor-, Wasser- oder Luftfahrzeug (Verkehrsrechtsschutz)

    Der Versicherer entscheidet über den Beizug eines Anwaltes. Wenn ein externer Anwalt beigezogen wird, kann der Versicherte diesen frei wählen. Die Versicherung hat aber das Recht, einen vorgeschlagenen Anwalt abzulehnen. Der Versicherte kann dann 3 Anwaltsbüros vorschlagen, aus denen eines ausgewählt werden muss.

    Der Versicherte hat das Recht, innerhalb von 20 Tagen ein Schiedsverfahren einzuleiten.

    Kündigungsfrist bis 3 Monate vor Vertragsablauf

    Wahlweise 1, 3 oder 5 Jahre (Vertragsdauerrabatt für 3 Jahre 3% resp. für 5 Jahre 5%)

    Vorgehen im Schadenfall
    Der Versicherte meldet einen Rechtsfall unverzüglich telefonisch oder per E-Mail bei der CSS an. Bei laufenden rechtlichen Fristen muss der Leistungsfall zwingend telefonisch gemeldet werden.

    Extras/Spezielles
    • Verkehrsrechtsschutz
    • Patientenrechtsschutz
    • Internetrechtsschutz
    • Mobbingrechtsschutz
    • Rechtsschutz für weitere Grundstücke
    • Vermieterrechtsschutz
  • CSS Economy (Verkehrsrechtsschutz)


    Einzelperson:
    • Versicherungsnehmer
    Familie:
    • Versicherungsnehmer
    • Im selben Haushalt lebender Ehegatte/eingetragener Partner
    • Die nicht erwerbstätigen Kinder des Versicherungsnehmers (einschliesslich Stief- und Pflegekinder), die mit ihm im gemeinsamen Haushalt leben, bis zum vollendeten 25. Altersjahr. Die Lehre und ein Praktikum zur Berufsausbildung gelten nicht als Erwerbstätigkeit im Sinne dieser Bestimmung.

    • Schadenersatzrecht
    • Sachenrecht
    • Versicherungsrecht
    • Miete einer Garage

    • Max. CHF 300'000 pro Fall (europaweit)

    • Inkasso im Zusammenhang mit einem versicherten Rechtsfall
    • Notwendige und vom Gericht veranlasste Gutachten/Expertisen
    • Gerichtsgebühren oder andere zu Lasten des Versicherten gehende Verfahrenskosten inklusive Vorschüsse

    • Kosten und Gebühren des ersten Bescheids in Strafverfahren betr. Verkehrsdelikte und Administrativverfahren; diese gehen auch bei einer allfälligen Anfechtung zu Lasten des Versicherten

    Der Versicherungsschutz gilt europaweit.

    (Ausnahmen: Miete einer Garage sowie Ausweisentzug und Besteuerung werden in der Schweiz gewährt.)


    Es besteht keine Wartefrist.

    • Rechtsschutz im Zusammenhang mit dem Inkasso unbestrittener Forderungen
    • Fälle im Zusammenhang mit der Teilnahme an motorsportlichen Wettkämpfen und Rennen (inkl. nicht bewilligter Rennen auf öffentlichen Strassen), einschliesslich Training
    • Fälle als Eigentümer/Halter von gewerbsmässig genutzten Fahrzeugen
    • Bei Anschuldigung der Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit
    • Fälle im Zusammenhang mit folgenden Ereignissen im Wiederholungsfall: der Anschuldigung des Fahrens im Zustand der Fahrunfähigkeit wegen Einwirkung von Alkohol, Medikamenten oder Drogen sowie der Vereitelung der Blutprobe
    • Fälle als Eigentümer, Halter oder Lenker von Luftfahrzeugen
    • Rechtsfälle in Zusammenhang mit der Privatrechtsschutzversicherung

    Der Versicherer entscheidet über den Beizug eines Anwaltes. Wenn ein externer Anwalt beigezogen wird, kann der Versicherte diesen frei wählen. Die Versicherung hat aber das Recht, einen vorgeschlagenen Anwalt abzulehnen. Der Versicherte kann dann 3 Anwaltsbüros vorschlagen, aus denen eines ausgewählt werden muss.

    Der Versicherte hat das Recht, innerhalb von 20 Tagen ein Schiedsverfahren einzuleiten.

