Versicherung

«Kann ich meine Autoversicherung trotz Leasing nach einem Schaden wechseln?»

USER-FRAGEN
|
Die Autoversicherung darf nach einem Schaden - trotz Leasing - gewechselt werden. Bild: iStock / Alex

Timo (38): «Kann ich meine Autoversicherung nach einem Schaden wechseln, obwohl das Fahrzeug geleast ist?»

Ja, du kannst deine Versicherung wechseln. Ein Leasingvertrag hat auf dein Kündigungsrecht keinen Einfluss. Ab dem Zeitpunkt der Bestätigung der Schadenübernahme durch die bestehende Versicherung hast du 14 Tage Zeit, die Kündigung einzureichen. Natürlich geht das nur, wenn der Schaden gedeckt ist. Deinem Leasinggeber musst du den Versicherungswechsel zwingend mitteilen. Sende ihm einfach den Namen der neuen Versicherungsgesellschaft, deine neue Police-Nummer sowie eine Kopie des Fahrzeugausweises. Der Leasinggeber schickt dir anschliessend ein sogenanntes Zessionsformular zur Unterschrift. Damit trittst du etwaige Leistungen der Versicherung im Fall eines Totalschadens an die Leasinggesellschaft ab.

Vollkasko ist bei Leasing Pflicht

Beachte beim Abschluss der neuen Versicherung die Vorgaben des Leasinggebers. Eine Vollkaskodeckung inklusive Zeitwertzusatz ist in der Regel Pflicht. Vollkasko ist die Kombination aus Teil- und Kollisionskasko. Teilkasko deckt entstandene Schäden durch Fremdeinwirkung und Kollisionskasko alle selbstverursachten Schäden am eigenen Auto. Die Vorgabe gilt für die gesamte Leasinglaufzeit und dient dem Geldgeber als Absicherung. 

Du musst vor Vertragsunterzeichnung einige Fragen beantworten, wie zum Beispiel ob es sich um ein Leasingobjekt handelt. Wer hier falsche Angaben macht, verletzt Artikel 4 des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG) und riskiert im Schadenfall eine Leistungskürzung. Schau vor dem Vertragsabschluss kurz in deinen Leasingvertrag. Darin siehst du, ob dir die Leasinggesellschaft weitere Vorgaben zur Versicherungsdeckung macht.

Zu deinem Vorteil: Parkschaden und Bonusschutz vergleichen

Vergleiche vor Vertragsunterzeichnung unbedingt das Kleingedruckte zur Parkschadendeckung und zum Prämienstufensystem. So ersparst du dir im Ernstfall Ärger. Bei Parkschaden schränken die Versicherer die Deckung pro Jahr und die Maximalentschädigung pro Ereignis in der Regel ein. Die Unterschiede der einzelnen Anbieter sind allerdings gross. Das gilt auch bei den Bonusstufen: Eine Prämienerhöhung nach einem Schadenfall kannst du zwar mit dem Einschluss von Bonusschutz vermeiden. Dieser gilt jedoch lediglich einmal pro Jahr. Informiere dich also über die prozentuale Prämienerhöhung im Falle eines zweiten Schadens oder ohne Bonusschutz. Normalerweise gelangst du nach einem schadenfreien Jahr auf die nächst tiefere Prämienstufe. Doch schon nach dem nächsten Schaden setzt dich die Versicherung um vier Stufen nach oben. Übrigens: Es gibt einzelne Versicherungen ohne Prämienstufensystem. Bei diesen bleibt die Prämie immer fix.

Viele Grüsse von comparis.ch

Dieser Artikel ist zuerst erschienen auf watson.ch.

 

Weitere Artikel zum Thema

Lohn sich Leasing bei einem Occasion-Auto?
7 Spartipps für die Autoversicherung
Im Auto laut Musik hören: Ist das erlaubt?