Beirat des Spitex-Vergleichs


Der Beirat unterstützt und berät die Weiterentwicklung des Spitex-Vergleichs in Fachfragen. Zudem begleiten zwei Vertreter der beiden Spitex-Verbände den Beirat als Beisitzer und bringen die Perspektiven der öffentlichen und privaten Spitex-Anbieter ein. Comparis stellt die Leistungen, Kosten, Finanzierung, Fachbegriffe und Gesetzgebung von Pflege- und Betreuungsanbietern so einfach und klar wie möglich dar. Der Beirat begleitet diesen Prozess mit seiner Fachexpertise und stellt die fachlich korrekte und verständlich Darstellung der Inhalte sicher.

 

Beiräte

Stefanie Becker

Dr. phil. Stefanie Becker, Psychologin, Gerontologin, ist Geschäftsleiterin von Alzheimer Schweiz. Ihr Anliegen ist die Förderung der Lebensqualität von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen. Sie ist Mitglied verschiedener nationaler Gremien sowie im Vorstand von Alzheimer Europe. Darüber hinaus ist sie als Expertin in diversen Steuergruppen, unter anderem der Evaluation der Nationalen Demenzstrategie des Bundesamts für Gesundheit (BAG), oder dem Programm Socius der Age-Stiftung, sowie aktiv in der Weiterbildung auf Hochschulniveau tätig. Als leitende Redakteurin hat sie die zweisprachige Zeitschrift «Angewandte Gerontologie» gegründet. Im Rahmen verschiedener Verwaltungsratsmandate in Einrichtungen der Langzeitpflege engagiert sie sich direkt für pflegebedürftige Menschen.

Christina Brunnschweiler

Christina Brunnschweiler verfügt über eine breite Erfahrung im Gesundheitswesen und der Privatwirtschaft. Als Principal Consultant bei PricewaterhouseCoopers leitete sie während vieler Jahre internationale Beratungsmandate in den Bereichen Strategie, Prozessoptimierungen und MIS-Konzepte. Seit 2004 war sie prägend mitverantwortlich für die Erarbeitung und Umsetzung der Zürcher Spitexstrategie 2014. Seit 2010 leitet sie Spitex Zürich Limmat AG, mit mittlerweile über 1'000 Mitarbeitenden die grösste Spitex mit Versorgungsauftrag in der Deutschschweiz, mit der sie innovative Projekte realisiert, die schweizweit grosse Beachtung finden. Ihr Engagement für die integrierte Versorgung zeigt sich in verschiedenen Mandaten in strategischen Führungsgremien, u.a. von Triaplus AG, RehaClinic Zurzach AG, fmc und Verein Evivo.

Lorenz Imhof

Prof. Dr. Lorenz Imhof ist CEO der Firma Nursing Science & Care GmbH in Winterthur. Er ist Professor für integrierte gemeindenahe Versorgung und war bis 2017 Leiter des Bereichs Forschung und Entwicklung Pflege an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW). Lorenz Imhof ist Dipl. Pflegefachmann und doktorierte 2003 in Pflegewissenschaft an der University of California San Francisco - UCSF (USA). Er hat zahlreiche Studien zur Versorgung von alten Menschen im ambulanten Bereich (Spitex) durchgeführt, darunter auch vom Schweizerischen Nationalfond finanzierte Interventionsstudien. Im Jahr 2014 wurde er für seine Arbeit «SpitexPlus» mit dem Swiss Quality Award im ambulanten Bereich ausgezeichnet.

Antonia Jann

Antonia Jann hat ursprünglich Pädagogik, Psychologie und Publizistik studiert. Sie beschäftigt sich seit ihrer Studienzeit mit dem Thema «Alter und Älterwerden». Nach einem Auslandjahr in Wien beim Gerontologen Leopold Rosenmayr beschäftigte sie sich auch beruflich mit dem gesellschaftlich relevanten Thema. Zuerst baute sie bei Migros Kulturprozent verschiedene Projekte auf, unter anderem das Internetangebot «Seniorweb». Später beteiligte sie sich bei Pro Senectute Schweiz an der Entwicklung der Angebotspalette. Seit 2001 leitet sie die Age-Stiftung in Zürich und beschäftigt sich intensiv mit dem Thema Wohnen und Älterwerden. Dies war auch der Fokus ihrer Dissertation, die sie 2012 bei Getrud Backes in Vechta abschloss.