    Kündigungsfrist bis 3 Monate vor Vertragsablauf

    Wahlweise 1, 3 oder 5 Jahre (Vertragsdauerrabatt für 3 Jahre 3% resp. für 5 Jahre 5%)

    Vorgehen im Schadenfall
    Der Versicherte meldet einen Rechtsfall unverzüglich telefonisch oder per E-Mail bei der CSS an. Bei laufenden rechtlichen Fristen muss der Leistungsfall zwingend telefonisch gemeldet werden.

    Extras/Spezielles
    • Privatrechtsschutz
    • Patientenrechtsschutz
    • Internetrechtsschutz
    • Mobbingrechtsschutz
    • Rechtsschutz für weitere Grundstücke
    • Vermieterrechtsschutz
  • CSS Economy (Privat- und Verkehrsrechtsschutz)

    Privatrechtsschutz


    Einzelperson:
    • Versicherungsnehmer
      Familie:
    • Versicherungsnehmer
    • Im selben Haushalt lebender Ehegatte/eingetragener Partner
    • Die nicht erwerbstätigen Kinder des Versicherungsnehmers (einschliesslich Stief- und Pflegekinder), die nicht mit ihm im gemeinsamen Haushalt leben, bis zum vollendeten 25. Altersjahr. Die Lehre und ein Praktikum zur Berufsausbildung gelten nicht als Erwerbstätigkeit im Sinne dieser Bestimmung.

    • Sachenrecht
    • Werkvertragsrecht
    • Schutz für Mieter und Pächter
    • Grund- und Stockwerkeigentum
    • Um- und Erweiterungsbauten an selbstbewohnten Liegenschaften (Gesamtbaukosten bis max. CHF 100‘000)
    • Telefonische Rechtsberatung in allen Rechtsbereichen

    • Max. CHF 300'000 pro Fall (Schweiz und angrenzende Nachbarländer)
    • Max. CHF 20‘000 pro Fall Werkvertragsrecht bei Um- und Erweiterungsbauten
    • Max. CHF 10‘000 pro Fall Rechtsschutz für Mieter und Pächter
    • Max. CHF 300 pro Rechtsfall und Jahr für Beratungen

    • Inkasso im Zusammenhang mit einem versicherten Rechtsfall
    • Notwendige und vom Gericht veranlasste Gutachten/Expertisen

    • Kosten und Gebühren des ersten Bescheids in Strafverfahren betr. Verkehrsdelikte und Administrativverfahren; diese gehen auch bei einer allfälligen Anfechtung zu Lasten des Versicherten

    Der Versicherungsschutz gilt in der Schweiz und in den angrenzenden Nachbarländern.

    (Ausnahmen: Versicherungsrecht, Werkvertrags- und Arbeitsrecht, Rechtsschutz für Mieter und Pächter, Rechtsschutz für Grund- und Stockwerkeigentümer sowie Beratungsrechtsschutz gelten in der Schweiz.)


    Der Versicherungsschutz beginnt nach einer Wartefrist von 3 Monaten. Davon ausgenommen sind Schadenersatz, Strafverteidigung, Sachenrecht und telefonische Rechtsberatung.

    • Familien- und Erbrecht (nur Beratungsrechtsschutz bis max. CHF 300.-)
    • Fälle im Zusammenhang mit selbständiger Erwerbstätigkeit
    • Fälle aus dem Schuldbetreibungs- und Konkursrecht
    • Streitigkeiten zwischen Konkubinats- oder Wohnpartnern, Ehegatten oder Partner in einer eingetragenen Partnerschaft
    • Rechtsschutz im Zusammenhang mit dem Inkasso unbestrittener Forderungen
    • Fälle im Zusammenhang mit Schwarzarbeit, Ehrverletzung oder vorsätzlicher Rechtsverletzung
    • Streitigkeiten im Zusammenhang mit der entgeltlichen Sportausübung und Trainertätigkeit ab einem Streitwert von CHF 30'000
    • Rechtsfälle im Zusammenhang mit einem Motor-, Wasser- oder Luftfahrzeug (Verkehrsrechtsschutz)

    Der Versicherer entscheidet über den Beizug eines Anwaltes. Wenn ein externer Anwalt beigezogen wird, kann der Versicherte diesen frei wählen. Die Versicherung hat aber das Recht, einen vorgeschlagenen Anwalt abzulehnen. Der Versicherte kann dann 3 Anwaltsbüros vorschlagen, aus denen eines ausgewählt werden muss.

    Der Versicherte hat das Recht, innerhalb von 20 Tagen ein Schiedsverfahren einzuleiten.

