Versicherung

Auto-Panne im Ausland: Wer hilft?

INFO
|
Bild: iStock / trendobjects

Eine Pannenhilfe-Versicherung umfasst mehr als nur die reine Pannenhilfe. Gerade im Ausland sind solche zusätzlichen Leistungen wichtig. Doch nicht alle Versicherungen gewähren die gleiche Deckung. Comparis klärt auf.

Assistance über die Autoversicherung

Haben Sie eine Teil- oder Vollkaskoversicherung für Ihr Auto abgeschlossen? Der Zusatz der Assistance-Versicherung ist häufig ein Teil dieser Versicherung. In diesem Fall sparen Sie Aufwand und Kosten. Informieren Sie sich jedoch in jedem Fall bei Ihrer Versicherung, ob der Schutz für Ihr Ferienland gilt. Denn die Basisdeckung gilt bei vielen Versicherungen nur in der Schweiz.

Die Assistance-Deckung via Autoversicherung empfehlen wir vor allem dann, wenn Sie nur ein Auto auf Ihren Namen angemeldet haben.

Jetzt günstige Versicherung finden

Bei einer Panne erwartet jede Autoversicherung, dass Sie diese telefonisch kontaktieren und über den Versicherungsfall informieren. Überlassen Sie der Versicherung die weitere Organisation und handeln Sie nur nach Absprache. Unter Umständen werden sonst nicht alle Kosten übernommen.

Assistance über die Mitgliedschaft im Verkehrsclub

Drei Verkehrsclubs in der Schweiz bieten ihren Mitgliedern Pannenhilfe an, rund um die Uhr an sieben Tagen die Woche. Doch nicht alle haben die gleiche Auslanddeckung.

ACS

Sind Sie Mitglied im Automobil Club der Schweiz, gilt die Deckung stets europaweit. Der Mitgliederbeitrag liegt bei 98 Franken für das erste Jahr. Danach steigt der Beitrag auf ab 139 Franken, je nach Sektion. Versichert sind damit neben dem ACS-Mitglied auch alle im gleichen Haushalt lebenden Personen.

TCS 

Als Mitglied im Touring Club Schweiz sind Sie im Falle einer Panne nur innerhalb der Schweiz geschützt.  

Für die Pannenhilfe im europäischen Ausland und in den Mittelmeer-Anrainerstaaten bietet der TCS den TCS ETI Schutzbrief an. Dieser ist für Mitglieder ab 89 Franken pro Jahr erhältlich (Junge unter 26 Jahren ab 59 Franken). Familien und Paare bezahlen beim TCS ab 119 Franken. Für Nicht-Mitglieder gibt es den Schutzbrief ab 121 Franken beziehungsweise ab 91 Franken (Familien 158 Franken). Gegen einen Aufpreis gewährt Ihnen der TCS überdies auch eine weltweite Deckung. 

VCS

Auch der Verkehrs-Club der Schweiz bietet die Mitgliedschaft ab 85 Franken pro Jahr an. Die Pannenhilfe muss jedoch sowohl in der Schweiz als auch im Ausland zusätzlich abgeschlossen werden. 

Der VCS Schutzbrief deckt die Pannenhilfe im Ausland und kostet für Europa ab 72 Franken, die weltweite Deckung liegt bei 137 Franken. Familien bezahlen für den Europäischen Schutz 89 Franken und für die weltweite Absicherung 167 Franken.

Unser Tipp: Automobilclubs gewähren teilweise einen Einsteigerrabatt auf die erste Jahresprämie. Es lohnt sich also, nach Sonderaktionen Ausschau zu halten.   

Assistance über die Reiseversicherung

Haben Sie bereits eine Reiseversicherung abgeschlossen oder planen Sie dies für Ihre anstehende Reise, können Sie die Fahrzeug-Assistance als Zusatzbaustein einschliessen.

Wie bei allen Anbietern von Pannenhilfe gilt auch bei der Reiseversicherung: Informieren Sie diese rasch. Organisieren Sie nichts selbst, solange Sie keine Rücksprache gehalten haben. Unter Umständen werden sonst nicht alle Kosten übernommen. 

Assistance über eine Einzelversicherung

Reisen Sie eher selten, bietet sich der Abschluss einer einmaligen Versicherung an, wie beispielsweise eine Reiseversicherung für eine Reise. Der Schutz ist demnach zeitlich begrenzt. Klären Sie vor Abschluss der einmaligen Versicherung, ob der Schutz auch im Ausland wirksam ist. 

Sie haben noch keine Reiseversicherung? Unsere Experten haben die wichtigsten Informationen für Sie zusammengestellt. 

Unser Tipp: Eine Auto-Assistance über die Reiseversicherung oder bei den Verkehrsclubs empfiehlt sich dann, wenn Sie mehrere Fahrzeuge angemeldet haben. Diese Anbieter versichern automatisch jedes über Sie eingelöste Auto.