Die beste Versicherung für Ihr Motorrad


  1. Prämien sparen dank Versicherungswechsel
  2. Schaden – was ist zu tun?
  3. Welche Versicherungsdeckung ist nötig?
  4. Weitere Prämiensparmöglichkeiten

Prämien sparen dank Versicherungswechsel


Prämien vergleichen und sparen
Wer verschiedene Angebote vergleicht, kann mit einem Versicherungswechsel von neuen und günstigeren Prämien profitieren.

Rechtzeitig kündigen
Da sich ein bestehender Vertrag ohne Kündigung automatisch um ein weiteres Jahr verlängert, sollten Sie die Kündigung rechtzeitig vor Ende der Kündigungsfrist in Angriff nehmen. Bei den meisten Gesellschaften, die Motorräder versichern, beträgt die Kündigungsfrist drei Monate. Auf comparis.ch können Sie gratis eine Kündigungserinnerung bestellen. comparis.ch erinnert Sie dann rechtzeitig per Mail an die Kündigung Ihrer Motorradversicherung.

Weiter können Sie in folgenden Fällen die Versicherung wechseln: bei einer Prämienerhöhung, nach einem Schadensfall, den die Versicherung begleichen musste, oder im Rahmen eines Fahrzeug- und/oder Halterwechsels. Nutzen Sie die Vorlage für den Kündigungsbrief.

Kurze Vertragsdauer wählen
Mit einjährigen Verträgen bleiben Sie flexibel. Sollte dies bei Ihrer Versicherung nicht möglich sein, handeln Sie sich ein jährliches Kündigungsrecht aus. Denn auch so können Sie von neuen, günstigen Preisen profitieren. Die schadensfrei gefahrenen Jahre werden Ihnen bei der neuen Versicherung genauso angerechnet.



Infofilm: Motorradversicherungs-Vergleich


Schaden – was ist zu tun?


Schadensmeldung – sofort
Am besten melden Sie einen Schaden sofort Ihrer Versicherung. Damit vermeiden Sie, dass es im Nachhinein zu Schwierigkeiten bei der versicherungstechnischen Abwicklung des Schadens kommt. Viele Versicherungen haben eine Service-Hotline und können Ihnen auch bei der Abwicklung konkrete Tipps geben.

Schadensbegutachtung
Schwierigkeiten kann es geben, wenn Sie einen Schaden direkt reparieren lassen, ohne dies mit der Versicherung abgesprochen zu haben. Die Versicherungen wollen je nach Fall den Schaden am Motorrad vorgängig durch einen Experten begutachten lassen und erst dann über das weitere Vorgehen entscheiden. Damit werden auch Versicherungsbetrügereien eingeschränkt.

Was ist teurer: Reparatur oder Bonusverlust?
Prüfen Sie, was Sie teurer zu stehen kommt. Wenn zum Beispiel wegen einer Beule an Ihrem Motorrad die Kollisionskaskoversicherung Leistungen übernimmt, dann müssen Sie damit rechnen, dass sich Ihre Bonusstufe erhöht. Zusammen mit dem Selbstbehalt kann das die Kosten für die Reparatur übersteigen. In diesem Fall kann es sich lohnen, den Schaden selber zu berappen.

Wenn Sie sich entscheiden, den Schaden selber zu bezahlen, können Sie dies der Versicherung auch nachträglich noch mitteilen. Zum Teil werden Sie auch von der Versicherung auf diesen Umstand aufmerksam gemacht.


Welche Versicherungsdeckung ist nötig? 


Motorfahrzeug-Haftpflichtversicherung – obligatorisch
Ohne Haftpflichtversicherung kein Nummernschild. Sie deckt die Schäden, die Sie anderen zufügen.

Kaskoversicherung
Teilkasko- und Kollisionskaskoversicherungen (zusammen Vollkaskoversicherung) sind freiwillig und decken die Schäden am eigenen Motorrad. Während sich der Abschluss einer Teilkaskoversicherung auch noch für etwas ältere Motorräder empfiehlt, lohnt sich der Abschluss einer Vollkaskoversicherung nur bei neueren Motorrädern.

Zeitwert versus Zeitwertzusatz
Bei einigen Anbietern lassen sich Prämien sparen, indem man sein Motorrad bloss zum Zeitwert versichert. Zu bedenken ist aber, dass in den ersten Jahren ein Motorrad deutlich an Wert verliert. Wenn nun bei einem Totalschaden nur noch der Zeitwert vergütet wird, dann ist das einiges weniger als das, was aufgewendet werden müsste, um wieder ein neues Motorrad zu kaufen.

Wählen Sie die richtigen Zusätze
Je schlanker Ihre Versicherung, desto billiger. Klären Sie deshalb genau ab, welche Zusätze Sie wirklich benötigen. Eine Bonusschutzversicherung beispielsweise verhindert, dass nach einem Unfall die Bonusstufe angehoben wird. Prüfen Sie, wie gross Ihre Prämienerhöhung bei einem Schaden ausfallen würde. Wenn der Aufpreis nur gering ist, dann lohnt sich dieser Zusatz nicht. Soll Ihre Versicherung einspringen, wenn Sie stürzen und Ihre Töff-Bekleidung beschädigt wird oder wenn die Kleider gestohlen werden?

Versicherungsdeckung anpassen, wenn das Motorrad älter wird
Die Vollkaskoversicherung rechnet sich nur in den ersten Jahren, danach reicht eine Teilkasko aus. Ebenfalls prüfen sollten Sie die weiteren Zusätze. Auch die teure Parkschadenversicherung lohnt sich höchstens für neue Motorräder.


Weitere Prämiensparmöglichkeiten


Nummern im Winter deponieren oder Sistierungsverzicht?
Sistierungsverzicht bedeutet, dass im Winter das Nummernschild nicht hinterlegt wird. Die Prämie wird für das ganze Jahr bezahlt also auch im Winter, wenn man kaum mit dem Motorrad unterwegs ist. Dafür erhält man einen Rabatt von 25 bis 30 Prozent.

Wer im Winterhalbjahr fix auf das Motorrad verzichten will, entscheidet sich besser für die Variante Nummerndeponierung. In diesem Fall dürfte die Prämienersparnis in der Regel höher ausfallen.

Weniger Prämie dank Selbstbehalt
Bei der Kaskoversicherung können Sie den Selbstbehalt selber wählen und so die Prämie reduzieren. Allerdings fällt die Prämienreduktion nicht allzu stark ins Gewicht.

0-Promille-Verpflichtung
Wenn Sie sich verpflichten, nie mit Alkohol am Lenker Motorrad zu fahren, erhalten Sie eine Prämien-Vergünstigung. Prüfen Sie, ob diese Verpflichtung zu Ihnen passt.


  

 » Jetzt Motorradversicherung vergleichen