    Kündigungsfrist bis 3 Monate vor Vertragsablauf

    Wahlweise 1, 3 oder 5 Jahre (Vertragsdauerrabatt für 3 Jahre 3% resp. für 5 Jahre 5%)

    Vorgehen im Schadenfall
    Der Versicherte meldet einen Rechtsfall unverzüglich telefonisch oder per E-Mail bei der CSS an. Bei laufenden rechtlichen Fristen muss der Leistungsfall zwingend telefonisch gemeldet werden.

    Extras/Spezielles
    • Verkehrsrechtsschutz
    • Patientenrechtsschutz
    • Internetrechtsschutz
    • Mobbingrechtsschutz
    • Rechtsschutz für weitere Grundstücke
    • Vermieterrechtsschutz

    Verkehrsrechtsschutz


    Einzelperson:
    • Versicherungsnehmer
    Familie:
    • Versicherungsnehmer
    • Im selben Haushalt lebender Ehegatte/eingetragener Partner
    • Die nicht erwerbstätigen Kinder des Versicherungsnehmers (einschliesslich Stief- und Pflegekinder), die mit ihm im gemeinsamen Haushalt leben, bis zum vollendeten 25. Altersjahr. Die Lehre und ein Praktikum zur Berufsausbildung gelten nicht als Erwerbstätigkeit im Sinne dieser Bestimmung.

    • Schadenersatzrecht
    • Sachenrecht
    • Versicherungsrecht
    • Miete einer Garage

    • Max. CHF 300'000 pro Fall (europaweit)

    • Inkasso im Zusammenhang mit einem versicherten Rechtsfall
    • Notwendige und vom Gericht veranlasste Gutachten/Expertisen
    • Gerichtsgebühren oder andere zu Lasten des Versicherten gehende Verfahrenskosten inklusive Vorschüsse

    • Kosten und Gebühren des ersten Bescheids in Strafverfahren betr. Verkehrsdelikte und Administrativverfahren; diese gehen auch bei einer allfälligen Anfechtung zu Lasten des Versicherten

    Der Versicherungsschutz gilt europaweit.

    (Ausnahmen: Miete einer Garage sowie Ausweisentzug und Besteuerung werden in der Schweiz gewährt.)


    Es besteht keine Wartefrist.

    • Rechtsschutz im Zusammenhang mit dem Inkasso unbestrittener Forderungen
    • Fälle im Zusammenhang mit der Teilnahme an motorsportlichen Wettkämpfen und Rennen (inkl. nicht bewilligter Rennen auf öffentlichen Strassen), einschliesslich Training
    • Fälle als Eigentümer/Halter von gewerbsmässig genutzten Fahrzeugen
    • Bei Anschuldigung der Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit
    • Fälle im Zusammenhang mit folgenden Ereignissen im Wiederholungsfall: der Anschuldigung des Fahrens im Zustand der Fahrunfähigkeit wegen Einwirkung von Alkohol, Medikamenten oder Drogen sowie der Vereitelung der Blutprobe
    • Fälle als Eigentümer, Halter oder Lenker von Luftfahrzeugen
    • Rechtsfälle in Zusammenhang mit der Privatrechtsschutzversicherung

    Der Versicherer entscheidet über den Beizug eines Anwaltes. Wenn ein externer Anwalt beigezogen wird, kann der Versicherte diesen frei wählen. Die Versicherung hat aber das Recht, einen vorgeschlagenen Anwalt abzulehnen. Der Versicherte kann dann 3 Anwaltsbüros vorschlagen, aus denen eines ausgewählt werden muss.

    Der Versicherte hat das Recht, innerhalb von 20 Tagen ein Schiedsverfahren einzuleiten.

    Kündigungsfrist bis 3 Monate vor Vertragsablauf

    Wahlweise 1, 3 oder 5 Jahre (Vertragsdauerrabatt für 3 Jahre 3% resp. für 5 Jahre 5%)

    Vorgehen im Schadenfall
    Der Versicherte meldet einen Rechtsfall unverzüglich telefonisch oder per E-Mail bei der CSS an. Bei laufenden rechtlichen Fristen muss der Leistungsfall zwingend telefonisch gemeldet werden.

    Extras/Spezielles
    • Privatrechtsschutz
    • Patientenrechtsschutz
    • Internetrechtsschutz
    • Mobbingrechtsschutz
    • Rechtsschutz für weitere Grundstücke
    • Vermieterrechtsschutz


Firmendaten CSS

Firmensitz: Luzern
Versicherungsträger: Orion Rechtsschutz-Versicherung AG

Alle Angaben ohne Gewähr. © by comparis.ch AG

Anbieter von Rechtsschutzversicherungen im Vergleich