Wohneigentum

Wie finde ich heraus, wie viel meine Immobilie wert ist?

INFO
|
Ein professioneller Immobilienmakler schätzt unverbindlich Ihre Immobilie vor Ort. Bild: iStock / Highwaystarz-Photography

Wofür brauchen wir all den Platz? Fühlen wir uns in der Stadt überhaupt noch richtig wohl? Wäre es im Alter auf dem Land nicht viel schöner? Oder ziehen wir in die Nähe unserer Enkelkinder? Fragen über Fragen, die sich so einige Hauseigentümer oft nach vielen glücklichen Jahren in den eigenen vier Wänden stellen. Steht nach langen Überlegungen endlich fest, dass die Immobilie verkauft wird, folgt die Frage: Was ist diese überhaupt wert? 

Sei es die viel zu hohe Anzahl an Zimmern, weil die Kinder mittlerweile aus dem Haus sind, die nicht mehr vorhandene Kraft, um alles regelmässig in Schuss zu halten, oder der Wohnort, der schlichtweg nicht mehr gefällt: Egal aus welchem Grund man sein Eigenheim verkaufen möchte – es sollte vorher gut überlegt sein. Schliesslich war es jahrelang Ihr Zuhause, an dem viele Erinnerungen hängen. 

Sind Sie letztendlich wirklich sicher, den Schritt des Verkaufs zu gehen, wird es spannend: Jetzt heisst es herauszufinden, was Sie überhaupt für Ihre Immobilie verlangen können. Um sich grob bei der Schätzung zu orientieren, können Sie sich online die Immobilienpreise Ihres Wohnorts anschauen. Comparis bietet Ihnen Informationen zur Preisentwicklung von Immobilien in Ihrer Region. Vielleicht finden Sie ein Haus, das mit Ihrem vergleichbar ist – doch dies reicht keinesfalls aus, um den Preis Ihrer Immobilie genau festzulegen. 

Die Kriterien zur Bewertung

Bei der Schätzung einer Immobilie sind viele verschiedene Merkmale zu beachten. Unter anderem beeinflussen diese Eigenschaften den Wert:

  • Lage / unmittelbares Umfeld, wie z.B.: Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel, Bildungseinrichtungen, Einkaufszentren, Wasser, Parks, Grünflächen, Umliegende Bebauung / Verdichtung
  • Nutzungsmöglichkeiten, wie z.B. Stellplätze für Autos
  • Grösse
  • Modernisierungsstand, z.B. Heizung, Fenster, Dach, Minergie
  • etc.

Oft verstecken sich zahlreiche Stolpersteine und Risiken beim Immobilien-Verkauf. Um den richtigen Wert zu ermitteln, ist deshalb professionelle Unterstützung zu empfehlen. Mit einem qualifizierten und zertifizierten Makler erhalten Sie eine offizielle Schätzung Ihrer Immobilie und den korrekten, angemessenen Verkaufspreis. 

Die kostenlose Online-Bewertung

Der erste und einfachste Schritt beim Verkauf einer Immobilie ist die Online-Bewertung. Diese informiert Sie über den aktuellen Marktwert und ist eine gute Basis, um herauszufinden, ob die Immobilie überhaupt zu einem solchen Preis verkauft werden soll. Die Online-Bewertung können Sie gratis über Comparis durchführen. Bereitgestellt durch QSIM, dem Qualitätsnetzwerk Schweizer Immobilien und gleichzeitig Partner-Service von Comparis, beruht diese auf einer Micro-Location-Technologie und topaktuellen Immobilienmarkt-Informationen (basierend auf den effektiven Verkaufspreisen), dem Standort sowie der Beschreibung Ihrer Immobilie. So erhalten Sie einen verlässlichen Ausgangspunkt für die anschliessende Schätzung. 

Anschliessende Schätzung durch QSIM 

Da es sich bei der Online-Bewertung nicht um eine offizielle Schätzung handelt, sollte man sich anschliessend durch einen Comparis-Kundenberater mit einem der professionellen Immobilienmakler in Verbindung setzen lassen. Dieser sorgt für eine exzellente Beratung, führt unverbindlich eine Schätzung vor Ort an Ihrer Immobilie durch und unterstützt Sie von der Aufbereitung der Unterlagen bis zur notariellen Beurkundung. Er beachtet feine Details, die die Online-Bewertung nicht herausfiltern kann und beantwortet all Ihre Fragen auf persönlichem Wege. Ein weiterer grosser Vorteil: QSIM bietet Ihnen die Möglichkeit, die Meinungen mehrerer Makler einzuholen. So können Sie ganz sicher sein, den angemessenen Preis für Ihre Immobilie zu erhalten, und können diese mit gutem Gewissen an Ihre Interessenten weitergeben. 

Als letzten Schritt gilt es also, Ihre Immobilie erfolgreich zu verkaufen. Dank der Beratung und offiziellen Schätzung werden mehr potenzielle Käufer erreicht und Ihre Immobilie wird schneller im Netzwerk verkauft. 

Von eigenen Schätzungen ist abzuraten

Dass es beim Schätzen einer Immobilie nicht nur darauf ankommt, ob die Tapete gerade geklebt oder der Rasen per Hand und mit Nagelschere geschnitten ist, sollte jedem klar sein. Dennoch spielen viele Faktoren eine Rolle, die teils bedeutungsvoller sind, als der Laie vermutet. 

Haben Sie bereits jahrelang in der Immobilie gewohnt, sind Sie an gewisse Umstände gewöhnt. Während Sie es beispielsweise nicht anders kennen, als 15 Minuten zum nächsten Bahnhof zu fahren, erscheint dies für neue potenzielle Besitzer als Nachteil. Verkäufer kennen die Marktsituation nicht, verschätzen sich so teils immens und es entstehen Preisvorstellungen, die mehr als unrealistisch sind. Ein zu hoher Preis kann den Verkaufsprozess unnötig in die Länge ziehen, setzen Sie den Preis zu tief an, verschenken Sie Geld. 

Lassen Sie deshalb jetzt unverbindlich Ihre Immobilie online bewerten und erhalten Sie Zugang zum QSIM, dem Qualitätsnetzwerk Schweizer Immobilienmakler.

Immobilie bewerten

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Hypothekarzinsen: Wer vergleicht, kann viel Geld sparen
Hypothek vorzeitig ablösen – was Sie beachten sollten
Hypotheken-Barometer 1. Quartal 2018: Hypothekarzinsen haben spürbar angezogen