Markus Reck

Markus Reck hat einen Abschluss als Betriebsökonom FH, besitzt einen Master of Science in Kommunikation und absolvierte den MAS Managed Health Care an der ZHAW. Bis 2008 war er in verschiedenen Medienunternehmen tätig, so unter anderem als Marketingleiter der SDA und Direktor von Radio Fribourg-Freiburg. Seit Herbst 2008 bis Ende September 2018 leitete er die Spitex für Stadt und Land (SSL), die in der ganzen Schweiz mit 28 Filialen aktiv ist. Er veröffentlichte 2015 das einzige Fachbuch zur Spitex «Spitex – zwischen Staat und Markt». Seit Oktober 2018 ist er als Chief Public Affairs für die Kontakte zu Behörden, Organisationen und Verbänden für die Senevita-Gruppe (Senevita-Pflegeheime und SSL) zuständig und engagiert sich in Gremien zu Finanzierung, Ausbildung, Demenz u.v.m. auf kantonaler und nationaler Ebene.

Hans Rudolf Schelling

Hans Rudolf Schelling studierte Psychologie, Soziologie und Philosophie an der Universität Zürich und legte bereits in dieser Zeit einen thematischen Schwerpunkt auf die Alternsforschung. Gleichzeitig war er bei Pro Senectute Schweiz als Mitarbeiter und Berater für Fragen der empirischen Sozialforschung tätig. Später war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Psychologischen Institut der Universität Zürich beschäftigt, wo er u.a. Altersumfragen durchführte und studentische Qualifikationsarbeiten im Bereich der Gerontologie begleitete. Als Mitglied des Zürcher Arbeitskreises für Gerontologie war er massgeblich an der Gründung des Kompetenzentrums für Gerontologie (ZfG) der Universität Zürich beteiligt, das er seit 2003 als Geschäftsführer leitet. Die Tätigkeit des Zentrums beinhaltet die Bereiche Forschung, Evaluation, Weiterbildung und Beratung. Er ist nebenamtlicher Redaktor der Zeitschrift «Angewandte Gerontologie».


Beisitzer der Spitex-Verbände

Marianne Pfister

Marianne Pfister ist seit 2015 Geschäftsführerin von Spitex Schweiz, dem Dachverband der Nonprofit Spitex. Sie verfügt über breite Erfahrungen im Gesundheitswesen und in Kaderfunktionen. Nach ihrer Ausbildung zur Pflegefachfrau Psychiatrie hat sie nebst dem Studium an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bern (lic.iur.) ein Nachdiplomstudium in Master of Health Administration M.H.A. an der Universität Bern abgeschlossen. Sie war mehrere Jahre in der Psychiatrie, Bundesverwaltung und Privatwirtschaft tätig. Unter anderem arbeitete sie im Bundesamt für Gesundheit BAG sowie im Management von Ärztenetzwerken und Gesundheitszentren, wo sie diverse Projekte im Bereich der integrierten Versorgung leitete.

Marcel Durst

Marcel Durst ist Geschäftsführer im Mandat des privaten Spitex Verbandes Association Spitex privée Suisse ASPS. Diese Funktion übt er seit der Gründung des Verbandes im Jahr 2005 aus. Er ist zudem Mehrheitsaktionär und Managing Director der Kommunikationsagentur KOMET in Bern. Marcel Durst ist eidg. dipl. PR-Berater BR-SPRV und eidg. dipl. Werbeleiter. Er engagiert sich im Bündnis Freiheitliches Gesundheitswesen wie auch in der Gesundheitskommission des Schweizerischen Gewerbeverbandes. Zudem ist Marcel Durst Gastdozent an der UNI Bern und der PHW (Private Hochschule Wirtschaft Bern).