Wohnungssuche & Umzug

Vorzeitiger Auszug? Nicht ohne Nachmieter

INFO
|
Wenn der Nachmieter kurzfristig abspringt, muss der aktuelle Mieter die Kaution weiterhin hinterlegen.

Ein Auszug aus der Mietwohnung ausserhalb der vertraglichen Kündigungsfrist ist dann möglich, wenn der Mieter einen geeigneten Ersatz findet. Der Nachmieter muss bereit sein, die Wohnung zu den bisherigen Konditionen zu übernehmen und muss sich die Wohnung finanziell leisten können.

Wenn der Nachfolger aber kurz vor der Vertragsunterzeichnung abspringt, fängt die Suche von vorn an. Denn gemäss Gesetz ist der bisherige Wohnungsinhaber erst von seinen Pflichten als Mieter befreit, wenn der Nachmieter den Vertrag unterzeichnet hat. Nicht immer reicht dann die Zeit noch, einen geeigneten Ersatz zu finden. In diesem Fall muss der alte Mieter die restlichen Mietzinse bis zum ordentlichen Kündigungstermin übernehmen.

Besser also, man lässt es gar nicht so weit kommen und schlägt dem Vermieter gleich von Anfang an mehrere akzeptable Interessenten vor. Gut ist es auch, sich von diesen schriftlich bestätigen zu lassen, dass sie die Wohnung zu den gleichen Bedingungen wie bisher übernehmen möchten. Reagiert der Vermieter nicht auf die Vorschläge oder lehnt er sie grundlos ab, hat der Mieter so den Nachweis, dass er rechtzeitig einen geeigneten Ersatz vorgeschlagen hat. Der Vermieter hat 30 Tage Zeit, um die Interessenten zu prüfen. Reagiert er nicht innerhalb dieser Frist, ist der Mieter aus dem Vertrag entlassen und zwar auf den Zeitpunkt, an dem der Nachmieter die Wohnung übernommen hätte.